Content-Tests für mobile Apps

Content-Tests für mobile Apps werden EINGESTELLT. Die Funktion ist ab 2018 nicht mehr verfügbar.

Mobile App-Experimente laufen zurzeit über Firebase, Googles mobile App-Entwicklungsplattform. Die älteren Content-Tests werden eingestellt, stattdessen gibt es die Firebase A/B-Tests. Fügen Sie Ihrer App Firebase hinzu, damit Sie die neuen A/B-Tests nutzen können. Wir empfehlen Ihnen auch, die neuste Version des Google Tag Manager mobile SDK (Android | iOS) mit einem zugehörigen iOS oder Android Firebase Container zu benutzen.

Hier finden Sie den Einstellungszeitplan, damit Sie entsprechend planen können.

Dez 2017:

  • Vorhandene Tests laufen weiter, bis sie beendet sind oder vom Container entfernt werden.
  • Es können keine neuen Experimentvariablen erstellt werden.
  • Eine neue Containerversion kann nicht in einem Arbeitsbereich erstellt werden, wenn sie eine neu hinzugefügte Experimentvariable enthält.
  • Eine Version kann nicht veröffentlicht werden, wenn sie eine neu hinzugefügte Experimentvariable enthält.

März 2018

  • Experimentberichte sind bis Juni 2018 in Google Analytics einsehbar. Wenn Sie auch später noch auf die Daten zugreifen möchten, können Sie die Export-Funktion in Analytics benutzen.
  • Neue Containerversionen können nicht in einem Arbeitsbereich erstellt werden, wenn sie eine Experimentvariable (neu oder bereits vorhanden) enthalten.
  • Eine Containerversion kann nicht veröffentlicht werden, wenn sie eine Experimentvariable (neu oder bereits vorhanden) enthält.

Verweise auf Testwerte berichtigen:

Wenn Sie in anderen Tags oder Variablen in Ihrem Container auf Werte der Experimentvariablen verweisen, stellen Sie sicher, dass die Verweise auch weiterhin gültig sind. Statt eine Experimentvariable zu löschen, ändern Sie den Typ von "Google Analytics Content-Test" zu "Werterfassung" und teilen Sie sie dann der ursprünglichen Testvariante zu:

  1. Öffnen Sie die Konfiguration der Google Analytics Content-Test Variable im Tag Manager.
  2. Kopieren Sie in Varianten den Wert der ursprünglichen Variante (z. B. {'Schlüssel1':'Wert1'}).
  3. Klicken Sie unter Variablentyp auf das Stiftsymbol und wählen Sie Werterfassung aus.
  4. Fügen Sie den kopierten Wert der ursprünglichen Variante der Experimentvariable in das Textfeld der Werterfassung ein.
  5. Jetzt können Sie einen Trigger auswählen, die Variable speichern und Ihren Container veröffentlichen.

Mit den Content-Tests in Google Analytics können Sie mehrere Varianten einer bestimmten Webseite testen, um zu ermitteln, mit welcher Sie die besten Messwerte für Ihre Website erzielen. Für mobile Apps können die Google Analytics-Content-Tests nun auch in Google Tag Manager durchgeführt werden.

Vorbereitung

Lesen Sie die Übersicht für Content-Tests in Google Analytics, wenn Sie noch keine Content-Tests durchgeführt haben.

Falls Sie Google Tag Manager noch nicht kennen, sehen Sie sich zunächst Einrichtung und Workflow (mobile Apps) an. Im Folgenden erhalten Sie einen kurzen Überblick über die Erstellung eines Tag-Containers für Mobilgeräte:

Einen neuen mobilen Container einrichten

Richten Sie für jede mobile App einen Container ein. Jede neue Hauptversion Ihrer App sollte über einen eigenen Container verfügen. Benennen Sie den Container nach der App und der Version, zum Beispiel "beispielapp2_1".

