Hast du eine Frage? Schreibe einfach @TeamYouTube auf Twitter auf Deutsch an. Wir helfen dir gern weiter.

Was ist ein Anspruch?

Im Rechteverwaltungssystem von YouTube handelt es sich bei einem Anspruch um die Geltendmachung von Urheberrechten an einem Video.

Ansprüche werden auf Videos erhoben, die über die mit deinem Content-Manager verknüpften Kanäle oder von anderen Nutzern hochgeladen werden, wenn die Videos mit deinen Assets übereinstimmen. Erkennt das Content ID-System ein Video, das mit deinem Asset übereinstimmt, wird ein Anspruch erhoben und eine Richtlinie angewendet („Monetarisieren“, „Beobachten“ oder „Sperren“).

Im Content-Manager in YouTube Studio werden Ansprüche nach einzelnen Videos zusammengefasst. Dadurch kannst du alle Ansprüche auf ein Video gleichzeitig verwalten.

Missbräuchliche oder betrügerische Ansprüche können zu rechtlichen Konsequenzen, zur Kündigung der Partnerschaft und zu anderen Sanktionen führen. In den Best Practices für Ansprüche findest du Tipps, wie du das übertriebene Erheben von Ansprüchen vermeiden und ungültige Ansprüche klären kannst.

Quellen von Ansprüchen

  • Von Partnern hochgeladene Videos: Videos, die von einem YouTube-Kanal in deinem Content-Manager hochgeladen wurden. Auf Videos wird beim Upload Anspruch erhoben und es wird eine Upload-Richtlinie angewendet.
    • Durch das Erheben von Ansprüchen auf Inhalte, die von Partnern hochgeladen wurden, werden Optionen zur Monetarisierung, Content ID-Abgleiche und Berichte aktiviert.
  • Von Nutzern erstellte Inhalte: Videos, die andere YouTube-Nutzer auf ihren Kanälen hochladen.
    • Enthält ein solches Video Inhalte, an denen du die Rechte besitzt, wird Anspruch auf das Video erhoben und deine Abgleichsrichtlinie wird angewendet. Dadurch wird YouTube mitgeteilt, welche Maßnahmen bei dem Video ergriffen werden sollen („Monetarisieren“, „Beobachten“ oder „Sperren“).

FAQ

Was ist der Unterschied zwischen „Ansprüchen“ und „Videos mit Ansprüchen“?

Ein Anspruch ist die Geltendmachung von Eigentumsrechten an einem Video.

Bei einem Video mit Ansprüchen handelt es sich um ein Video, auf das ein oder mehrere Ansprüche erhoben wurden.

Was ist der Unterschied zwischen „Ansprüchen“ und „Deaktivierungen“?

YouTube bietet Urheberrechtsinhabern verschiedene Möglichkeiten, ihre Urheberrechte durchzusetzen. Sie können entweder die Deaktivierung eines Videos wegen Urheberrechtsverletzung beantragen oder, wenn sie Content ID nutzen, einen Anspruch auf ein Video erheben.

Ein Content ID-Anspruch führt nicht zu einer Urheberrechtsverwarnung, eine Deaktivierung wegen Urheberrechtsverletzung dagegen schon. Weitere Informationen zum Unterschied zwischen Deaktivierungen wegen Urheberrechtsverletzung und Content ID-Ansprüchen findest du hier.

Wie lange dauert es, bis ein Anspruch wirksam wird?

Deine Richtlinien werden sofort auf alle Inhalte angewendet, die nach der Erstellung oder der Bearbeitung der Richtlinien hochgeladen werden.

Außerdem wird von Content ID ein sogenannter Legacy-Scan durchgeführt, um übereinstimmende Videos zu identifizieren, die vor der Erstellung des Assets hochgeladen wurden. Als Erstes werden neue Uploads und beliebte Videos gescannt. Ein vollständiger Legacy-Scan kann einige Wochen dauern.

War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?
Suche
Suche löschen
Suche schließen
Google-Apps
Hauptmenü
Suchen in der Hilfe
true
59
false