Erste Schritte

Shopping-Kampagne erstellen

Nachdem Sie für Ihre Shopping-Kampagne entweder ein neues Google Ads-Konto erstellt oder ein verknüpftes Google Ads-Konto ausgewählt haben, auf das Sie entweder Standardzugriff oder Administratorzugriff haben, können Sie die Einstellungen für Ihre Shopping-Kampagne auswählen:

  • Ein Name für die Kampagne, den Sie allerdings auch später noch ändern können.
  • Das Absatzland für Ihre Kampagne. Mit dieser Einstellung wird festgelegt, welche Artikel aus Ihrem Merchant Center-Inventar in dieser Kampagne beworben werden. Damit werden Produkte basierend auf dem Zielland, das den Produkten zugeordnet ist, herausgefiltert.
  • Ein maximales Cost-per-Click-Gebot. Ein Gebot gibt den Höchstbetrag an, den Sie für einen Klick auf Ihre Anzeigen zu zahlen bereit sind. Sie können Ihr Gebot in Ihrem Google Ads-Konto jederzeit ändern, nachdem Sie Ihre Kampagne erstellt haben. Lesen Sie den unten stehenden Abschnitt, wenn Sie mehr darüber erfahren möchten, wie Sie Ihre Gebotsstrategie festlegen.
  • Ein Tagesbudget. Ein Budget gibt den Höchstbetrag an, den Sie für Ihre Anzeigen in einer bestimmten Kampagne im Tagesdurchschnitt zu zahlen bereit sind. Dies können Sie in Ihrem Google Ads-Konto jederzeit ändern, nachdem Sie Ihre Kampagne erstellt haben. Lesen Sie den unten stehenden Abschnitt, wenn Sie mehr darüber erfahren möchten, wie Sie Ihre Gebotsstrategie festlegen.

 

Nach der Erstellung Ihrer Kampagne können Sie Ihr Gebot und Ihr Budget jederzeit in Ihrem Google Ads-Konto an Ihre Geschäftsbedürfnisse und Traffic-Ziele anpassen.

Gebot und Budget festlegen

Cost-per-Click (CPC) bestimmen

Ihr CPC-Gebot oder max. CPC ist der Höchstbetrag, den Sie zu zahlen bereit sind, wenn jemand auf Ihre Anzeigen klickt.

Denken Sie an Plakatwerbung: Der Preis, den Werbetreibende für Plakatwerbeflächen zahlen, hängt davon ab, wie viele Personen ihre Anzeigen möglicherweise sehen, wenn sie daran vorbeifahren. Dabei spielt es keine Rolle, ob die Personen die Anzeige tatsächlich beachten oder nicht. Bei Anzeigen im Internet ist das anders: Betrachter klicken auf Ihre Anzeige, wenn sie mehr erfahren möchten. Wenn sie klicken, wissen Sie, dass die Betrachter Ihre Anzeige gesehen haben und sie ihnen zumindest so sehr gefallen hat, dass sie darauf geklickt haben.

Bei der CPC-Gebotsoption zahlen Sie nach Anzahl der Klicks und nur dann, wenn ein Nutzer auf Ihre Anzeige klickt. Wenn 100 Nutzer Ihre Anzeige sehen und 3 darauf klicken, zahlen Sie für die 3 Klicks, nicht jedoch für die restlichen 97.

Hier gibt es keinen empfohlenen Gebotsbetrag, mit dem alle Werbetreibenden gleichermaßen gute Ergebnisse erzielen. Das für Sie passende maximale CPC-Gebot hängt von der Auswertung mehrerer Faktoren ab: den Kosten Ihrer Produkte, dem Typ der von Ihnen geschalteten Kampagne und Ihrem angestrebten Gewinn. Die strategische Verwendung von Geboten umfasst zwei grundlegende Schritte:

  1. Ermittlung der Effizienz der Produkte. Dazu vergleichen Sie die Kosten der Produkte mit dem damit erzielten Umsatz.
  2. Anpassung der Gebote zur Maximierung des Return on Investment (ROI)

 

Weitere Informationen über die Auswahl eines passenden Gebotsbetrags finden Sie in der Google Ads-Hilfe.

