Benachrichtigung "Ungewöhnlich viele Zugriffe über Ihr Computernetzwerk"

Ihnen wird möglicherweise die Benachrichtigung "Das Google Ad Planner-System hat ungewöhnlich viele Zugriffe über Ihr Computernetzwerk registriert" angezeigt, wenn ein Computer oder ein Smartphone in Ihrem Netzwerk offenbar automatisierte Zugriffe an Google sendet.

Was sind für Google automatisierte Zugriffe?

  • Senden von Suchen über einen Robot, ein Computerprogramm, einen automatisierten Dienst oder einen Scraper
  • Verwendung von Software, die Suchanfragen an Google sendet mit dem Ziel, das Ranking einer Website oder Webseite zu ermitteln

Vorgehensweise, wenn Sie eine solche Nachricht erhalten

Auf der Fehlerseite wird meist ein CAPTCHA (d. h. ein verzerrt dargestelltes Wort) gefolgt von einem leeren Feld angezeigt. Geben Sie das angezeigte Wort in das Feld ein, um Google weiter nutzen zu können. Auf diese Weise ermitteln wir, dass die Eingabe von einem Menschen und nicht von einem Robot stammt. Nachdem Sie das Captcha richtig eingegeben haben, verschwindet die Benachrichtigung und Sie können Google wieder nutzen.

Allgemeine Probleme

Ich sehe kein Captcha

Gehen Sie in der angegebenen Reihenfolge vor, wenn Ihnen kein Captcha angezeigt wird:

  1. Überprüfen Sie, ob sich Malware auf Ihrem Computer befindet. Malware ist schädliche Software, die möglicherweise auf Ihrem Computer installiert wurde, ohne dass Sie etwas davon wissen. Bestimmte Malware kann diese Meldung von Google verursachen. Weitere Informationen zur Erkennung und Entfernung von Malware
  2. Wenden Sie sich an Ihren Netzwerkadministrator. Wenn Sie ein WLAN mit anderen Personen teilen – zum Beispiel in einer Schule oder einem Unternehmen – sendet möglicherweise ein anderer Computer im Netzwerk automatisierte Suchen an Google. Ihr Netzwerkadministrator oder ein IT-Techniker kann die Quelle des Problems gegebenenfalls ermitteln und unterbinden.
  3. Setzen Sie Ihr Modem oder Ihren Router zurück. Wenn kein Netzwerkadministrator zur Verfügung steht, können Sie auch selbstständig versuchen, das Problem zu beheben, indem Sie das Modem bzw. den Router zurücksetzen.

Sobald die Ursache der automatischen Suchanfragen ermittelt und beseitigt worden ist, sollten Sie wieder normalen Zugriff auf die Suchfunktion von Google erhalten.

Ich sollte nicht blockiert werden

Die Google-Suche blockiert IPs, IP-Bereiche und in manchen Fällen sogar ganze ISPs, wenn ein großer Prozentsatz des eingehenden Datenverkehrs in unseren Netzwerken missbräuchlicher Natur ist.

Falls die Blockierungen innerhalb der letzten paar Wochen erstmals aufgetreten sind, besteht wahrscheinlich ein Zusammenhang mit der Verwendung des Browser-VPN-Plug-ins "Hola" oder eines entsprechenden Programms für Mac/Windows/Android/iOS. In diesem Fall ist die Deinstallation des Hola-VPNs auf Ihrem Computer bzw. in Ihrem Netzwerk die beste Lösung.

Wenn Sie Mitarbeiter eines Internetanbieters (ISP) sind, erklären Sie Ihren Nutzern, warum sie diesen Typ von VPN deinstallieren sollten. Wenn der missbräuchliche Datenverkehr in unserem Netzwerk endet, wird die Blockierung der IPs/ISPs, von denen dieser Datenverkehr ausging, automatisch aufgehoben. Hier finden Sie weitere Informationen zu Hola-VPNs.

Leider wird gelegentlich auch nicht von Hola stammender Datenverkehr als missbräuchlicher Datenverkehr eingestuft. Wir arbeiten bereits an einer Änderung unserer Schutzmechanismen, damit künftig nur noch Datenverkehr von Hola blockiert wird.

hc_author_kelly

Kaley ist Mitglied im Google Suche-Team und hat diese Hilfeseite verfasst. Wenn Sie möchten, können Sie ihr unten Verbesserungsvorschläge für diesen Artikel machen.

War dieser Artikel hilfreich?