Best Practices zur Einrichtung von intelligenten Search Ads 360-Gebotsstrategien

Kampagnen zur Optimierung finden

Search Ads 360-Gebotsstrategien

Search Ads 360-Gebotsstrategien sind wirksamer, wenn sie auf größere Portfolios mit Keywords oder Produktgruppen mit ähnlichen Leistungsmerkmalen angewendet werden. Beginnen Sie also mit einer oder mehreren Kampagnen, deren Leistungen bisher ähnlich waren und die ähnliche Ziele verfolgen. Kampagnen können zum Beispiel in folgende Portfolios gruppiert werden:

  • Kampagnen, die Leads generieren und derzeit 30 bis 80 Conversions pro Woche mit einem CPA zwischen 5 und 20 € generieren 
  • Kampagnen, die den Umsatz erhöhen und derzeit einen Umsatz zwischen 2.000 und 5.000 € pro Woche mit einem ERS zwischen 10 % und 40 % erzielen
  • Kampagnen, die Leads sowie derzeit Google Analytics-Sitzungslängen zwischen 1 und 6 Minuten generieren 

Search Ads 360 bietet verschiedene Möglichkeiten, um nach Kampagnen zu suchen, die sich zu einem Portfolio gruppieren lassen:

  • Nutzungsmöglichkeiten für Gebotsstrategien: Search Ads 360 kann automatisch Kampagnen suchen, bei denen signifikante Optimierungsvorteile entstehen würden, indem zu einer ROI-Gebotsstrategie gewechselt wird (zu den bisherigen Effizienzraten). Weitere Informationen zu den Nutzungsmöglichkeiten für Gebotsstrategien

  • Kampagnenbericht mit Floodlight-Messwerten: Anhand eines Kampagnenberichts mit Floodlight-Messwerten können Sie sich die bisherige Leistung ansehen und anschließend manuell nach Kampagnen mit ähnlichen Conversion-Raten und ROI suchen.

Kampagnenbericht aufrufen

  1. Gehen Sie zu einem Suchmaschinenkonto.
    So gehen Sie zu einem Engine-Konto:
    1. Klicken Sie im linken Navigationsbereich auf Alle Konten.
      Wie gehe ich vor, wenn der linke Navigationsbereich nicht sichtbar ist?

    2. Klicken Sie auf die Navigationsleiste, um Navigationsoptionen aufzurufen.

    3. Klicken Sie in der Liste Agentur auf die Agentur, die den Werbetreibenden enthält. Sie können die Suchfunktion verwenden, um anhand des Agenturnamens zu suchen, oder einfach durch die Liste scrollen.

    4. Klicken Sie in der Liste Werbetreibender auf den Werbetreibenden, der das Suchmaschinenkonto enthält.

    5. Klicken Sie in der Liste Konto auf das Engine-Konto.

    6. Klicken Sie auf Übernehmen oder drücken Sie die Eingabetaste.

    Search Ads 360 zeigt die Seite mit dem Engine-Konto an.

  2. Klicken Sie auf den Tab Kampagnen.
  3. Wählen Sie in der Zeitraumauswahl über den Tabs die Option Letzte 30 Tage aus.
  4. Wählen Sie in der Liste Ansicht unter dem Tab "Kampagnen" eine der folgenden Optionen aus:
    • Aktionen, wenn die Anzahl der Floodlight-Conversions als KPI verwendet werden soll
    • Verkäufe, wenn der von Floodlight-Aktivitäten nachverfolgte Umsatz als KPI verwendet werden soll
  5. Sehen Sie sich in einem Bericht Aktionen die Spalte Cost-per-Action an, um den durchschnittlichen CPA zu ermitteln.
  6. Sehen Sie sich in einem Bericht Verkäufe die Spalten ERS oder ROAS an, um den durchschnittlichen ERS oder ROAS zu ermitteln.

Nun können Sie die Anzahl der Aktionen oder die Umsätze sehen, die jede Kampagne in den letzten 30 Tagen zu Ihrem Ziel beigesteuert hat.

Fassen Sie ähnliche Kampagnen zu Gruppen zusammen. Am Ende können Sie auf jede Gruppe eigene Gebotsstrategien anwenden.

