FAQ für Eltern zu Konten mit Elternaufsicht

Was ist der Unterschied zwischen einem Konto mit Elternaufsicht und einem normalen YouTube- oder YouTube Music-Konto?

Das Konto mit Elternaufsicht sieht im Großen und Ganzen aus wie ein reguläres YouTube- oder YouTube Music-Konto. Es gibt aber Unterschiede bei den Inhalten, die gesucht und abgespielt werden können, den verfügbaren Funktionen, den standardmäßigen Kontoeinstellungen und den Datenschutzoptionen.

Welche Inhalte dein Kind abspielen kann, hängt von der Inhaltseinstellung ab, die du für das Konto mit Elternaufsicht auswählst. Einige Funktionen, die normalerweise auf YouTube und YouTube Music verfügbar sind, sind nicht verfügbar. Eine Liste der nicht verfügbaren Funktionen findest du in diesem Hilfeartikel.

Ausdrucksfreiheit und Gemeinschaftssinn gehören untrennbar zu YouTube dazu. Deshalb überlegen wir gemeinsam mit Eltern und Experten, welche Funktionen in Konten mit Elternaufsicht aktiviert bzw. deaktiviert werden sollen.

Was ist YouTube Kids? Was ist der Unterschied zu Konten mit Elternaufsicht auf YouTube?

YouTube Kids ist unsere App speziell für Kinder. Bei einem Konto mit Elternaufsicht wählen Eltern eine Inhaltseinstellung aus, durch die die Auswahlmöglichkeiten für Kinder auf YouTube und bei YouTube Music eingeschränkt werden.

Die Videos in YouTube Kids bieten im Vergleich zur klassischen YouTube-Version eine kleinere, aber vielfältige Auswahl, die durch eine Kombination aus manueller Überprüfung, automatischer Filterung anhand von Algorithmen sowie durch von Experten zusammengestellten Playlists getroffen wird.

Weitere Informationen zu den Unterschieden zwischen YouTube Kids und Konten mit Elternaufsicht findest du hier.

Was ist der eingeschränkte Modus? Was ist der Unterschied zu Konten mit Elternaufsicht auf YouTube?

Beim eingeschränkten Modus handelt es sich um eine optionale Einstellung auf YouTube. Mit ihr kannst du potenziell nicht jugendfreie Inhalte ausblenden, die nicht angezeigt werden sollen. Jeder, der YouTube mit diesen Geräten bzw. diesem Konto verwendet, sieht diese Videos nicht. Wenn eine eingeschränkte YouTube-Nutzung bevorzugt wird, ist in der Regel der eingeschränkte Modus aktiviert. Das eignet sich beispielsweise für Bibliotheken, Schulen und öffentliche Einrichtungen.

Eltern von Jugendlichen ab 13 Jahren, die für das Google-Konto ihres Kindes die Elternaufsicht nachträglich eingerichtet haben, können mithilfe des eingeschränkten Modus steuern, welche Videos ihre Kinder sehen dürfen.

Die neue Nutzungsoption mit Elternaufsicht ist nicht verfügbar für Jugendliche, die das entsprechende Alter im jeweiligen Land / in der jeweiligen Region bereits überschritten haben und für deren bestehendes Google-Konto die Elternaufsicht erst nachträglich eingerichtet wurde. Für Kinder unter 13 Jahren (oder dem entsprechenden Mindestalter im jeweiligen Land / in der jeweiligen Region) sind Konten mit Elternaufsicht verfügbar. Bei dieser Option können Eltern selbst verwalten, wie ihre Kinder YouTube nutzen.

Welche Optionen habe ich bei den Inhaltseinstellungen, wenn ich ein Konto mit Elternaufsicht für mein Kind einrichte?

