Berichte zu Floodlight-Conversions erstellen

Übereinstimmende Floodlight-Aktivitäten in Search Ads 360 und Campaign Manager

Werbetreibende in Search Ads 360 haben dieselben Floodlight-Einstellungen, ‑Aktivitäten und ‑Tags, über die Conversions ausgegeben werden, wie der mit ihnen verknüpfte Campaign Manager-Werbetreibende. Dadurch kann anhand derselben Tags ein Tracking sowohl für Conversions aus Display- als auch aus Suchanzeigen durchgeführt werden. Außerdem wird so verhindert, dass mit kanalübergreifenden Conversion-Trichtern Conversions mehrmals erfasst werden (z. B. solche, die mit einem Klick auf eine Displayanzeige beginnen und mit einem Klick in der bezahlten Suche enden und dadurch dem Klick in der bezahlten Suche zugeordnet werden).

Hinweis: Campaign Manager-Werbetreibende können innerhalb einer Agentur entsprechend deren Anzeigenblock-Organisation eine gemeinsame Floodlight-Konfiguration nutzen. Wenn das auf Ihre Agentur zutrifft, verwenden alle Campaign Manager- und Search Ads 360-Werbetreibenden mit einer gemeinsamen Floodlight-Konfiguration dieselben Floodlight-Einstellungen, ‑Aktivitäten und ‑Tags, über die Conversions ausgegeben werden. 

Unterschiede bei der Erstellung von Floodlight-Aktivitäten

Floodlight-Aktivitäten, die Sie in Search Ads 360 erstellen, erscheinen in Campaign Manager und umgekehrt.

Wenn Sie in Search Ads 360 eine Floodlight-Aktivität erstellen, legt Search Ads 360 automatisch die in der folgenden Tabelle beschriebenen erweiterten Eigenschaften fest. Diese Eigenschaften können Sie nicht über Search Ads 360 einsehen oder bearbeiten, in Campaign Manager ist dies jedoch möglich.

Feldname der Floodlight-Aktivität Wert
Zählmethode (für Aktionen) Standard
Zählmethode (für Transaktionen) Transaktionen
Aktivitäts-Tag-String: Cat = Automatisch generierten Wert verwenden
Mindest-Impressionen 1
Zusätzliche Felder für Transaktionen transaction_id und value

Unterschiede bei der Berichterstellung zu Floodlight-Conversions

Sie können zwar dieselben Tags und Aktivitäten für das Tracking von Conversions aus Video-, Displaynetzwerk- und bezahlten Suchnetzwerk-Anzeigen verwenden, Search Ads 360 dokumentiert jedoch nur Conversions, die bezahlten Suchaktivitäten zugeordnet werden. Beispiel: Wenn für die Floodlight-Aktivität "Dankeschön-Seite" zehn Conversions dokumentiert werden – fünf für Displaynetzwerk-Anzeigen und fünf für Suchnetzwerk-Anzeigen – enthält ein nach Floodlight-Aktivität segmentierter Search Ads 360-Bericht nur die fünf Conversions, die den bezahlten Suchaktivitäten zugeordnet wurden.

Sie können in Campaign Manager Berichte erstellen, die Daten für die bezahlte Suche enthalten, damit diese auch Conversions umfassen, die anderen Channels zugeordnet wurden. Dies schließt auch Conversions aus Displaynetzwerk- und Videoanzeigen ein.

Floodlight-Anweisungen werden in Campaign Manager nicht angewendet

Mit einer Floodlight-Anweisung verwalten Sie die Berichterstellung in Search Ads 360 in Bezug auf Daten einer bestimmten Floodlight-Aktivität, ohne dabei die eigentliche Aktivität zu verändern. Sie können Floodlight-Anweisungen beispielsweise verwenden, um die Währung umrechnen zu lassen, die in Search Ads 360 für eine Aktivität dokumentiert wird, oder damit bestimmten Aktionen größere Wichtigkeit gegeben wird, indem Sie einer Floodlight-Aktivität eine Priorität oder eine Gewichtung zuweisen.

Floodlight-Anweisungen werden nicht auf Campaign Manager angewendet. Die Ergebnisse einer Floodlight-Anweisung sehen Sie nur in Search Ads 360-Berichten.

Beispiel für gemeinsam genutzte Floodlight-Daten

Allgemeines Website-Tag und Floodlight-Ereignis-Snippet auf der Dankeschön-Seite

Unten sehen Sie ein allgemeines Website-Tag mit einem Floodlight-Ereignis-Snippet auf der Seite, auf der ein Kauf bestätigt wird. Dieses Tag kann in Search Ads 360 oder Campaign Manager erstellt und anschließend der Website hinzugefügt werden.

