Vorschau und Fehlersuche für Container

Überprüfen, ob Ihre Tag-Konfigurationen wie vorgesehen funktionieren

Im Vorschaumodus von Google Tag Manager können Sie eine Website mit installiertem Containercode so nutzen, als wäre der Containerentwurf bereits veröffentlicht. So haben Sie die Möglichkeit, die Containerkonfiguration vor dem Veröffentlichen zu testen. Auf Websites, bei denen der Vorschaumodus aktiviert ist, wird unter dem Content ein Debug-Fenster angezeigt. Dort sehen Sie, welche Tags in welcher Reihenfolge ausgelöst wurden.

Vorschaumodus aktivieren

Klicken Sie auf Vorschau, um den Vorschaumodus für den aktuellen Arbeitsbereich zu aktivieren. In Tag Manager wird oberhalb der Übersichtsseite des Arbeitsbereichs ein Banner angezeigt, wenn der Vorschaumodus aktiv ist.

Sie können auch eine Vorschau einer beliebigen älteren Version eines Containers aufrufen. Gehen Sie dazu so vor:

  1. Klicken Sie in der linken Navigationsleiste auf Versionen.
  2. Suchen Sie nach der gewünschten Version und klicken Sie auf Aktion und dann Vorschau.

Vorschaumodus verwenden

Wenn der Vorschaumodus aktiviert wurde, öffnen Sie die Website, auf der der Container implementiert ist. Unten im Browser wird ein Debug-Fenster angezeigt, das detaillierte Informationen zu Ihren Tags enthält. So sehen Sie beispielsweise den Auslösestatus der Tags und die Daten, die gerade verarbeitet werden. Das Konsolenfenster wird nur in dem Browser angezeigt, in dem der Vorschaumodus aktiviert wurde, oder für Nutzer, die den Freigabelink verwenden. Für reguläre Besucher der Website ist es nicht sichtbar.

Mithilfe der Informationen im Debug-Fenster können Sie ermitteln, ob Tags und Trigger korrekt ausgelöst werden und welche Daten sie an ihre jeweiligen Dienste übergeben. Die Informationen zu den ausgelösten Tags werden aktualisiert, während Sie im Vorschaumodus auf Ihrer Website einzelne Seiten aufrufen. So erhalten Sie Aufschluss darüber, ob und warum ein Tag ausgelöst bzw. nicht ausgelöst wurde.

In der oberen Navigationsleiste finden Sie Tags, Variablen und Datenschicht, in der linken Navigationsleiste wird eine Liste von Ereignissen angezeigt.

  • Tags: Klicken Sie auf "Tags", um zu sehen, welche Tags ausgelöst bzw. nicht ausgelöst wurden. Klicken Sie auf ein bestimmtes Tag, um die Eigenschaften und zugehörigen Trigger dieses Tags aufzurufen. Wenn Sie in der linken Spalte ein Ereignis auswählen, wird auf dem Tab "Tags" der Status der Tags für dieses Ereignis angezeigt.
  • Variablen: Auf dem Tab "Variablen" werden detaillierte Informationen zu Variablen im ausgewählten Ereignis angezeigt, einschließlich des Variablentyps, der Art der zurückgegebenen Daten und des aufgelösten Werts. Wählen Sie in der linken Navigationsleiste ein Ereignis aus, um sich den Status der Variablen zum Zeitpunkt der Auslösung des Ereignisses anzusehen.

  • Datenschicht: Auf dem Tab "Datenschicht" wird die Nachricht genau so angezeigt, wie sie für das ausgewählte Ereignis an die Datenschicht gesendet wurde. Die Darstellung der Datenschicht entspricht dem Zeitpunkt nach Abschluss der Nachrichtenübertragung. Wählen Sie in der linken Navigationsleiste ein Ereignis aus, um sich den Status der Datenschicht zum Zeitpunkt der Auslösung des Ereignisses anzusehen.
Wenn das Debug-Fenster nicht geladen wird, versuchen Sie es mit einer erzwungenen Aktualisierung. Dadurch werden im Browser alle im Cache gespeicherten Assets neu geladen. Verwenden Sie in Chrome hierfür folgende Tastenkombinationen:
  • Windows und Linux: Umschalttaste + F5 oder Strg + Umschalttaste + R
  • Mac: ⌘ + Umschalttaste + R
Im Vorschaumodus werden Cookies von Drittanbietern verwendet. Wenn der Vorschaumodus nicht funktioniert, sollten Sie darauf achten, dass Sie in Ihren Browsereinstellungen Cookies von Drittanbietern aktiviert haben und dass sie nicht durch eine Browsererweiterung blockiert werden.
Das Debug-Fenster ist aktuell nicht für Container für mobile Apps verfügbar. Weitere Informationen zu Vorschau und Fehlersuche für Container für mobile Apps finden Sie in der Dokumentation für iOS-Entwickler und Android-Entwickler.

Vorschaumodus freigeben

Wenn Sie den Vorschaumodus aktivieren, werden die Konfiguration des entsprechenden Containers und das Debug-Fenster nur in dem Browser angezeigt, in dem Sie den Vorschaumodus aktiviert haben. Über eine benutzerdefinierte URL können Sie diese Vorschau für andere Nutzer freigeben.

So geben Sie eine Vorschau der Konfiguration Ihres Arbeitsbereichs für Kollegen frei:

  1. Klicken Sie im Benachrichtigungsbanner auf Vorschau freigeben.
  2. Geben Sie im Dialogfenster "Vorschau freigeben" die Zielwebsitedomain (z. B. https://example.com/) ein.
  3. Kopieren Sie die generierte Vorschau-URL aus dem Feld.
  4. Senden Sie die Vorschau-URL per E-Mail an einen Kollegen. Klickt dieser Nutzer auf die URL, wird eine Landingpage aufgerufen. Dort wird er darüber informiert, dass sein Browser für den Vorschaumodus aktiviert wurde.

Vorschaumodus beenden

So beenden Sie den Vorschaumodus in Ihrem Container:

  1. Klicken Sie auf Arbeitsbereich.
  2. Klicken Sie auf Vorschaumodus beenden.

So beenden Sie einen freigegebenen Vorschaumodus:

  1. Klicken Sie auf den erhaltenen Link, um die Landingpage der freigegebenen Vorschau zu öffnen.
  2. Klicken Sie auf Vorschau- und Debug-Modus beenden.
War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?