Es stehen drei Inhaltseinstellungen zur Auswahl:

  • Entdecken: Diese Einstellung entspricht allgemein der Altersfreigabe für Zuschauer ab 9 Jahren. Die Inhalte umfassen Vlogs, Tutorials, Gamingvideos, Musikvideos, Nachrichten und mehr. Außer Premieren sind keine Livestreams möglich. Manche Videos enthalten Inhalte mit leichter Gewalt, Inhalte mit anstößiger Sprache oder Inhalte über Betäubungsmittelgebrauch und Lerninhalte zu Themen wie Körperbild und -veränderungen sowie psychische und sexuelle Gesundheit.
  • Mehr entdecken: Diese Einstellung entspricht allgemein der Altersfreigabe für Zuschauer ab 13 Jahren und bietet eine größere Auswahl an Videos. Die Inhalte umfassen Livestreams, Vlogs, Tutorials, Gamingvideos, Musikvideos, Nachrichten, Lernen, Do-it-yourself-Tipps, Inhalte zu Kunst und Basteln, Tanzvideos und mehr. Manche Videos enthalten Inhalte mit Gewalt in der realen Welt oder gelegentlichem Gebrauch von vulgärer Sprache, Inhalte über Betäubungsmittelgebrauch, nicht anstößige sexuelle Anspielungen und Inhalte zu Themen wie körperliche, psychische und sexuelle Gesundheit.
  • Die meisten Inhalte auf YouTube: Diese Einstellung umfasst fast alle Inhalte auf YouTube, mit Ausnahme von Videos, die als für Zuschauer ab 18 Jahren eingestuft wurden, und anderen Videos, die für Nutzer von Konten mit Elternaufsicht womöglich nicht geeignet sind. Verfügbar sind Livestreams, Vlogs, Tutorials, Gamingvideos, Musikvideos, Nachrichten, Lernen, Do-it-yourself-Tipps, Inhalte zu Kunst und Basteln, Tanzvideos und vieles mehr. Manche Videos enthalten sensible Themen, die nur für ältere Jugendliche geeignet sein könnten, wie die Darstellung von Gewalt, sexuelle Inhalte, Nacktheit, häufiger Gebrauch von vulgärer Sprache und Inhalte zu Themen wie Gewichtsreduktion sowie psychische und sexuelle Gesundheit.

Weitere Informationen zu den Inhaltseinstellungen für Familien, die ein Konto mit Elternaufsicht nutzen

Kann ich dem gemeinsam verwalteten Konto meines Kindes Zugriff auf YouTube Music oder YouTube TV geben?

YouTube-Konten mit Elternaufsicht werden bei YouTube Music unterstützt. Die Inhaltseinstellung, die du für das Konto mit Elternaufsicht deines Kindes auswählst, gilt auch, wenn es sich in der App oder auf der Website von YouTube Music anmeldet. Dort kann es offizielle Alben, Singles, Mixe, Videos und mehr entdecken.

Was kann ich tun, wenn ich YouTube oder YouTube Music nicht auf das iOS-Gerät meines Kindes herunterladen kann?

Wenn Eltern die YouTube App oder die YouTube Music App herunterladen möchten, sollten sie die Einstellungen zu Beschränkungen für Inhalte und Datenschutz auf dem iOS-Gerät ihres Kindes prüfen.

Kann mein Kind in einem Konto mit Elternaufsicht YouTube auf meinem Fernseher verwenden?

YouTube kann bei Konten mit Elternaufsicht auf den meisten kompatiblen Smart-TVs verwendet werden. Auf älteren Android TV-Geräten, auf Chromecast mit Google TV-Geräten sowie auf Microsoft Xbox-Spielekonsolen werden sie derzeit nicht unterstützt.

Wie richte ich ein Konto mit Elternaufsicht über ein Gerät mit integriertem Google Assistant ein?

Wenn du dein Kind hinzufügen möchtest, folge dieser Anleitung. Bei Konten mit Elternaufsicht kann Google Assistant auf gemeinsam verwendeten Geräten wie Lautsprechern mit integriertem Assistant, Smart Displays und Smart Clocks verwendet werden, wenn du dem Gerät das Google-Konto deines Kindes und die Sprachsteuerung hinzufügst.

Wie filtert YouTube unangemessene Inhalte heraus?

In unseren Community-Richtlinien wird beschrieben, was auf YouTube erlaubt ist und was nicht. Diese Richtlinien gelten für alle Nutzer, unabhängig davon, wie alt sie sind. Wenn du ein Konto mit Elternaufsicht für dein Kind einrichtest, gibt es Richtlinien dazu, welche Inhalte für die verschiedenen Inhaltseinstellungen infrage kommen.

