Transparenz und Datenschutz

Wenn Sie der Meinung sind, dass ein Nutzer von Google Kundenrezensionen gegen eine der unten stehenden Richtlinien verstößt, füllen Sie bitte das Formular für Verstöße bei Google Kundenrezensionen aus, damit wir dem Fall nachgehen können.

Falsche und irreführende Darstellungen

Google Kundenrezensionen gestattet keine Inhalte, die einen Artikel, ein Angebot oder eine wesentliche Tatsache falsch darstellen. Nutzer von Google Kundenrezensionen dürfen keine ungenaue Beschreibung von Artikeln oder Angeboten bereitstellen oder wissentlich wesentliche Details zu einem Artikel oder Angebot verschweigen. Dies gilt für alle Artikelmerkmale, unter anderem für Qualität, Wert, Preis oder Angaben zum bisherigen Lebenszyklus des Artikels.

Google gestattet es nicht, dass Händler andere Händler oder Organisationen falsch darstellen.

Angedeutete Partnerschaft

Bei Google Kundenrezensionen sind Inhalte, die eine Zugehörigkeit, Partnerschaft oder sonstige besondere Beziehung zu Google andeuten, ohne ausdrückliche Genehmigung durch Google nicht gestattet. Teilnehmer dürfen ohne vorherige Zustimmung von Google keine Presseerklärung, Ankündigungen oder sonstige Werbematerialien in Bezug auf die Teilnahme am Programm veröffentlichen. Die entsprechende Zustimmung können Sie einholen, indem Sie eine E-Mail an press-de-external@google.com senden. Darüber hinaus dürfen Teilnehmer keine Zugehörigkeit, Partnerschaft oder sonstige besondere Beziehung zu nicht verbundenen Dritten andeuten.

Datenerfassung

Websites, deren Hauptzweck das Sammeln personenbezogener Daten ist, sind bei Google Kundenrezensionen nicht gestattet. Dazu gehören unter anderem Websites, auf denen für die Preisgabe personenbezogener Daten Gratisangebote gemacht oder sonstige Anreize geboten werden. Diese Vorgehensweise wird hier als Datenerfassung bezeichnet. Beispiele für Geschenke oder Anreize sind unter anderem Preise, Angebote, Videos, E-Books sowie Quiz- und Umfrageergebnisse.

Bei Websites, auf denen zwar keine Daten vom Nutzer, aber vertrauliche personenbezogene Informationen wie beispielsweise Bankdaten oder Kreditkartennummern erfasst werden, muss ein sicherer Server mit HTTPS-Verbindung eingesetzt werden.

Die Teilnehmer tragen die Verantwortung dafür, dass die lokal geltenden Gesetze und Bestimmungen hinsichtlich des Datenschutzes und der Datensicherheit eingehalten werden. Google behält sich das Recht vor, Konten zu sperren oder Kampagnen zu deaktivieren, die gegen die Richtlinien oder geltende Gesetze verstoßen.

Prinzipien in Bezug auf Software

Bei Google Kundenrezensionen sind keine Websites gestattet, die bösartige oder schädliche Software auf den Computern von Nutzern verteilen. Außerdem sind bei Google keine Websites zulässig, deren Aussagen bezüglich ihres Downloadangebots irreführend oder täuschend sind.

Diese Richtlinie basiert auf unseren Softwareprinzipien:

  • Installation: Wir sind überzeugt davon, dass niemand unter Vorspiegelung falscher Tatsachen zur Installation einer Software veranlasst werden darf.
  • Pflicht zur Offenlegung: Bei der Installation oder Aktivierung einer Anwendung sollten Sie über deren Hauptfunktionen informiert werden.
  • Einfaches Entfernen: Ein Nutzer sollte eine Anwendung problemlos deaktivieren oder entfernen können.
  • Klarheit über die Funktionsweise: Bei Anwendungen, die Ihre Nutzererfahrung beeinflussen oder ändern, sollte ersichtlich sein, dass diese Anwendungen die Ursache der betreffenden Änderungen darstellen.
  • Datensammlung: Sollte eine Anwendung Ihre personenbezogenen Informationen (z. B. Ihre Adresse) sammeln oder übertragen, müssen Sie davon in Kenntnis gesetzt werden.
  • Auswahl der Partner: Softwarehersteller sollten nicht zulassen, dass ihre Artikel zusammen mit Anwendungen angeboten werden, die diese Richtlinien nicht erfüllen.

Einige Anwendungen sind ihrem Zweck nach vielleicht nicht schädlich, bündeln aber Anwendungen, übertragen Nutzerinformationen oder ändern Computereinstellungen ohne ausdrückliche Erlaubnis des Nutzers. Diese Art von Software gilt als schädlich für den Nutzer, da sie zum Diebstahl personenbezogener und finanzieller Daten eingesetzt werden kann, sich in der Regel nicht problemlos deinstallieren oder entfernen lässt, selbsttätig Browsereinstellungen ändern kann und ohne Zustimmung des Nutzers Daten zu oder von externen Quellen übertragen kann.

Umgang mit Datenschutz für Teilnehmer

Teilnehmer müssen eine Datenschutzerklärung veröffentlichen, aus der der Umgang mit der Erfassung, Verwendung und Offenlegung von Informationen, inklusive personenbezogener Daten, deutlich hervorgeht.

Die Datenschutzerklärung der Teilnehmer sollte Folgendes umfassen:

  • Drittanbieter, inklusive Google, verwenden Cookies, um das Logo auf Ihrer Website anzuzeigen und Werbeanzeigen basierend auf vorherigen Besuchen der Nutzer auf Ihrer Website zu präsentieren.
  • Auf der Seite zur Deaktivierung von Cookies können Nutzer der Verwendung von Cookies für das Präsentieren von Werbeanzeigen durch Google widersprechen. Alternativ können Nutzer der Verwendung von Cookies durch einen Drittanbieter zum Zwecke interessenbezogener Anzeigen auf der Deaktivierungsseite der Network Advertising Initiative (NAI) widersprechen.

Da Websites von Werbetreibenden und gesetzliche Vorschriften je nach Land oder Region variieren, können wir keine bestimmte Formulierung für Ihre Datenschutzerklärung vorschlagen. Ressourcen wie die Network Advertising Initiative können Ihnen jedoch beim Erstellen einer Datenschutzerklärung helfen.

Personenbezogene Daten

Werbetreibende müssen gewährleisten, dass Ihre Kunden auf sichere Weise online einkaufen können und Best Practices in Bezug auf Datenschutz und Sicherheit einhalten. Wenn auf Ihrer Website vertrauliche personenbezogene Informationen erfasst werden, muss sie auf einem sicheren Server mit SSL (https) gehostet werden. Die folgenden Informationen werden als vertrauliche personenbezogene Informationen betrachtet:

  • Kredit- oder Debitkartennummern
  • Bank- und Anlagekontonummern
  • Girokontonummern
  • Überweisungsnummern
  • Personalausweis- oder Reisepassnummern, Rentenversicherungsnummern, Sozialversicherungsnummern oder Krankenversicherungsnummern
  • Jegliche andere Informationen, die gemäß geltenden Gesetzen als vertrauliche personenbezogene Daten/Informationen eingestuft werden

Wenn auf einer Seite Ihrer Website vertrauliche personenbezogene Informationen erfasst und gespeichert werden, muss die Website auf einem sicheren Server mit SSL (https) gehostet werden. Darüber hinaus müssen Teilnehmer dem Nutzer die Möglichkeit geben, dem Speichern von Zahlungsmitteln für zukünftige Käufe zuzustimmen oder zu widersprechen.

War dieser Artikel hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?