Suche
Suche löschen
Suche schließen
Google-Apps
Hauptmenü

"Abruf wie durch Google" für Websites verwenden

Mit dem Tool "Abruf wie durch Google" können Sie testen, wie Google eine URL auf Ihrer Website crawlt oder rendert. Mittels "Abruf wie durch Google" können Sie prüfen, ob der Googlebot auf eine Seite Ihrer Website zugreifen kann, wie er die Seite rendert und ob irgendwelche Seitenressourcen, z. B. Bilder oder Skripts, für den Googlebot blockiert sind. Dieses Tool simuliert das Crawlen und Rendern durch den normalen Crawling- und Rendering-Prozess von Google und unterstützt Sie beim Beheben von Crawling-Problemen auf Ihrer Website.

"Abruf wie durch Google" für Websites öffnen

Verwenden Sie für mobile Apps das spezielle Tool "Abruf wie durch Google" für Apps.

Abruf ausführen

  1. Geben Sie im Textfeld die Pfadkomponente der URL ein, die vom Googlebot auf Ihrer Website relativ zum Stammverzeichnis der Website abgerufen werden soll. Wenn Sie das Textfeld leer lassen, wird die Stammseite der Website abgerufen. Lautet die aktuelle Property beispielsweise http://ihrebeispielurl.de, würde bei einer Anforderung für stores/indiana/1234.html die Seite http://ihrebeispielurl.de/stores/indiana/1234.html abgerufen werden.
    Abrufbeschränkungen:
    • Abgerufene URLs sind auf die aktuelle Website beschränkt. Lautet die aktuelle Search Console-Property zum Beispiel http://ihrebeispielurl.de, können Sie keine URL von https://ihrebeispielurl.de oder http://m.ihrebeispielurl.de abrufen.
    • Beim Abruf werden keine Cookies, Anmeldeinformationen oder sonstigen Statusinformationen gesendet.
    • Der Abruf folgt keinen Weiterleitungen. Wenn Sie eine Seite mit einer Weiterleitung abrufen, folgen Sie dieser manuell. Gehen Sie dazu wie unten für die Abrufstatusbeschreibung "Weitergeleitet" beschrieben vor.
  2. Sie können den Googlebot-Typ wählen, der den Abruf durchführen soll. Dies wirkt sich auf den Crawler, der den Abruf durchführt, sowie auf die Anforderung zum Abrufen und Rendern aus. Die folgenden Typen sind verfügbar:
    1. Desktop [Standard] –
      • Für Websites, verwendet den Googlebot-Crawler
      • Für Nachrichten, verwendet den Googlebot-Crawler, nicht den Googlebot-News-Crawler
      • Für Bilder, verwendet den Googlebot-Image-Crawler
      • Für Videos, verwendet den Googlebot-Video-Crawler
      • Für Seiten mit AdSense-Code, verwendet den Google AdSense-Crawler
      • Für Zielseiten von Anzeigen, verwendet den Google AdsBot-Crawler
    2. Mobile: Smartphone
      • Aktuell – Verwendet die aktuelle Version des Google-Smartphone-Crawlers, die jedoch demnächst ersetzt wird.
      • Anstehend – Verwendet die neueste Version des Google-Smartphone-Crawlers.
  3. Klicken Sie entweder auf Abrufen oder auf Abrufen und rendern:
    • Abrufen: Ruft die angegebene URL auf Ihrer Website ab und zeigt die HTTP-Antwort an. Es werden keine verknüpften Ressourcen wie Bilder oder Skripts auf der Seite angefordert oder ausgeführt. Der reine Abruf ist ein relativ kurzer Vorgang, mit dem Sie Ihre Website auf Probleme bezüglich der Netzwerkkonnektivität und Sicherheit prüfen und entsprechende Probleme beheben können. Außerdem sehen Sie, ob die Anfrage erfolgreich war oder nicht.
    • Abrufen und rendern: Ruft die angegebene URL auf Ihrer Website ab, zeigt die HTTP-Antwort an und rendert außerdem die Seite gemäß der angegebenen Plattform (Desktop oder Smartphone). Bei diesem Vorgang werden alle Ressourcen auf der Seite, z. B. Bilder und Skripts, angefordert und ausgeführt. Mit dieser Methode können Sie prüfen, inwiefern Ihre Seite vom Googlebot und von Nutzern unterschiedlich gesehen wird.
  4. Die Anforderung wird der Abrufverlauftabelle hinzugefügt und erhält den Status "Ausstehend". Wenn die Anforderung abgeschlossen ist, werden in der Zeile die erfolgreiche oder fehlgeschlagene Ausführung der Anforderung sowie grundlegende Informationen angezeigt. Klicken Sie in die Zeile eines nicht fehlgeschlagenen Abrufs in der Tabelle, um sich weitere Details zur Anforderung anzusehen. Zu diesen Details gehören HTTP-Antwortheader und Daten (für "Abrufen und rendern"), eine Liste blockierter Ressourcen sowie eine Ansicht der gerenderten Seite.
  5. Wenn die Anforderung erfolgreich war und weniger als vier Stunden zurückliegt, können Sie Google auffordern, die abgerufene Seite sowie optional alle Seiten, mit denen die abgerufene Seite verknüpft ist, erneut zu crawlen und eventuell erneut zu indexieren.