Das Wohl unserer Nutzer liegt uns sehr am Herzen. Wir bemühen uns deshalb, ungeeignete Inhalte bestmöglich auszuschließen – aber kein automatisches Filtersystem ist perfekt. Du kannst die App-Berechtigungen und Inhaltseinstellungen deines Kindes jederzeit ändern. Wenn du unangemessene Inhalte entdeckst, kannst du sie melden.

Wie funktionieren Anzeigen bei Konten mit Elternaufsicht?

Zum besseren Schutz von Kindern sind Anzeigen in bestimmten Kategorien verboten und personalisierte Anzeigen deaktiviert. Bei Inhalten speziell für Kinder wird vor und nach jeder Videoanzeige möglicherweise ein Werbeanzeigen-Bumper eingeblendet. So wird für die Zuschauer deutlich gemacht, wann eine Anzeige beginnt und wann sie endet. Mit einem YouTube Premium-Familientarif ist eine Nutzung ohne Werbeanzeigen möglich und dein Kind profitiert außerdem von weiteren gemeinsamen Vorteilen der Mitgliedschaft.

Wenn wir von einem Creator über die YouTube-Benachrichtigungstools für bezahlte Produktplatzierungen und Produktempfehlungen auf eine bezahlte Produktplatzierung oder eine Produktempfehlung in einem seiner Videos hingewiesen werden, wird dieses Video in Konten mit Elternaufsicht auf YouTube angezeigt. Diese Videos müssen außerdem den Werberichtlinien für Videos, die speziell für Kinder erstellt wurden, entsprechen.

Wie wird die Privatsphäre meines Kindes auf YouTube geschützt?

YouTube ist Teil von Google und unterliegt dementsprechend der Datenschutzerklärung und den Prinzipien von Google. Wir verstehen sehr gut, dass du wissen möchtest, welche personenbezogenen Daten wir im Zusammenhang mit dem Google-Konto deines Kindes erheben, warum diese Daten erfasst werden und wie du sie aktualisieren, verwalten, exportieren und löschen kannst. In der Datenschutzerklärung von Google und in unseren Datenschutzhinweisen für Google-Konten von Kindern unter 13 Jahren (bzw. unter dem in deinem Land / deiner Region erforderlichen Mindestalter) wird unser Umgang mit dem Datenschutz erklärt.

Unter Meine Daten auf YouTube kann dein Kind in seinem Konto die Datenschutzeinstellungen verwalten und weitere Informationen aufrufen. Diese Seite enthält eine Zusammenfassung der Inhalte und Aktivitätsdaten, Einstellungen zur Verwaltung dieser Daten sowie Informationen dazu, wie die Daten zur Optimierung der YouTube-Nutzung verwendet werden. Zum Beispiel wird angezeigt, welche Videos schon angesehen wurden, und dein Kind erhält passendere Empfehlungen und Suchergebnisse.

Eltern, die das Google-Konto ihres Kindes verwalten, können den Such- und Wiedergabeverlauf über Family Link oder in YouTube über die Seite Einstellungen für Eltern pausieren oder löschen.

Sind gemeinsam verwaltete Konten auch für Schulen und Bildungseinrichtungen verfügbar?

Konten mit Elternaufsicht sind derzeit nur für private Konten verfügbar, nicht für Konten von Schulen oder Bildungseinrichtungen. Ob und inwieweit du YouTube nutzen kannst, ist unter Umständen abhängig davon, wie du auf deinem Gerät angemeldet bist. Hier findest du weitere Informationen zu gemeinsam verwalteten Konten („Konten mit Elternaufsicht“).

Wer kann auf YouTube Konten mit Elternaufsicht nutzen?

Du kannst auf YouTube ein Konto mit Elternaufsicht für ein Kind unter 13 Jahren einrichten (in einigen Ländern gilt ein anderes Mindestalter für Google-Konten).

In den folgenden Fällen ist es nicht möglich, ein Konto mit Elternaufsicht auf YouTube zu nutzen:

War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?
Suche
Suche löschen
Suche schließen
Google-Apps
Hauptmenü
Suchen in der Hilfe
false
false