Google Podcasts-Richtlinien

Über Google Podcasts

Mit Google Podcasts können Sie Podcasts aus dem Internet suchen und anhören. Dies kann über verschiedene Plattformen erfolgen, z. B. die Google Suche, die Google Podcasts App, Google Assistant oder Android Auto.

Keiner der über diesen Dienst gefundenen Podcasts wird von Google Podcast selbst gehostet. Vielmehr ist es ein Tool, mit dem Sie nach im Internet veröffentlichten Podcasts suchen können. Dies funktioniert ähnlich wie die Suche nach Webseiten, Bildern oder Videos in der Google Suche.

Google Podcasts und Suchergebnisse

Da die Suchergebnisse von Google Podcasts aus öffentlichen Inhalten im Internet stammen, werden gefundene Links wie bei allen Webinhalten nur unter bestimmten Umständen gemäß den allgemeinen Richtlinien für die Google Suche entfernt.

Richtlinien für Empfehlungen bei Google Podcasts

Neben Suchergebnissen kann Google Podcasts auch Empfehlungen präsentieren. Hierbei kann es sich um Top-Podcasts, angesagte Podcasts oder personalisierte Empfehlungen handeln, die im Tab „Entdecken“ oder an anderen Stellen angezeigt werden. Aufgrund dieser Hervorhebung müssen empfohlene Inhalte im Gegensatz zu Suchergebnissen besonderen Richtlinien entsprechen.

Vor allem möchten wir dafür sorgen, dass Empfehlungen für alle Nutzer hilfreich sind. Deshalb setzen wir Systeme ein, die verhindern sollen, dass Empfehlungen gezeigt werden, die gegen die allgemeinen Richtlinien der Google Suche und diese Richtlinien für Suchfunktionen verstoßen. Dazu gehören folgende Inhalte:

  • Gefährliche Inhalte
  • Irreführende Praktiken
  • Belästigende Inhalte
  • Hasserfüllte Inhalte
  • Manipulierte Medien
  • Medizinische Inhalte
  • Sexuell explizite Inhalte
  • Terroristische Inhalte
  • Gewaltdarstellungen
  • Vulgäre und derbe Sprache

Weitere Informationen zu diesen Inhaltsrichtlinien für die Google Suche

Für Google Podcasts gelten außerdem diese funktionsspezifischen Richtlinien:

Werbung und gesponserte Inhalte

Der Anteil von Werbung oder bezahlter Werbung sollte den nicht bezahlten Anteil des Inhalts nicht übersteigen. Inhalte, die gesponserte Inhalte als unabhängige redaktionelle Inhalte tarnen oder falsch darstellen, sind unzulässig. Sponsoring, einschließlich, aber nicht beschränkt auf eine Beteiligung der Inhaber oder Affiliate-Partner, auf Geldzahlungen oder materielle Unterstützung, muss deutlich erkennbar sein. Der Sponsor darf nur dann das Hauptthema gesponserter Inhalte sein, wenn dies ausdrücklich vermerkt ist.

Inhalte zu Wahlen

Unser Ziel ist es, aktuelle und verlässliche Inhalte zu Wahlen und Abstimmungen zu liefern. Sollten Informationen zu Wahlen nicht mehr aktuell sein oder aus nutzergenerierten Quellen stammen, werden sie möglicherweise entfernt.

Irreführende Inhalte

Wir gestatten keine Vorschauinhalte, die Nutzer zur Interaktion verleiten, indem ein Thema vorgetäuscht wird, das in Wirklichkeit gar nicht behandelt wird.

Standardmäßig sind unsere Systeme darauf ausgelegt, Inhalte, die gegen diese Richtlinien verstoßen, aus den Empfehlungen herauszufiltern. Inhalte, die von unseren Systemen übersehen werden, entfernen wir auch manuell. Wir nutzen diese Fälle dann, um unsere Systeme zu verbessern.

In bestimmten Fällen können aus künstlerischen, pädagogischen, historischen, dokumentarischen oder wissenschaftlichen Gründen, oder wenn wesentliche Verbesserungen für die Nutzer zu erwarten sind, Ausnahmen von diesen Richtlinien gemacht werden.


Podcasts melden

Wenn Sie bei einem in der App empfohlenen Podcast ein Problem festgestellt haben, folgen Sie bitte dieser Anleitung, um ihn zu melden.

War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?
Suche
Suche löschen
Suche schließen
Google-Apps
Hauptmenü
Suchen in der Hilfe
true
5139504
false
false