Google Analytics-KPIs

So verwenden Sie Google Analytics-Daten anstatt Floodlight-Daten als KPI:

  1. Gehen Sie zu einem Suchmaschinenkonto.
    So gehen Sie zu einem Engine-Konto:
    1. Klicken Sie im linken Navigationsbereich auf Alle Konten.
      Wie gehe ich vor, wenn der linke Navigationsbereich nicht sichtbar ist?

    2. Klicken Sie auf die Navigationsleiste, um Navigationsoptionen aufzurufen.

    3. Klicken Sie in der Liste Agentur auf die Agentur, die den Werbetreibenden enthält. Sie können die Suchfunktion verwenden, um anhand des Agenturnamens zu suchen, oder einfach durch die Liste scrollen.

    4. Klicken Sie in der Liste Werbetreibender auf den Werbetreibenden, der das Suchmaschinenkonto enthält.

    5. Klicken Sie in der Liste Konto auf das Engine-Konto.

    6. Klicken Sie auf Übernehmen oder drücken Sie die Eingabetaste.

    Search Ads 360 zeigt die Seite mit dem Engine-Konto an.

  2. Klicken Sie auf den Tab Kampagnen.
  3. Wählen Sie in der Zeitraumauswahl über den Tabs die Option Letzte 30 Tage aus.
  4. Wählen Sie in der Liste Ansicht unter dem Tab "Kampagnen" eine der folgenden Optionen aus:
    • GA – Besuche, wenn die Anzahl der Besuche oder die Sitzungslänge als KPI verwendet werden soll
    • GA – Conversions, wenn Abschlüsse für Zielvorhaben oder Umsätze als KPI verwendet werden sollen
  5. Um die Sitzungslänge zu sehen, fügen Sie die Spalte für die durchschnittliche Sitzungsdauer (GA) hinzu.
  6. Klicken Sie auf die Spaltenüberschriften, um die Kampagnentabelle nach dem gewünschten KPI zu sortieren.

Verlauf und Volumen von Conversions

Es müssen Conversion-Daten aus einem Zeitraum von mindestens drei Wochen vorliegen. Erst dann können Gebote anhand von Gebotsstrategien optimiert werden. Vergewissern Sie sich, dass die Mehrheit der Keywords oder Produktgruppen in dem von Ihnen angegebenen Portfolio mindestens drei Wochen lang Traffic zu Ihren Conversions generiert hat.

Wenn zwischen dem Zeitpunkt, zu dem ein Klick stattfindet und dem Auftreten der zugehörigen Conversion eine erhebliche Zeitdauer vergeht (auch Conversion-Verzögerung genannt), benötigt eine Gebotsstrategie mehr Zeit (drei Wochen plus die Conversion-Verzögerung), damit die Gebote effizient optimiert werden können.  Beispiel: Wenn die durchschnittliche Conversion-Verzögerung für das Portfolio zwei Wochen beträgt, benötigt die Gebotsstrategie fünf Wochen an Verlaufsdaten, um die Gebote zu optimieren.

Für eine wirksame Gebotsstrategie sind außerdem mehr als 20 Conversions pro Woche erforderlich. Wenn die Gesamtzahl der Conversions in Ihrem Portfolio nicht mindestens 20 pro Woche beträgt, fügen Sie weitere Kampagnen oder Conversions hinzu.

Kann ich den Bereich auf bestimmte Anzeigengruppen oder Keywords verkleinern?

Sie können den Bereich zwar eingrenzen und Gebotsstrategien einsetzen, um bestimmte Anzeigengruppen, Keywords oder andere gebotsfähige Elemente zu verwalten, aber Gebotsstrategien funktionieren besser bei größeren Portfolios. Wenn Sie beispielsweise in einer Gebotsstrategie nur zehn kostenintensive Keywords verwenden, bleibt möglicherweise nicht viel Spielraum, um die Leistung zu verbessern. Je größer das Portfolio, desto mehr Trade-offs und versteckte Chancen kann Search Ads 360 finden, um die Gesamtleistung zu verbessern.

Wir empfehlen dringend, bei der Ersteinrichtung einer Gebotsstrategie auf Kampagnenebene zu arbeiten und lieber zu viele als zu wenige Kampagnen in die Gebotsstrategie aufzunehmen. Während Sie die Leistung der Gebotsstrategie beobachten, können Sie bei Bedarf Kampagnen, Anzeigengruppen oder andere gebotsfähige Elemente hinzufügen oder entfernen.

War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?