Nutzungsbeschränkungen für Musik, auf die Anspruch erhoben wurde

Das Verzeichnis für Musikrichtlinien wird zusammen mit Creator Studio Classic eingestellt. 
 
Aktuell erfolgt die Umstellung auf das neue und optimierte YouTube Studio. Dabei übernehmen und entwickeln wir vor allem Funktionen, die häufig genutzt werden und Creatorn dabei helfen, ihre Ziele zu erreichen.
 
Das Verzeichnis für Musikrichtlinien ist in YouTube Studio leider nicht mehr verfügbar. Ursprünglich sollte es Creatorn dabei helfen, Urheberrechtsprobleme mit Musik in ihren Videos von vornherein zu vermeiden. Die Funktion wurde aber wenig genutzt und müsste für die Einbindung in YouTube Studio grundlegend überarbeitet und optimiert werden. Außerdem hat sich herausgestellt, dass Creator ihre Videos oft zuerst als privat oder nicht gelistet hochladen, um mögliche Probleme schon vor der Veröffentlichung zu erkennen. Das möchten wir im neuen YouTube Studio unterstützen und vereinfachen.
 
Kostenlose und urheberrechtsfreie Musik und Soundeffekte für deine Videos findest du in unserer Audio-Mediathek, die jeden Monat aktualisiert wird.

Im Verzeichnis für Musikrichtlinien findest du Musiktitel und die zugehörigen Richtlinien, die vom jeweiligen Urheberrechtsinhaber festgelegt wurden. Darin wird beschrieben, was genau passiert, wenn du ein Video mit dem jeweiligen Musiktitel auf YouTube veröffentlichst.

Die Urheberrechtsrichtlinie für einen Musiktitel wird vom jeweiligen Rechteinhaber festgelegt. Anhand dieser Richtlinie wird bestimmt, ob und wie genau die Musik auf YouTube verwendet werden darf. Die Richtlinie beeinflusst daher, ob bzw. wie dein Video veröffentlicht wird. Wenn du im Verzeichnis für Musikrichtlinien aufgeführte Musiktitel verwendest, wird eine Beschwerde wegen Urheberrechtsverletzung auf dein Video erhoben. So erfährst du, dass in deinem Video urheberrechtlich geschützte Inhalte vorkommen.

Hier findest du zu jeder Richtlinie eine Erläuterung:

  • Monetarisieren: Der Urheberrechtsinhaber möchte diesen Musiktitel monetarisieren. Es kann also sein, dass Werbeanzeigen in deinem Video erscheinen. Außerdem kann der Rechteinhaber auch beschließen, die Werbeumsätze mit dir zu teilen. Selbst wenn diese Richtlinie angewandt wird, ist dein Video aber möglicherweise nicht immer auf jedem Gerät oder in jeder Region verfügbar.
  • Weltweit sperren: Mindestens ein Urheberrechtsinhaber verbietet, dass dieser Musiktitel auf YouTube verwendet wird. Falls du diesen Musiktitel trotzdem verwendest, wird dein Video auf YouTube möglicherweise stummgeschaltet oder entfernt.
  • In einigen Ländern sperren: Mindestens ein Urheberrechtsinhaber hat die Länder eingeschränkt, in denen dieser Musiktitel auf YouTube verfügbar ist. Falls du den Musiktitel verwendest, ist dein Video in Ländern, in denen der Titel gesperrt ist, nicht verfügbar.

Hinweis: Unter bestimmten Umständen können Urheberrechtsinhaber ihre Richtlinien ändern und eine Deaktivierungsanfrage wegen Urheberrechtsverletzung einreichen. Sollte der Rechteinhaber in deinem speziellen Fall eine andere Entscheidung treffen oder eine Musikrichtlinie ändern, die ein Video auf deinem Kanal betrifft, könnte sich der Videostatus ebenfalls ändern. Unter Umständen wird das betroffene Video sogar von YouTube entfernt. Informationen zu Content ID-Ansprüchen findest du hier.

Diese Richtlinien gelten ausschließlich für die YouTube-Plattform und können abweichen, wenn wir der Meinung sind, dass du ein vollständiges Album oder den Großteil eines Albums hochgeladen hast. Falls du Fragen zur Verwendung von Musik hast, empfehlen wir dir, einen Rechtsanwalt zurate zu ziehen.

Genehmigung für die Verwendung von Werken anderer erhalten

Grundsätzlich musst du zuerst eine Genehmigung einholen, wenn du urheberrechtlich geschütztes Material in deinem Video verwenden möchtest. YouTube kann dir solche Rechte nicht einräumen. Wir können dir ebenfalls nicht helfen, die Ansprechpartner zu finden oder zu kontaktieren, die dafür zuständig sind. Falls du Fragen zur Verwendung urheberrechtlich geschützter Werke hast, empfehlen wir dir, einen Rechtsanwalt zurate zu ziehen. Wir bieten übrigens auch eine Audio-Mediathek mit kostenloser Musik, die Creator in ihren YouTube-Videos verwenden können.

In der Creator Academy findest du wichtige Informationen zu Urheberrechten bei Musik und zum Umgang mit Content ID-Ansprüchen.
War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?