Videotranscodierung in der Asset-Bibliothek

Studio unterstützt die Transcodierung momentan nur für Standard-Rich Media-Creatives.

Videos in einem Studio-Creative transcodieren

Wenn Sie eine Videodatei auf den Tab "Assets" hochladen, codiert Studio diese in vier verschiedene Auflösungen – eine pro verfügbares Videoausgabeformat. Dies wird als Transcodierung bezeichnet. Dateien im FLV-, MP4- und WEBM-Format werden in die Auflösungen HD 1080p, HD 720p, 480p und 360p transcodiert.

Transcodierungen werden standardmäßig nicht geschaltet. Sie müssen für jedes Video aktiviert werden.
  1. Laden Sie Ihr Video in die Asset-Bibliothek hoch. Ihr Video wird, abhängig von den Abmessungen des Videos in der Quelldatei, in 11 Versionen transcodiert. Bei einigen kleineren Abmessungen, etwa 300 x 200, wird das Video möglicherweise nur in 360p transcodiert. Weitere Informationen finden Sie im Abschnitt Dateispezifikationen und Beschränkungen.
  2. Geben Sie die Transcodierungen zur Schaltung frei, indem Sie in der Asset-Bibliothek Ihr Video auswählen und die Transcodierungen dann im Steuerfeld "Details" aktivieren.
  3. Fügen Sie Ihrem Creative das Video hinzu: Navigieren Sie auf dem Tab "Creatives" zu Ihrem Creative und klicken Sie auf Hinzufügen. Durch das Klicken auf Hinzufügen können Sie Ihr Video direkt aus der Asset-Bibliothek auswählen. Das Video wird in der Spalte "Typ" als Videoset
    (Picture of a video play button and the word "video" to its right.) aufgeführt, wobei alle Transcodierungen als ein einziges Asset betrachtet werden.
  4. Legen Sie die Videoquelle in Ihrem Creative mit dem Studio Enabler fest. Legen Sie beispielsweise die Quelle eines HTML5-Videoelements auf Enabler.getUrl('ihrequellvideodatei.flv') fest.
    In Studio wird die Verwendung von transcodierten Videoquelldateien direkt im Video-Tag derzeit nicht unterstützt. Verwenden Sie zum Aufruf der Videodatei immer den Enabler.

Studio verwendet stets das richtige Video für die Live-Schaltung, z. B. eine WEBM-Datei in Chrome oder eine MP4-Datei in Safari. Standardmäßig wird das Video mit der höchsten Auflösung geschaltet. Sie können im Steuerfeld "Details" in der Asset-Bibliothek aber auch eine andere Auflösung auswählen, wenn die Größe der Videodatei reduziert werden soll.

Dateispezifikationen und Beschränkungen

Transcodier- und schaltbare Formate

Studio transcodiert und schaltet hochgeladene Quelldateien, die in den folgenden Formaten vorliegen:

  • MP4
  • M4V
  • WebM
  • FLV

Formate für das Transcodieren

Sie können auch die folgenden Formate transcodieren. Diese stehen dann aber nicht für das Schalten zur Verfügung:

  • AVI
  • MOV
  • MPEG
  • MPG
  • WMV
  • OGG
  • OGV

Mindestabmessungen des Ausgangsvideos für die einzelnen Transcodierungsformate

  • *360p: 640 x 360
  • 480p: 854 x 480
  • HD 720p: 1280 x 720
  • HD 1080p: 1920 x 1080

* Die Mindestabmessungen für 360p sind lediglich eine Empfehlung: Studio generiert auch dann eine 360p-Transcodierung, wenn Sie Videos mit Abmessungen hochladen, die kleiner als die hier angegebenen Mindestabmessungen sind. Die Mindestabmessungen für 480p, 720p und 1080p sind verbindlich: Wenn Sie Videos mit geringeren Abmessungen hochladen, generiert Studio diese Transcodierungen nicht.

Maximale Größe der hochgeladenen Datei

Sie können Dateien mit einer Größe von bis zu 100 MB hochladen. Die Obergrenze für die Schaltung liegt jedoch bei 60 MB. Somit wird jedes Quellvideo und jede Transcodierung mit mehr als 60 MB nicht geschaltet. Einige Publisher beschränken die zulässige Größe möglicherweise noch weiter.

Abmessungen der ausgegebenen Transcodierung

Studio transcodiert für die drei verfügbaren Ausgabeformate (FLV, MP4 und WebM) jeweils die folgenden Abmessungen:
640 x 360
854 x 480
1280 x 720
1920 x 1080

Liste der Transcodierungen ansehen

Die Liste der Transcodierungen steht auf dem Tab "Assets" im Steuerfeld "Details" zur Verfügung. Hier können Sie auch Transcodierungen für die Schaltung freigeben, sich eine Vorschau der Transcodierungen ansehen, einzelne Transcodierungen herunterladen oder alle Transcodierungen als ZIP-Datei herunterladen.

Nicht von Studio erstellte Transcodierungen

Wenn Sie eine Transcodierung benötigen, die Studio nicht automatisch erstellt, müssen Sie die Datei selbst transcodieren und auf den Tab "Assets" hochladen.

Transcodierungen bei lokaler Creative-Entwicklung verwenden

Bei der lokalen Creative-Entwicklung können Sie eine einzelne Videotranscodierung von Ihrem lokalen Laufwerk herunterladen und wiedergeben, um zu prüfen, wie das Creative zum Zeitpunkt der Schaltung aussieht. Gehen Sie wie folgt vor:

  1. Laden Sie die Videotranscodierung, die Sie für die Vorschau verwenden möchten, über die Schaltfläche "Download" auf dem Tab "Assets" im Steuerfeld "Details" herunter.
  2. Verwenden Sie im Creative-Code den Enabler, um den Dateinamen der Transcodierung zu laden, die Sie heruntergeladen haben.
  3. Sehen Sie sich Ihr Creative lokal in der Vorschau an.

Wenn Sie so weit sind, dass Sie Ihre fertiggestellten Creative-Dateien auf den Tab "Creatives" hochladen möchten, müssen Sie nicht dafür sorgen, dass Ihr Creative-Code wieder auf den Namen der Quelldatei verweist. Studio erkennt, dass die vom Creative geladene Transcodierung Teil des Videosets ist. Das richtige Format und die korrekte Auflösung werden zur Schaltungszeit ausgewählt.

Wenn Sie allerdings die Transcodierungsdatei oder den Dateinamen ändern, wird die Datei als neue Quelldatei behandelt und verweist nicht mehr auf das Original-Videoset.

Wie hilfreich ist dieser Artikel:

Das Feedback wurde aufgezeichnet. Vielen Dank!
  • Überhaupt nicht hilfreich
  • Nicht sehr hilfreich
  • Einigermaßen hilfreich
  • Hilfreich
  • Sehr hilfreich