Aufgrund der Ausbreitung des Coronavirus setzen wir derzeit nur eine begrenzte Zahl von Mitarbeitern ein, um die Gesundheit unserer Support-Spezialisten zu schützen. Deshalb kann es etwas länger als sonst dauern, bis ein Mitarbeiter für Sie Zeit hat. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Weitere Unterstützung erhalten Sie in der Publisher Center-Hilfe.

Technische Feedanforderungen

Die Informationen in Ihrem Feed beeinflussen Ihre Google News-Publikation.

Feed optimieren

Damit Leser mit Ihren Inhalten interagieren können, sollten Sie vollständige Artikel und Medien-Assets angeben. Richten Sie Ihren Feed korrekt ein, um Fehler, fehlgeschlagene Genehmigungen oder Löschungen zu vermeiden.

So verbessern Sie Ihren Feed:

  • Lesen Sie die Inhaltsrichtlinien für Feeds.
  • Prüfen Sie Ihre RSS-/Atom-Feeds, um häufige Fehler zu vermeiden.
    • Bevor Sie Ihre Publikation erstellen, können Sie Ihren Feed validieren, Empfehlungen umsetzen und mögliche Probleme mithilfe eines Tools zur Feedvalidierung beheben.
  • Bestätigen Sie, dass Google News Ihren Feed erfassen kann.

Technische Feedspezifikation

Wir akzeptieren sowohl Standard-RSS- als auch Atom-Feeds. Der Google News-Feed folgt diesen Parametern:

  • Aktualisierungshäufigkeit: Jeder Feed wird etwa alle 30 Minuten abgerufen, es sei denn, Sie verwenden WebSub, um Google News über Änderungen zu informieren. Weitere Informationen zur Aktualisierungshäufigkeit von Feedinhalten
  • Größenbeschränkung: 1 MB pro Artikel und 2 MB pro Feed.
  • Lesbarkeit: Bis zu 60 neue Artikel pro Abruf, wobei zuvor gelesene Artikel nicht zählen.

Tipp: Überschreiten Sie keine Abruf- oder Dateibeschränkungen, damit alle Inhalte abgerufen werden können.

Aktualisierungen in Bezug auf Artikel

Das <guid>-Tag in RSS und das <id>-Tag in Atom dienen der eindeutigen Identifizierung von Artikeln. Wir empfehlen Ihnen, den Titel des Artikels als <guid>/<id>-Tag zu verwenden, da sich dieser ändern kann.

Wichtig: Wir verwenden das <pubDate>-Tag, um festzustellen, ob der Artikel geändert wurde.

Verwendung von „isPermaLink“

Wenn Sie die vollständige URL des Originalartikels in den Tags <guid>/<id> angeben, ist die Verwendung von isPermaLink optional. Wenn Sie nicht die vollständige URL angeben, muss isPermaLink auf false festgelegt werden.

Vollständige URL wird verwendet
  • isPermaLink wird nicht verwendet
  • Legt isPermaLink auf true fest
  • <guid>https://www.yoursite.com/url-zum-artikel.html</guid>
  • <guid isPermaLink=”true”>https://www.yoursite.com/url-zum-artikel.html</guid>
Vollständige URL wird nicht verwendet
  • Legt isPermalink auf false fest
  • <guid isPermaLink=”false”>beispiel-id-1234567890</guid>

Artikelinhalte und -Markup

In Google News wird Nutzern der Artikelinhalt aus dem Feed zwar nicht mehr angezeigt, aber andere Google-Produkte wie Google Assistant verwenden ihn möglicherweise weiterhin.

Wichtig: Google News entfernt:

  • <script>-Tags
  • Inline-Styles wie <style>-Tags oder style=""-Attribute

Diese Richtlinien sollten beachtet werden:

  • Verwenden Sie <content:encoded>, um den gesamten Inhalt eines Artikels einzuschließen. Wenn Sie das Tag <content:encoded> nicht verwenden, wird der Inhalt in Google News standardmäßig vom <description>-Tag übernommen.
  • Wenn sowohl das <content:encoded>- als auch das <description>-Tag im Feed vorhanden sind, ignoriert Google News das Tag mit der geringsten Zeichenanzahl.
  • Verwenden Sie für <content:encoded> den Namespace xmlns:content="http://purl.org/rss/1.0/modules/content/". HTML-Code muss mit einer Escape-Sequenz gekennzeichnet oder vorzugsweise in einen CDATA-Abschnitt eingeschlossen werden. Beispiel: <content:encoded><![CDATA[<b>Dies ist HTML-Text.</b>]]></content:encoded>

Best Practices

  • Kennzeichnen Sie Ihre Inhalte mit aussagekräftigen HTML-Tags wie <p>, <h1> und <ul>.
  • Verzichten Sie wenn möglich auf <br>-Tags.
  • Verwenden Sie Elemente auf Blockebene, um Probleme mit Rändern von 0 Pixeln zu vermeiden.
  • Verzichten Sie auf typografische Anführungszeichen.
  • Wenn eine Zeichencodierung angegeben werden muss, verwenden Sie UTF-8.

