Integrierte Variablen für Webcontainer

Klicks

Click Element: Mit dieser Variablen wird auf den Schlüssel gtm.element in dataLayer zugegriffen, der durch Klicktrigger festgelegt wird. Sie entspricht einem Verweis auf das DOM-Element, auf dem der Klick erfolgt ist.

Click Classes: Mit dieser Variablen wird auf den Schlüssel gtm.elementClasses in dataLayer zugegriffen, der durch Klicktrigger festgelegt wird. Sie entspricht einem String-Wert des Klassenattributs auf dem angeklickten DOM-Element.

Click ID: Mit dieser Variablen wird auf den Schlüssel gtm.elementId in dataLayer zugegriffen, der durch Klicktrigger festgelegt wird. Sie entspricht dem String-Wert des ID-Attributs auf dem angeklickten DOM-Element.

Click Target: Mit dieser Variablen wird auf den Schlüssel gtm.elementTarget in dataLayer zugegriffen, der durch Klicktrigger festgelegt wird.

Click URL: Mit dieser Variablen wird auf den Schlüssel gtm.elementUrl in dataLayer zugegriffen, der durch Klicktrigger festgelegt wird.

Click Text: Mit dieser Variablen wird auf den Schlüssel gtm.elementText in dataLayer zugegriffen, der durch Klicktrigger festgelegt wird.

Fehler

Error Message: Mit dieser Variablen wird auf den Schlüssel gtm.errorMessage in dataLayer zugegriffen, der durch JavaScript-Fehlertrigger festgelegt wird. Sie entspricht einem String, der die Fehlermeldung enthält.

Error URL: Mit dieser Variablen wird auf den Schlüssel gtm.errorUrl in dataLayer zugegriffen, der durch JavaScript-Fehlertrigger festgelegt wird. Sie entspricht einem String, der die URL enthält, in der der Fehler auftrat.

Error Line: Mit dieser Variablen wird auf den Schlüssel gtm.errorLine in dataLayer zugegriffen, der durch JavaScript-Fehlertrigger festgelegt wird. Sie entspricht der Nummer der Zeile in der Datei, in der der Fehler aufgetreten ist.

Debug Mode: Mit dieser Variablen wird "true" zurückgegeben, wenn sich der Container derzeit im Vorschaumodus befindet.

Formulare

Form Classes: Mit dieser Variablen wird auf den Schlüssel gtm.elementClasses in dataLayer zugegriffen, der durch Formulartrigger festgelegt wird. Sie entspricht dem Stringwert des Klassenattributs im Formular.

Form Element: Mit dieser Variablen wird auf den Schlüssel gtm.element in dataLayer zugegriffen, der durch Formulartrigger festgelegt wird. Sie entspricht einem Verweis auf das DOM-Element des Formulars.

Form ID: Mit dieser Variablen wird auf den Schlüssel gtm.elementId in dataLayer zugegriffen, der durch Formulartrigger festgelegt wird. Sie entspricht dem Stringwert des ID-Attributs im Formular.

Form Target: Mit dieser Variablen wird auf den Schlüssel gtm.elementTarget in dataLayer zugegriffen, der durch Formulartrigger festgelegt wird.

Form Text: Mit dieser Variablen wird auf den Schlüssel gtm.elementText in dataLayer zugegriffen, der durch Formulartrigger festgelegt wird.

Form URL: Mit dieser Variablen wird auf den Schlüssel gtm.elementUrl in dataLayer zugegriffen, der durch Formulartrigger festgelegt wird.

Verlauf

History Source: Mit dieser Variablen wird auf den Schlüssel gtm.historyChangeSource in dataLayer zugegriffen, der durch Trigger für die Verlaufsänderung festgelegt wird.

New History Fragment: Mit dieser Variablen wird auf den Schlüssel gtm.newUrlFragment in dataLayer zugegriffen, der durch Trigger für die Verlaufsänderung festgelegt wird. Sie entspricht dem Stringwert des Fragments, also dem Teil hinter dem Hash, der Seiten-URL nach dem Verlaufsereignis.

New History State: Mit dieser Variablen wird auf den Schlüssel gtm.newHistoryState in dataLayer zugegriffen, der durch Trigger für die Verlaufsänderung festgelegt wird. Sie entspricht dem Statusobjekt, das über die Seite in den Verlauf übernommen wurde und das Verlaufsereignis auslöste.

Old History Fragment: Mit dieser Variablen wird auf den Schlüssel gtm.oldUrlFragment in dataLayer zugegriffen, der durch Trigger für die Verlaufsänderung festgelegt wird. Sie entspricht dem Stringwert des Fragments, also dem Teil hinter dem Hash, der Seiten-URL vor dem Verlaufsereignis.

Old History State: Mit dieser Variablen wird auf den Schlüssel gtm.oldHistoryState in dataLayer zugegriffen, der durch Trigger für die Verlaufsänderung festgelegt wird. Sie entspricht dem Statusobjekt, das aktiv war, bevor das Verlaufsereignis eintrat.

Seiten

Page Hostname: Mit dieser Variablen wird der Hostname in der aktuellen URL angegeben.

Page Path: Mit dieser Variablen wird der Pfad in der aktuellen URL angegeben.

Page URL: Mit dieser Variablen wird die vollständige URL der aktuellen Seite angegeben.

Page Referrer: Mit dieser Variablen wird die gesamte Verweis-URL der aktuellen Seite angegeben.

