E-Mail-Empfangsbeschränkungen

Damit Gmail effizient und die Konten sicher bleiben, beschränkt Google die Anzahl der Nachrichten, die Sie erhalten können. Wenn viele automatisierte Nachrichten an Ihr Konto geschickt werden, ist es wahrscheinlicher, dass Ihr Konto dieses Limit erreicht.

Ist das der Fall, können Sie keine neuen Nachrichten mehr empfangen. Außerdem kann es zu allgemeinen Problemen kommen, z. B. dauert das Suchen dann womöglich länger. Neue eingehende Nachrichten werden zurück an den Absender geschickt.

Wenn Sie nicht in Ihrem Gmail-Konto angemeldet sind, hat der G Suite-Administrator folgende Möglichkeiten:

Diese Gmail-Beschränkungen gelten für die G Suite und G Suite for Education. Sie können nicht erhöht, aber ohne vorherige Ankündigung geändert werden.

Beschreibung Alle an das Konto gesendeten E-Mails. Diese werden als Gmail-Konversationen in einem Thread oder einzeln angezeigt.
Pro Minute 60
Pro Stunde 3.600
Pro Tag 86.400
Größenbeschränkung

Sie können E-Mails mit einer Größe von bis zu 50 MB empfangen.

Hinweis: Dateianhänge, die größer als 25 MB sind, können Sie mit Google Drive oder anderen Dateifreigabediensten senden.

Anhangsbeschränkung Sie können bis zu 500 Anhänge pro E-Mail erhalten.

Wie lange dauert eine Sperrung?

Wenn ein Konto eine Empfangsbeschränkung erreicht hat, dauert es normalerweise etwa 24 Stunden, bis die Funktion zum E-Mail-Empfang wiederhergestellt wird. Danach werden diese Beschränkungen automatisch wiederhergestellt und das Konto kann wieder E-Mails empfangen. Dabei können Nachrichten, die während des Sperrzeitraums an das Konto gesendet wurden, nicht wiederhergestellt werden.

Empfehlungen

Google Groups verwenden

Lassen Sie Nachrichtenprotokolle und automatisierte E-Mails an eine Google Groups-Gruppe senden. So können Sie vermeiden, dass Sie die Empfangsbeschränkung erreichen. Verwenden Sie Google Groups für große oder häufig versendete Ankündigungen. Damit tragen Sie dazu bei, dass die Empfangsbeschränkungen für Ihr Gmail-Konto nicht so schnell erreicht werden. Wenn automatisierte E-Mails an ein Google Groups-Konto gehen, verringert sich die Anzahl der an Ihr E-Mail-Konto gesendeten Nachrichten. So nutzen Sie die Vorteile von Empfangsbeschränkungen für E-Mails und für Google Groups aus.

Wenn Sie die Anzahl eingehender Nachrichten in Ihrem Gmail-Konto mithilfe von Google Groups verringern möchten, denken Sie an Folgendes:

Best Practices für Konten

  • Verwenden Sie möglichst nicht für mehrere Nutzer nur ein einziges Konto.
  • Nutzen Sie Google Groups zur Freigabe von E-Mails.
  • Richten Sie maximal zehn E-Mail-Aliasse je Konto ein.
  • Wenn mehrere Personen mit einer einzelnen Adresse E-Mails empfangen und senden dürfen, können Sie die Gruppe als gemeinsamen Posteingang verwenden.

Catchall-Konten vermeiden

Spammer versuchen oft, E-Mail-Adressen in Ihrer Domain zu erraten. Gelingt dies nicht, wird der Spam an die Catchall-Adresse zugestellt. Durch die vielen Mails wird dann schnell das Limit für Gmail erreicht.

War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?