Medien-Assets

Wir empfehlen Ihnen bei Atom- und RSS-Feeds die Verwendung von Media RSS-Tags, um Multimedia-Inhalte zu kennzeichnen. Weitere Informationen zu Media RSS-Tags

Wichtig: Beziehen Sie zur Verwendung von Media RSS den Namespace ein. Beispiel: xmlns:media="http://search.yahoo.com/mrss/"

Video

Die folgenden Tipps helfen Ihnen dabei, Ihr Video zu optimieren.
Wichtig: Die Auflösung der Videoinhalte muss mindestens 640 × 480 (Breite mal Höhe) betragen. Außerdem müssen Videoinhalte HTTPS verwenden.
RSS-Tags

RSS-Tags bieten intuitivere UI-Elemente sowie die Möglichkeit einer stummgeschalteten automatischen Wiedergabe und verbessern so die Videowiedergabe. Wir akzeptieren von Verlagen und Webpublishern gehostete Videos in verschiedenen Formaten. Dazu zählen MP4, WebM, DASH, SmoothStreaming und HLS. Sie können Videos mithilfe von Media RSS-Tags direkt in Ihren Datenfeed einbinden.

Beispiel:

<media:content url="https://ia600806.us.archive.org/17/items/VintageCartoonsSet2MP4/052750AnEggScrambleMmBr.mp4" medium="video" height="768" width="1024">

  <media:title>Beispiel-MP4-Video</media:title>

  <media:description>

    <![CDATA[Dies ist ein Beispiel für ein MP4-Video]]>

  </media:description>

  <media:credit role="author" scheme="urn:ebu">

    <![CDATA[Warner Brothers]]>

  </media:credit>

</media:content>

Verschiedene Bitraten

Wenn Sie mehrere Bitraten eines Videos bereitstellen möchten, geben Sie mehrere <media:content>-Objekte innerhalb einer <media:group> an.

Beispiel:

<media:group>

  <media:content url="https://ia600806.us.archive.org/17/items/VintageCartoonsSet2MP4/052750AnEggScrambleMmBr_1280.mp4" medium="video" height="768" width="1024" bitrate=”1280”>

    <media:title>Sample MP4-Video</media:title>

    <media:description>

      <![CDATA[Dies ist ein Beispiel für ein MP4-Video]]>

    </media:description>

    <media:credit role="author" scheme="urn:ebu">

      <![CDATA[Warner Brothers]]>

    </media:credit>

  </media:content>

  <media:content url="https://ia600806.us.archive.org/17/items/VintageCartoonsSet2MP4/052750AnEggScrambleMmBr_4080.mp4" medium="video" height="768" width="1024" bitrate=”4080”>

    <media:title>Sample MP4-Video</media:title>

    <media:description>

      <![CDATA[Dies ist ein Beispiel für ein MP4-Video]]>

    </media:description>

    <media:credit role="author" scheme="urn:ebu">

      <![CDATA[Warner Brothers]]>

    </media:credit>

  </media:content>

</media:group>

YouTube-Verknüpfung

Damit wir Ihre Videoinhalte besser verstehen, können Sie das vom Verlag und Webpublisher gehostete Video mit dem entsprechenden YouTube-Video verknüpfen. Sie können das YouTube-Video zum Element <media:group> hinzufügen.

Beispiel:

<media:group>

  <media:content      url="https://archive.org/download/Fleischer_The_Tantalizing_Fly_1919/Tantalizing_Fly_1919_512kb.mp4"  medium="video" type="video/mp4" height="240" width="360">

    <media:title>The Tantalizing Fly</media:title>

    <media:thumbnail url="https://archive.org/download/Fly_1/RIMG0019.JPG"/>

  </media:content>

  <media:content url="https://www.youtube.com/watch?v=_dlP0nXMKXA" medium="video" type="video/3gpp">

    <media:title>The Tantalizing Fly</media:title>

  </media:content>

</media:group>

War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?
true
Das neue Publisher Center

Google hat eine neue Publisher Center-Oberfläche eingeführt, mit der Verlage und Webpublisher ganz einfach verwalten können, wie ihre Inhalte auf Google News dargestellt werden. Weitere Informationen finden Sie auf der Seite mit häufig gestellten Fragen und in unserem Blogpost.

Suche
Suche löschen
Suche schließen
Google-Apps
Hauptmenü
Suchen in der Hilfe
true
100499
false