<!-- 
Start of global snippet: Please do not remove
Place this snippet between the <head> and </head> tags on every page of your site.
-->
<!-- Global site tag (gtag.js) - DoubleClick -->
<script async src="https://www.googletagmanager.com/gtag/js?id=DC-1234567"></script>
<script>
 window.dataLayer = window.dataLayer || [];
 function gtag(){dataLayer.push(arguments)};
 gtag('js', new Date());

 gtag('config', 'DC-1234567');
</script>
<!-- End of global snippet: Please do not remove -->

<!--
Event snippet for Thank You on http://www.example.com/thanks: Please do not remove.
Place this snippet on pages with events you’re tracking. 
Creation date: 11/01/2017
-->
<script>
 gtag('event', 'purchase', {
   'allow_custom_scripts': true,
   'value': '[Revenue]',
   'transaction_id': '[Order ID]',
   'send_to': 'DC-1234567/group1/thank123+transactions',
   'u1': '[Custom Floodlight variable]'
 });
</script>
<noscript>
<img src="https://ad.doubleclick.net/ddm/activity/src=1234567;type=group1;cat=thank123;
qty=1;cost=[Revenue];dc_lat=;dc_rdid=;tag_for_child_directed_treatment=;tfua=;npa=;
ord=[Order ID]?" width="1" height="1" alt="">
</noscript>
<!-- End of event snippet: Please do not remove -->

Sobald ein Kunde einen Kauf abschließt und zur Dankeschön-Seite gelangt, wird der Kauf mithilfe des Floodlight-Ereignis-Snippets im allgemeinen Website-Tag gespeichert. Anschließend werden die Daten an die zugehörige Floodlight-Aktivität gesendet, über die nicht nur der Gesamtumsatz des Verkaufs, sondern auch folgende Aspekte berücksichtigt werden:

  • Erfolgte der letzte Klick, der zum Besuch führte, auf eine Displayanzeige oder eine bezahlte Suchanzeige?

  • Gab es weitere Klicks auf im Trichter vorausgehende Display- und Suchanzeigen?

Die Daten sind für Berichte in Campaign Manager verfügbar. Falls die Conversion einer bezahlten Suche zugeordnet wird, sind die Daten auch in Search Ads 360 verfügbar.
Floolight tags record data on a web page and then pass the data to a Floodlight activity.

So werden die Daten in Search Ads 360 angezeigt

Beispiel: Ein Nutzer hat nach dem Keyword "hemden" gesucht, auf eine bezahlte Suchanzeige geklickt und im Anschluss ein Hemd gekauft. Wenn Sie diese Daten in Search Ads 360 sehen möchten, können Sie die Kampagne aufrufen, die das Keyword hemden enthält, auf den Tab Keywords klicken, eine Segmentierung nach Floodlight-Aktivität durchführen und sich die Messwerte für das Keyword ansehen.

Sie stellen fest, dass die Anzahl der Transaktionen für die Floodlight-Aktivität der Dankeschön-Seite um eins gestiegen ist. Außerdem werden die zusätzlichen Kosten und der Umsatz für diese Conversion angezeigt.

Keyword Floodlight-Aktivitätsgruppe Floodlight-Aktivität Trans. Kosten Umsatz
hemden Verkaufsbestätigung Dankeschön-Seite 614 309,79 1.135 €

Wenn die Conversion keiner bezahlten Suchanzeige zugeordnet werden kann, sehen Sie keine Daten dazu in Search Ads 360.

So werden die Daten in Campaign Manager angezeigt

In Campaign Manager rufen Sie die Daten folgendermaßen auf:

  • Fügen Sie Dimensionen und Messwerte der bezahlten Suche über den Report Builder zu Standardberichten hinzu und generieren Sie anschließend den Bericht. Für jede Floodlight-Aktivität wird im Standardbericht die Anzahl der Conversions aufgeführt, die der bezahlten Suche zugerechnet werden. Außerdem wird die Anzahl der Conversions aufgelistet, die über Displayanzeigen erzielt wurden.

    Im obigen Beispiel sehen Sie, dass die Anzahl der Conversions aufgrund von bezahlten Suchergebnissen um eins gestiegen ist.

    Beachten Sie, dass der Standardbericht das Attributionsmodell des letzten Klicks verwendet. Das bedeutet, dass der letzte Klick vor dem Besuch des Kunden auf Ihrer Website maßgeblich für die Conversion ist. Sie können das Attributionsmodell-Tool in Campaign Manager verwenden, um verschiedene Modelle für die Zuordnung zu Display- und Suchanzeigen und anderen Channels zu vergleichen.

  • Generieren Sie einen Bericht zu Multi-Channel-Trichtern, um Displayanzeigen, Search Ads 360-Anzeigen, Rich Media-Anzeigen und Klick-Tracker zu erfassen, die an einer beliebigen Stelle im Conversion-Trichter zu Conversions beigetragen haben.

War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?