  1. Wählen Sie in Google Tag Manager ein Konto aus. Die Seite "Container" wird angezeigt.
  2. Klicken Sie auf der Seite "Container" in der oberen Navigationsleiste auf "Verwaltung".
  3. Wählen Sie "Container erstellen..." aus dem Drop-down-Menü "Container" aus.
  4. Geben Sie einen Containernamen ein, wenn Sie dazu aufgefordert werden. Legen Sie fest, ob der Container für Android oder iOS eingerichtet werden soll und klicken Sie auf Erstellen.

Hinweis: Content-Tests werden nur in Apps ausgeführt, in denen die Versionen des Google Analytics Services SDK für Android 3.02/iOS 3.06 oder höher verwendet werden. Für Apps mit einer früheren Version des SDK erfolgt die Ausführung mit der ursprünglichen Variante, sie haben aber keinen Einfluss auf die Testergebnisse.

Mit der Google Analytics-Datenansicht verknüpfen

Im nächsten Schritt verknüpfen Sie den Google Tag Manager-Container mit der Google Analytics-Property, die zum Verarbeiten Ihrer Content-Tests verwendet wird. Sie benötigen Bearbeitungszugriff auf die Google Analytics-Property und den Google Tag Manager-Container, um fortfahren zu können. Dieser Schritt ist unerlässlich, muss aber für jeden Tag-Container nur einmal ausgeführt werden. So richten Sie diesen Link ein:

  1. Klicken Sie im linken Navigationsbereich auf Links zu externen Konten → Übersicht.
  2. Klicken Sie rechts im Titelbereich auf die Schaltfläche Link zu Google Analytics.
  3. Wählen Sie die gewünschte Property aus dem Menü Google Analytics-Property aus.
  4. Wählen Sie ein oder mehrere Datenansichten aus dem Menü Google Analytics-Datenansichten aus.
  5. Klicken Sie im Pop-up-Fenster auf "Bestätigen", um der gemeinsamen Verwendung von Informationen durch Google Tag Manager und Google Analytics zuzustimmen.

Variable für die Werterfassung einrichten

Mithilfe einer Variablen für die Werterfassung werden Konfigurationswerte für Ihre App im JSON-Format festgelegt.

  1. Klicken Sie in der Arbeitsbereichübersicht im Navigationsbereich auf Variablen und dann auf die Schaltfläche Neu.
  2. Wählen Sie unter Variable auswählen die Option Werterfassung aus.
  3. Legen Sie die Bedingungen zur Aktivierung der Variablen fes.
  4. Geben Sie einen Namen in das Feld Variablenname ein.
  5. Geben Sie einige Standarddaten für die Standardwerterfassung als JSON-Objekt ein. Beispielsweise können Sie einen Wert für den Schaltflächentext Ihres Registrierungsformulars festlegen:
    { 'buttonText': 'Registrieren' }
    Ihre App muss so programmiert sein, dass diese Daten verwendet werden können. Tauschen Sie sich mit Ihrem Entwicklungsteam dazu aus, wenn Sie Hilfe benötigen.
  6. Wählen Sie mindestens eine Aktivierungsregel und gegebenenfalls Deaktivierungsregeln aus.
  7. Klicken Sie auf Variable erstellen.

Ziel in Google Analytics einrichten

Sie müssen ein Ziel festlegen, das bei der Ausführung Ihrer Content-Tests verwendet werden soll. Sie können ein Testziel aus einer Reihe vordefinierter Messwerte (z. B. App-Aufrufe) auswählen oder ein in Google Analytics festgelegtes benutzerdefiniertes Zielvorhaben verwenden. Unter Zielvorhaben erstellen, bearbeiten und teilen in der Google Analytics-Hilfe wird ausführlich beschrieben, wie benutzerdefinierte Zielvorhaben für Content-Tests erstellt werden. Beispielsweise können Sie ein Zielvorhaben für gesendete Registrierungsformulare oder für abgeschlossene Bestellungen eines Produkts einrichten.

Content-Test einrichten

Bei Content-Tests werden Werterfassungen genutzt, um die Parameter Ihrer Tests anzugeben. Zudem kommen in Google Analytics festgelegte Zielvorhaben zum Einsatz.