Scrollen

Scroll Depth Threshold: Mit dieser Variablen wird auf den Schlüssel gtm.scrollThreshold in dataLayer zugegriffen, der durch Trigger für die Scrolltiefe festgelegt wird. Sie entspricht einem numerischen Wert, der die Bildlauftiefe angibt, durch die der Trigger ausgelöst wurde. Bei prozentualen Schwellenwerten ist dies ein numerischer Wert (0–100). Bei Pixeln ist es ein numerischer Wert, der die Anzahl der als Schwellenwert angegebenen Pixel darstellt.

Scroll Depth Units: Mit dieser Variablen wird auf den Schlüssel gtm.scrollUnits in dataLayer zugegriffen, der durch Trigger für die Scrolltiefe festgelegt wird. Sie entspricht entweder "Pixel" oder "Prozent" und gibt so die Einheit des Schwellenwerts an, der zur Auslösung des Triggers geführt hat.

Scroll Direction: Mit dieser Variablen wird auf den Schlüssel gtm.scrollDirection in dataLayer zugegriffen, der durch Trigger für die Scrolltiefe festgelegt wird. Sie entspricht entweder "Vertikal" oder "Horizontal" und gibt so die Richtung des Schwellenwerts an, der zur Auslösung des Triggers geführt hat.

Dienstprogramme

Container ID: Mit dieser Variablen wird die öffentliche ID des Containers angegeben. Beispielwert: GTM-XKCD11

Container Version: Enthält die Versionsnummer des Containers als String.

Environment Name: Gibt den vom Nutzer bereitgestellten Namen der aktuellen Umgebung zurück, wenn die Containeranfrage in einer Umgebung über "Vorschau freigeben" oder über ein Umgebungs-Snippet gesendet wurde. Für die integrierten Umgebungen wird "Live", "Neueste" oder "Gerade bearbeitet:" zurückgegeben. In allen anderen Fällen ist das Ergebnis ein leerer String.

Event: Mit dieser Variablen wird auf den Schlüssel event in dataLayer zugegriffen, der dem Namen des aktuellen dataLayer-Ereignisses entspricht (z. B. "gtm.js", "gtm.dom" oder "gtm.load" bzw. ein benutzerdefinierter Ereignisname).

HTML ID: Hiermit kann signalisiert werden, ob benutzerdefinierte HTML-Tags erfolgreich waren oder nicht. Die Variable wird bei der Tag-Reihenfolge verwendet.

Random Number: Mit dieser Variablen wird eine Zufallszahl zurückgegeben.

Videos

Video Current Time: Mit dieser Variablen wird auf den Schlüssel gtm.videoCurrentTime in dataLayer zugegriffen. Dies ist eine Ganzzahl, welche die Zeit eines Ereignisses im Video in Sekunden darstellt.

Video Duration: Mit dieser Variablen wird auf den Schlüssel gtm.videoDuration in dataLayer zugegriffen. Dies ist eine Ganzzahl, welche die Gesamtdauer des Videos in Sekunden darstellt.

Video Percent: Mit dieser Variablen wird auf den Schlüssel gtm.VideoPercent in dataLayer zugegriffen. Dies ist eine Ganzzahl (0–100), die dem Prozentsatz des abgespielten Videos entspricht, bei dem ein Ereignis aufgetreten ist.

Video Provider: Mit dieser Variablen wird auf den Schlüssel gtm.videoProvider in dataLayer zugegriffen, der durch YouTube Video-Trigger festgelegt wird. Sie entspricht dem Namen des Videoanbieters, also "YouTube".

Video Status: Mit dieser Variablen wird auf den Schlüssel gtm.videoStatus in dataLayer zugegriffen. Sie entspricht dem Videostatus, bei dem ein Ereignis erkannt wurde (z. B. "play" oder "pause").

Video Title: Mit dieser Variablen wird auf den Schlüssel gtm.videoTitle in dataLayer zugegriffen, der durch YouTube Video-Trigger festgelegt wird. Sie entspricht dem Videotitel.

Video URL: Mit dieser Variablen wird auf den Schlüssel gtm.videoUrl in dataLayer zugegriffen, der durch YouTube Video-Trigger festgelegt wird. Sie entspricht der URL des Videos, z. B. https://www.youtube.com/watch?v=gvHcXIF0rTU.

Video Visible: Mit dieser Variablen wird auf den Schlüssel gtm.videoVisible in dataLayer zugegriffen, der durch YouTube Video-Trigger festgelegt wird. Der Wert ist "true", wenn das Video im Darstellungsbereich sichtbar ist, und "false", wenn dies nicht der Fall ist, etwa weil es "below the fold" (mit Scrollen sichtbar) ist oder sich auf einem Tab im Hintergrund befindet.

Sichtbarkeit

Percent Visible: Mit dieser Variablen wird auf den Schlüssel gtm.visibleRatio in dataLayer zugegriffen, der durch Trigger für die Elementsichtbarkeit festgelegt wird. Dies ist ein numerischer Wert (0–100), der angibt, wie viel des ausgewählten Elements sichtbar ist, wenn der Trigger ausgelöst wird.

On-Screen Duration: Mit dieser Variablen wird auf den Schlüssel gtm.visibleTime in dataLayer zugegriffen, der durch Trigger für die Elementsichtbarkeit festgelegt wird. Dies ist ein numerischer Wert, der in Millisekunden angibt, wie lang das ausgewählte Element bereits sichtbar ist, wenn der Trigger ausgelöst wird.

War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?