Faktenchecks in den Suchergebnissen

Wenn Sie die Google-Suche verwenden, sehen Sie unter Umständen einige Ergebnisse, die einen Faktencheck des Publishers beinhalten. In diesen Ergebnissen wird angegeben, ob bestimmte Behauptungen im Zusammenhang mit Ihrer Suchanfrage von einem Publisher geprüft und als "wahr", "falsch" oder "teilweise wahr" eingestuft wurden. 

Angaben und Kennzeichnung von Faktenchecks

In der Google-Suche

Wenn auf einer Website ein Faktencheck in Zusammenhang mit Ihrer Suchanfrage durchgeführt wurde, wird neben dem Suchergebnis ein Kästchen mit folgenden Angaben angezeigt:

  • Überprüfte Behauptung
  • Quelle der Behauptung
  • Name des Publishers, der den Faktencheck durchführt
  • Zusammenfassung des Faktencheck des Publishers

In Google News

Artikel, für die ein Faktencheck durchgeführt wurde, sind mit dem Label "Faktencheck" gekennzeichnet.

Wenn Sie mit einem Faktencheck nicht einverstanden sind

Google selbst führt keine Faktenchecks durch. Wenn Sie mit dem Ergebnis eines Faktenchecks nicht einverstanden sind, wenden Sie sich an den Inhaber der Website, auf der die Prüfung veröffentlicht wurde.

Spam oder Missbrauch melden

Falls Sie in den Suchergebnissen Informationen finden, bei denen es sich Ihrer Meinung nach um Spam handelt, zum Beispiel unangemessene Inhalte oder bezahlte Links, können Sie uns gern Feedback geben. Anhand Ihres Feedbacks können wir das Problem beheben. Sie erhalten allerdings keine direkte Antwort von uns.

In der Google-Suche
  1. Wählen Sie unterhalb des Labels "Faktencheck" Feedback geben aus.
  2. Beschreiben Sie das Problem und wählen Sie dann Senden aus.
In Google News

In der App

  1. Öffnen Sie auf Ihrem Smartphone die Google News App Google News.
  2. Tippen Sie links oben auf das Menüsymbol Dreistrich-Menü.
  3. Scrollen Sie nach unten und tippen Sie dann auf Hilfe & Feedback und dann Feedback geben.
  4. Beschreiben Sie das Problem und tippen Sie dann auf das Symbol "Senden" Senden.

Auf dem Desktop

  1. Rufen Sie Google News auf.
  2. Scrollen Sie ans Seitenende und klicken Sie dann auf Feedback geben.
  3. Beschreiben Sie das Problem und klicken Sie anschließend auf Senden.

Kriterien von Google für einen Faktencheck

Wenn der Faktencheck eines Publishers bestimmte Anforderungen erfüllt, nimmt Google automatisch eine Zusammenfassung des Faktenchecks in die Suchergebnisse mit auf. Die Voraussetzungen lauten wie folgt:

  • Der Publisher des Faktenchecks muss eine vertrauenswürdige Informationsquelle sein. Das wird von einem Algorithmus ermittelt.
  • Folgende Angaben müssen klar ersichtlich sein:
    • Überprüfte Behauptungen
    • Ergebnis des Faktenchecks
    • Methode zur Ermittlung des Ergebnisses
    • Zitate und Verweise auf Primärquellen

Beachten Sie, dass Google die Faktenchecks nicht sponsert.

Wenn Sie ein Publisher sind, können Sie hier nachlesen, wie Google die Angaben für einen Faktencheck bestimmt. Entwickler erfahren hier, wie sie ihrer Seite strukturierte Daten hinzufügen können.

War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?