  1. Klicken Sie in der Arbeitsbereichübersicht im Navigationsbereich auf Variablen und dann auf die Schaltfläche Neu.
  2. Wählen Sie den Variablentyp Google Analytics Content-Test aus.
  3. Legen Sie fest, wann die Variable aktiviert wird (immer oder benutzerdefiniert) und wählen Sie bei Bedarf die benutzerdefinierten Trigger aus.
  4. Geben Sie einen Namen für die Variable ein.
  5. Klicken Sie auf Mit Google Analytics-Datenansichten verknüpfen und richten Sie einen Link zu Ihrem externen Konto ein. Sie benötigen die Bearbeitungsberechtigung für eine mobile Google Analytics-Property mit mindestens einer mobilen Datenansicht, um einen Link zu einem externen Konto zu erstellen oder zu bearbeiten. Befolgen Sie diese Anleitung, um eine mobile Datenansicht zu Ihrer Google Analytics-Property hinzuzufügen. Die Werte für "Konto" und "Property" werden entsprechend dem Link zu Ihrem Google Analytics-Konto ausgefüllt.
  6. Wählen Sie im Menü "Datenansicht" die gewünschte Ansicht aus.
  7. Wählen Sie ein Testziel aus dem Menü Testziel aus. Sie können einen der vordefinierten Messwerte oder ein in Ihrer Google Analytics-Datenansicht eingerichtetes benutzerdefiniertes Zielvorhaben verwenden.
  8. Legen Sie die Werterfassungsvarianten fest. Sie können bis zu zehn Varianten eingeben. Wenn Sie in Ihren Testwerterfassungen Schlüssel/Wert-Paare aus vorhandenen Werterfassungen auswählen, sollten Sie diese Schlüssel/Wert-Paare aus den vorhandenen Werterfassungen entfernen.
  9. Im Untermenü Erweiterte Testoptionen können Sie optional verschiedene Optionen festlegen:
    • Legen Sie einen prozentualen Anteil der Nutzer fest, denen eine Testvariante angezeigt wird.
    • Legen Sie den Mindestschwellenwert für die Zuverlässigkeit fest, der erreicht werden muss, bevor Google Analytics eine Version zum Gewinner erklärt.
    • Legen Sie die Mindestdauer für die Ausführung des Tests fest. Nach Ablauf dieser Zeitspanne bestimmt Google Analytics den Gewinner.
    • Legen Sie fest, welche Variante ("Beste Leistung" oder "Ursprüngliche Version") allen Nutzern angezeigt werden soll, wenn der Test endet.
    • Aktivieren Sie die gleichmäßige Gewichtung der Varianten.
  10. Legen Sie eine Aktivierungsregel und gegebenenfalls Deaktivierungsregeln fest.
  11. Klicken Sie auf Speichern.

Veröffentlichen

  1. Klicken Sie in der Hauptansicht für Container auf Veröffentlichen.
  2. Überprüfen Sie im Bestätigungsdialog für die Veröffentlichung, ob alle erforderlichen Änderungen enthalten sind.
  3. Klicken Sie auf Jetzt veröffentlichen, um Ihren Test zu starten.

Testvariablen werden durch die erstmalige Veröffentlichung in einer Containerversion gestartet. Tests werden gestoppt, wenn eine Version des Containers veröffentlicht wird, die die Variable nicht mehr enthält. Es dauert mindestens einen Tag, bis die ersten Testdaten in Google Analytics angezeigt werden. Tests werden beendet, sobald eine Version als Gewinner feststeht, die maximale Laufzeit von 90 Tagen erreicht wurde oder der Verlauf darauf schließen lässt, dass wahrscheinlich kein eindeutiger Gewinner ermittelt werden kann.

Nun können Sie Ihre Tests in Google Analytics überwachen. Klicken Sie in der Versionsübersicht auf den Link in der Variablen "Google Analytics Content-Test", um Informationen zur Leistung der verschiedenen Varianten aufzurufen.

War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?