App-Informationen von Ihren Geräten verwalten

Sie können Informationen zu installierten Apps von den Geräten, auf denen Sie angemeldet sind, in Ihrem Google-Konto speichern, z. B. den Namen und die Version einer App. Dadurch können diese Apps in Google Assistant oder der Google-Suche besser genutzt werden. Beispielsweise weiß Ihr Google Assistant dann eher, welche App für eine bestimmte Aktion verwendet werden soll.

  1. Gehen Sie zu Meine Daten bei Assistant oder Meine Daten in der Google-Suche.
  2. Tippen Sie unter "Kontrolle über alle Google-Produkte" auf App-Informationen von deinen Geräten.
  3. Aktivieren Sie App-Informationen auf deinen Geräten.

Hinweis: Diese Einstellung hat keinen Einfluss darauf, wie App-Informationen durch andere Google-Dienste wie Google Play oder Android Backup gespeichert werden.

App-Informationen von Ihren Geräten löschen

App-Informationen von Ihren Geräten werden aus Ihrem Google-Konto gelöscht, wenn Sie die Einstellung deaktivieren. Ihre Apps werden nicht von Ihren Geräten gelöscht.

So helfen Ihnen App-Informationen von Ihren Geräten

Mithilfe dieser Daten kann Google erkennen, welche App für eine Aufgabe verwendet werden soll. Wenn Sie beispielsweise "Ok Google, spiel Musik ab" zu Ihrem Google Assistant oder Ihrem Smart-Home-Gerät sagen, helfen diese Daten Google Assistant dabei, eine Musik-App auszuwählen.

Warum App-Informationen von Ihren Geräten aktiviert sind

Daten, die von der Einstellung "App-Informationen von meinen Geräten" gespeichert wurden, wurden zuvor über die Einstellung "Geräteinformationen" gespeichert. Für eine einheitliche Funktionsweise ist die Einstellung "App-Informationen von meinen Geräten" aktiviert, wenn Ihre Einstellung "Geräteinformationen" ebenfalls aktiviert ist. Sie können App-Informationen für Ihre Geräte jederzeit deaktivieren.

War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?