Ablehnung von Artikeln wegen Nichterfüllung der Anforderungen an Produktdaten

Berücksichtigen Sie beim Senden Ihrer Produktdaten an Google die Produktdatenspezifikation, um erfolgreiche Anzeigen zu erstellen und potenziellen Kunden die Kaufentscheidung zu erleichtern. Sollten Ihre Daten den Anforderungen an die Datenqualität nicht entsprechen, können Ihre Artikel abgelehnt oder Ihr gesamtes Merchant Center-Konto gesperrt werden. Abgelehnte Artikel können nicht in Shopping-Anzeigen beworben werden. Es ist daher wichtig, dass Sie den Grund für die Ablehnung herausfinden und anschließend die erforderlichen Schritte einleiten, um das Problem zu beheben und Ihre Artikel genehmigen zu lassen.

Ablehnung von Artikeln

Wir überprüfen regelmäßig die einzelnen Artikel, die Sie über Datenfeeds sowie die Content API for Shopping einreichen. Wenn die von Ihnen angegebenen Daten nicht mit den Produktinformationen auf Ihrer Website übereinstimmen, werden die zugehörigen Artikel möglicherweise abgelehnt. Abgelehnte Artikel erscheinen nicht mehr in Shopping-Anzeigen. Überprüfen Sie alle abgelehnten Artikel und reichen Sie korrekte Produktdaten ein, damit die Artikel wieder in Shopping-Anzeigen präsentiert werden können.

Vorgehensweise

Um Artikelablehnungen zu vermeiden, können Sie automatische Artikelupdates aktivieren. Dadurch verringern Sie die Wahrscheinlichkeit, dass Artikel wegen nicht übereinstimmender Angaben zu Preis und Verfügbarkeit vorbeugend abgelehnt werden.

Wenn Ihre Artikel abgelehnt wurden, gehen Sie so vor:

  1. Nehmen Sie die notwendigen Änderungen an Ihren Produktdaten vor und reichen Sie sie noch einmal ein. Vergewissern Sie sich, dass Sie eine langfristige Lösung gefunden haben, um künftige Verstöße gegen unsere Richtlinien zu vermeiden.
  2. Nachdem Sie nicht genehmigte Artikel mit korrekten Informationen aktualisiert und anschließend noch einmal hochgeladen haben, werden sie erneut überprüft. Es kann bis zu zwölf Stunden dauern zu bestätigen, dass der Datenverstoß behoben wurde.

Hinweis: Abgelehnte Artikel werden regelmäßig überprüft und wieder genehmigt, wenn das Problem behoben ist. Artikel, die automatisch wieder genehmigt wurden, können aber künftig immer noch abgelehnt werden.

Artikelwarnungen

Mit Artikelwarnungen werden Sie über Probleme informiert, die derzeit die Leistung Ihrer Anzeigen beeinträchtigen oder in Zukunft zur Ablehnung von Artikeln oder zur Sperrung Ihres Kontos führen können, wenn Sie sie nicht beheben.

Wenn erforderliche eindeutige Produktkennzeichnungen (unique product identifiers, UPIs) bei Artikeln fehlen, werden entsprechende Artikelwarnungen ausgegeben. Diese Artikel erscheinen weiterhin in Shopping-Anzeigen, die Leistung der Anzeigen ist jedoch möglicherweise eingeschränkt. Ähnliche Artikel mit korrekten UPIs werden vor Artikeln ohne korrekte UPIs priorisiert.

Achten Sie darauf, die richtigen UPIs anzugeben, um mit Ihren Anzeigen die bestmögliche Leistung zu erzielen.

Eine Überprüfung bei Nichterfüllung der GTIN-Anforderungen an Produktdaten beantragen

Je nach Art des Artikels, den Sie einreichen, müssen Sie möglicherweise eine eindeutige Produktkennzeichnung angeben (MPN, GTIN oder Marke). Für einige Produkte müssen Sie das Attribut gtin [gtin] verwenden. Wenn Sie ein Produkt ohne gtin [gtin] einreichen, für das normalerweise eine gtin [gtin] erforderlich wäre, wird die Leistung der Anzeige verringert. Wenn Sie ein Produkt mit einem falschen GTIN-Wert einreichen, wird es abgelehnt.

Wenn dem Produkt keine GTIN zugewiesen ist oder Sie der Meinung sind, den richtigen GTIN-Wert angegeben zu haben, können Sie über Ihr Merchant Center-Konto eine Überprüfung beantragen.

So beantragen Sie eine manuelle Überprüfung:

  1. Melden Sie sich in Ihrem Merchant Center-Konto an.
  2. Klicken Sie im Navigationsmenü auf Produkte und dann auf Alle Produkte.
  3. Klicken Sie auf den Titel des betreffenden Artikels, um die Seite mit den Artikeldetails aufzurufen.
  4. Suchen Sie den Abschnitt "Artikelstatus". Klicken Sie unter dem Problem "Richtlinienverstöße: GTIN-Anforderungen an Produktdaten" unter "Aktionen" auf Überprüfung beantragen.
  5. Prüfen Sie die Anforderungen für das Attribut gtin [gtin] im Zusammenhang mit der Ablehnung Ihres Artikels und setzen Sie anschließend einen Haken in das Kästchen, um zu bestätigen, dass Sie die Informationen zur Kenntnis genommen haben.
  6. Wählen Sie Manuelle Überprüfung beantragen aus.

Die manuelle Überprüfung kann bis zu sieben Werktage dauern. Alle Artikel, die nach dieser manuellen Überprüfung eine Freigabe erhalten, können innerhalb von 24 Stunden in Shopping-Anzeigen präsentiert werden.

Um einen vollständigen Bericht zu Problemen mit GTINs zu erhalten, klicken Sie im Navigationsmenü auf Produkte und dann auf Diagnose. Im Tab Artikelprobleme können Sie vollständige Berichte für alle Probleme herunterladen, einschließlich der betroffenen Artikel.

War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?

Benötigen Sie weitere Hilfe?

Anmelden, um weitere Supportoptionen zu erhalten und das Problem schnell zu beheben