Sie verfügen über ein wöchentliches Kontingent von 500 Abrufen. Sobald Sie sich diesem Limit nähern, erscheint eine entsprechende Benachrichtigung auf der Seite.

Abrufstatus anfordern

In der Abrufverlauftabelle auf der Hauptseite werden die letzten 100 Abrufanforderungen angezeigt. Wenn Sie sich die Details für einen abgeschlossenen Abruf ansehen möchten, klicken Sie auf die entsprechende Zeile in der Abrufverlauftabelle. Folgende Abrufstatus können angezeigt werden:

  • Abgeschlossen: Google hat Kontakt mit Ihrer Website aufgenommen und Ihre Seite gecrawlt. Alle Ressourcen, die von der Seite referenziert werden, konnten abgerufen werden. Klicken Sie auf die Zeile in der Tabelle, um weitere Details zu den Abrufergebnissen zu sehen.
  • Teilweise: Google hat eine Antwort von Ihrer Website erhalten und die URL abgerufen. Allerdings konnten nicht alle von der Seite referenzierten Ressourcen erreicht werden, da sie durch robots.txt-Dateien blockiert wurden. Wenn Sie nur einen Abruf durchgeführt haben, führen Sie den Befehl "Abrufen und rendern" aus. Prüfen Sie auf der gerenderten Seite, ob wichtige Ressourcen blockiert wurden, sodass Google die Inhalte der Seite nicht richtig analysieren konnte. Falls wichtige Ressourcen blockiert wurden, heben Sie die Blockierung der Ressourcen in den robots.txt-Dateien auf, sofern Sie deren Eigentümer sind. Wenn Ressourcen von robots.txt-Dateien blockiert werden, die Ihnen nicht gehören, bitten Sie den Eigentümer der Website, die Blockierung der betreffenden Ressourcen für den Googlebot aufzuheben. Eine Liste der Fehler beim Abruf von Ressourcen und entsprechende Erläuterungen finden Sie hier.
  • Weitergeleitet: Der Server hat mit einer Weiterleitung geantwortet. Das Tool "Abruf wie durch Google" folgt keinen Weiterleitungen. Der Google-Crawler folgt zwar Weiterleitungen, das Tool "Abruf wie durch Google" tut dies jedoch nicht. Den Weiterleitungen muss manuell gefolgt werden:
    • Wenn das Ziel der Weiterleitung zur selben Property gehört, zeigt das Tool eine Schaltfläche an, über die schnell der Weiterleitung gefolgt werden kann. Dazu wird die Weiterleitungs-URL in das Abruffeld eingetragen.
    • Wenn die URL zu einer anderen Property weiterleitet, die Ihnen gehört, können Sie auf "Folgen" klicken, um das URL-Feld automatisch ausfüllen zu lassen. Kopieren Sie anschließend die URL, wechseln Sie mit der Ansicht zur neuen Website und fügen Sie die URL in das Abruffeld ein.
    Auf der Seite mit den Abrufdetails können Sie die HTTP-Antwort prüfen und sich die Weiterleitungsdetails ansehen. Anhand des HTTP-Fehlercodes erhalten Sie weitere Informationen. Weiterleitungen können vom Server oder von Meta-Tags oder JavaScript auf der Seite selbst ausgelöst werden.
  • Bestimmter Fehlertyp... Jeder Fehler beim Abrufen von Ressourcentypen kann auch für Abrufanforderungen der Gesamtseite gelten und in der Spalte "Status" angezeigt werden. Beispiel: Nicht gefunden oder Nicht erreichbar.

