Benachrichtigung "Ungewöhnlicher Datenverkehr aus Ihrem Computernetzwerk"

Vorgehensweise, wenn Google automatisierte Anfragen in Ihrem Netzwerk erkennt

Wenn Google erkennt, dass ein Computer oder ein Telefon in Ihrem Netzwerk möglicherweise automatisch Daten an Google sendet, zeigen wir Ihnen die folgende Nachricht an: "Unsere Systeme haben ungewöhnlichen Datenverkehr aus Ihrem Computernetzwerk festgestellt."

Auf der Fehlerseite erscheint meist ein CAPTCHA (ein verzerrt dargestelltes Wort) gefolgt von einem leeren Feld. Geben Sie zur weiteren Nutzung von Google das Wort in das Feld ein. So können wir unterscheiden, ob die Eingabe von einem Menschen oder einem Robot stammt.

Wenn Sie diese Benachrichtigung auf Ihrem Mobilgerät erhalten haben, melden Sie uns hier das genaue Problem mit Ihrer Verbindung.

Vorgehensweise, wenn kein CAPTCHA angezeigt wird

Wird kein CAPTCHA angezeigt oder müssen Sie immer wieder ein CAPTCHA eingeben, versuchen Sie der Reihe nach Folgendes:

  1. Überprüfen Sie, ob sich Malware auf Ihrem Computer befindet. Schädliche Software, die manchmal zusammen mit kostenlosen Downloads verbreitet wird, kann dazu führen, dass Google diese Nachricht anzeigt. Auf unserer Website "Sicher online" finden Sie einige bekannte Programme, die solche Anwendungen erkennen und entfernen können.

    Falls das Problem nach dem Ausführen dieser Programme fortbesteht, versuchen Sie es mit einem erweiterten Analyseprogramm wie HijackThis.

    Mit HijackThis können Sie die auf Ihrem Computer installierten Programme abrufen und schädliche Programme ganz einfach entfernen. Wir sind in keiner Weise partnerschaftlich mit HijackThis verbunden und können keine Gewährleistung für dieses Programm übernehmen. Es hat jedoch bereits vielen unserer Nutzer geholfen. Nach dem Scannen Ihres Computers mit HijackThis können Sie entscheiden, welche Programme entfernt werden sollen. Seien Sie dabei vorsichtig, damit Sie keine seriösen Programme von Ihrem Computer entfernen.

  2. Nach der Verwendung von HijackThis sollten Sie die drei unten aufgeführten Anwendungen aktualisieren und erneut ausführen. Auch wenn Sie diese Programme bereits ausgeführt haben, werden nach der Verwendung von HijackThis häufig noch weitere Dateien gefunden.

  3. Wenden Sie sich an Ihren Netzwerkadministrator. Wenn Sie das Problem nicht anhand der oben genannten Schritte lösen können, deutet alles darauf hin, dass ein Nutzer oder ein Computer in Ihrem Netzwerk automatisch Daten an Google sendet. Ihr Netzwerkadministrator kann dies herausfinden und den automatisierten Datenverkehr beenden. Verweisen Sie ihn bitte auf diese Webseite. Sobald der automatisierte Datenverkehr gestoppt wurde, wird die Sperre Ihrer IP-Adresse in der Regel automatisch aufgehoben.
  4. Falls das Problem weiterhin besteht, sollte Ihr Netzwerkadministrator Kontakt mit uns aufnehmen. Falls diese Meldung weiterhin fälschlicherweise in Ihrem Netzwerk erscheint, senden Sie uns bitte ausführlichere Informationen.

Beispiele für automatisierten Datenverkehr

Automatisierter Datenverkehr beinhaltet unter anderem die folgenden Aktivitäten, die gemäß den Nutzungsbedingungen von Google nicht zulässig sind:

  • Senden automatisierter Anfragen
  • Verwendung von Software, die Anfragen an Google sendet mit dem Ziel, den Rang einer Website oder Webseite bei verschiedenen Anfragen zu ermitteln
  • Metasuchen in Google
  • Offline-Suchen in Google