Problemlösung: Unzureichende Crawling-Kapazität

Google muss auf Ihre Bilder und Produktseiten zugreifen und diese crawlen können.

Die Website, auf der Ihre Produkt-Landingpages gehostet werden, bietet nur eingeschränkte Crawling-Möglichkeiten für Google. Funktionen wie automatische Artikelupdates sind daher nicht so effizient, wie sie sein könnten.

Wenn automatische Artikelupdates aktiviert sind, aktualisieren wir die Preis- und Verfügbarkeitsinformationen in Ihren Produktdaten im Merchant Center anhand der schema.org-Mikrodaten auf Ihren Produkt-Landingpages automatisch. Wir können diese Updates nur dann zeitnah durchführen, wenn ein häufiger Zugriff auf Ihre Produkt-Landingpages erfolgen kann.

Wenn automatische Artikelupdates häufig stattfinden können, führt dies sowohl zu einer besseren Nutzerfreundlichkeit als auch zu höheren Klick- und Conversion-Raten.

Durch automatische Artikelupdates verringert sich außerdem das Risiko einer Kontosperrung aufgrund von nicht übereinstimmenden Preis- und Verfügbarkeitsangaben.

Anleitung

Crawling-Frequenz überprüfen

Über die Google Search Console können Sie steuern, wie oft Google Ihre Website crawlt. Diese Einstellungen werden auch verwendet, um die Landingpages zu crawlen, die Sie Google über das Merchant Center zur Verfügung stellen. Wir empfehlen die Verwendung der Einstellung „Optimale Crawling-Frequenz von Google bestimmen lassen“.

Serverseitig empfehlen wir, dass Sie Anfragen von Google (User-Agent „Googlebot“ und „Googlebot-Image“) wie Anfragen von regulären Nutzern verarbeiten und keine Anfragendrosselung anwenden.

War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?

Benötigen Sie weitere Hilfe?

Anmelden, um weitere Supportoptionen zu erhalten und das Problem schnell zu beheben