Fehler beim Abruf von Ressourcen

Wenn der Abrufstatus Teilweise lautet, klicken Sie auf die Anforderung, um die Seite mit den Details aufzurufen. In der Tabelle auf dieser Seite werden alle gefundenen Fehler aufgelistet. Der häufigste Grund für Fehler sind blockierte Ressourcen auf der Seite. Folgende Ressourcenfehler können in einer Abrufanforderung auftreten:

Liste der Fehler beim Abruf von Ressourcen
Status Erläuterung Hinweise und nächste Schritte

Nicht gefunden

Die Ressource wurde nicht gefunden (HTTP-Antwortcode 404 oder 410).

Dieser Fehler bedeutet, dass Sie beim Zugriff auf Ihre Seite über einen Webbrowser möglicherweise den HTTP-Fehlercode 404 erhalten.

Nicht autorisiert

Der Googlebot ist nicht für den Zugriff auf die Seite autorisiert, zum Beispiel, wenn ein Passwort für die Seite erforderlich ist.

Dieser Fehler bedeutet, dass Sie beim Zugriff auf Ihre Seite über einen Webbrowser möglicherweise den HTTP-Fehlercode 403 erhalten.

DNS nicht gefunden

Google konnte die Ressource nicht abrufen, weil der Domainname nicht gefunden wurde.

Vergewissern Sie sich, dass Sie Ihren Domainnamen korrekt eingegeben haben (zum Beispiel www.ihrebeispielurl.de), damit Google den Server Ihrer Website finden kann.

Blockiert

Der Host der Ressource blockiert den Zugriff durch den Googlebot mittels einer robots.txt-Datei.

Blockierte Ressourcen können die Einschätzung der Seite durch Google sowie das Seitenranking für spezielle Anfragen beeinflussen. Blockierte Ressourcen besitzen einen Wert bezüglich ihrer Wichtigkeit, d. h. der Bedeutung der Ressource für die Seite, die von Google gemäß folgenden Stufen eingeschätzt wird:

  • Niedrig: Die fehlende Ressource beeinflusst das Rendering der Seite leicht.
  • Mittel: Die fehlende Ressource beeinflusst das Rendering der Seite. Überprüfen Sie die abgerufene Seite, um herauszufinden, ob Inhalte fehlen oder Unterschiede zur eigentlichen Seite so gravierend sind, dass Sie die Einschätzung der Seite durch Google beeinflussen.
  • Hoch: Die fehlende Ressource beeinflusst das Rendering der Seite erheblich und wird vermutlich auch die Indexierung der Seite durch Google ändern.
  • -- (doppelter Gedankenstrich): Der Fehler wird nicht durch eine blockierte Ressource verursacht.

Sie können den Fehler beheben, indem Sie Ihre robots.txt-Datei aktualisieren. Wenn sich Ihre Property-Adresse auf der Stamm-Domain-Ebene befindet, zum Beispiel www.ihrebeispielurl.de und nicht www.ihrebeispielurl.de/meine_website/, können Sie mit dem robots.txt-Testtool feststellen, warum die URL für Google blockiert ist.

robots.txt nicht erreichbar

Der Googlebot kann die robots.txt-Datei des Hosts der Ressource nicht erreichen. In diesem Fall lädt Google keine Ressourcen von diesem Host.

Lesen Sie zur Behebung dieses Problems unsere Hilfeartikel zum Erstellen und Testen von robots.txt-Dateien.

Nicht erreichbar

Der Ressourcen-Host hat entweder zum Antworten zu lange gebraucht oder hat die Anforderung abgelehnt.

Vergewissern Sie sich, dass Ihr Server ausgeführt wird.

Vorübergehend nicht erreichbar

1) "Abruf wie durch Google" kann Ihre URL derzeit nicht abrufen, weil der Server zu lange für eine Antwort gebraucht hat.

oder

2) "Abruf wie durch Google" hat Ihren Abruf abgebrochen, weil an den Server zu viele aufeinanderfolgende Anfragen nach verschiedenen URLs gesendet wurden.

Die URL ist nicht für alle Google-Produkte unerreichbar. Sie kann lediglich vom Simulationstool "Abruf wie durch Google" nicht erreicht werden.

Fehler

Ein unbekannter Fehler hat den Abschluss des Abrufs durch Google verhindert.

Wenn dieser Fehler noch einmal auftritt, posten Sie dies bitte in unserem Forum für Webmaster.
War dieser Artikel hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?