Tagesbudget bestimmen

Wenn Sie je einen Urlaub geplant haben, wissen Sie, wie wichtig es ist, ein Limit für mögliche Ausgaben festzulegen und gleichzeitig Unvorhergesehenes einzukalkulieren. Ähnlich funktioniert Google Ads. Sie können Tagesbudgets für Ihre Kampagnen festlegen und haben gleichzeitig die Flexibilität, sie jederzeit zu ändern.

Die Höhe des Tagesbudgets bestimmen Sie selbst. Orientieren Sie sich dabei am besten einerseits an Ihren Werbezielen und andererseits an dem Betrag, den Sie pro Tag ausgeben möchten.

Falls Sie mit einem monatlichen Werbebudget arbeiten, ermitteln Sie Ihr durchschnittliches Tagesbudget, indem Sie Ihr Monatsbudget durch 30,4 dividieren. Dieser Wert entspricht der durchschnittlichen Anzahl von Tagen pro Monat.

Tipp: Fangen Sie klein an. Als Einsteiger sollten Sie es zunächst mit einem Tagesbudget von 10 bis 50 Euro versuchen. Kurz nach der Festlegung eines neuen Budgets sollten Sie Ihr Konto überprüfen, um die Leistung Ihrer Kampagnen zu beurteilen.

Weitere Informationen über Tagesbudgets und das Festlegen eines Kampagnenbudgets finden Sie in der Google Ads-Hilfe.

Zahlungsinformationen eingeben

Der dritte und letzte Schritt bei der Einrichtung Ihrer Shopping-Kampagne besteht darin, Ihre Zahlungsinformationen in Ihrem Google Ads-Konto einzugeben. Sie müssen die folgenden Informationen angeben, damit Ihre Kampagne geschaltet werden kann:

  • Wenn Sie Ihr Google Ads-Konto im Merchant Center erstellt haben, wird nach Auswahl von "Zum Eingeben der Zahlungsinformationen zu Google Ads wechseln" das Google Ads-Konto zur Eingabe der Zahlungsinformationen geöffnet. Je nach Ihrer Währung und dem Land, in dem Ihr Unternehmen registriert ist, haben Sie eventuell mehrere Möglichkeiten, um für Google Ads zu zahlen. Mit unserer Suchfunktion für Zahlungsoptionen zeigen Sie die verfügbaren Optionen an. Nachdem Sie die Schritte zum Hinzufügen Ihrer Zahlungsinformationen abgeschlossen haben, wird Ihre Shopping-Kampagne eingerichtet und Sie kehren zum Google Ads-Bereich Ihres Merchant Center-Kontos zurück.
  • Wenn Sie ein bestehendes Google Ads-Konto verwenden, auf das Sie Standard- oder Administratorzugriff haben, können Sie dem bereitgestellten Link folgen, um die Seite "Zahlungsinformationen" in Ihrem Google Ads-Konto zu öffnen und Ihre gemachten Angaben zu bestätigen.

 

Bei bestimmten Konten sind Ihre Werbeanzeigen sofort nach Eingabe der Zahlungsinformationen für die Auslieferung durch Google aktiviert. Bei anderen Konten kann es bis zu einer Woche dauern, bis Anzeigen ausgeliefert werden, weil bestimmte Zahlungsmethoden Zeit zur Überprüfung und Bearbeitung benötigen. In Ihrem Google Ads-Konto werden Sie über Überprüfungs- und Bearbeitungszeiten informiert. Natürlich können auch andere Faktoren einen Einfluss darauf haben, wann Ihre Kampagne beginnt. Hierzu zählt beispielsweise der Freigabeprozess für Anzeigen.

Weitere Informationen über das Einreichen von Zahlungsinformationen für ein Google Ads-Konto finden Sie in der Google Ads-Hilfe.

Shopping-Kampagne verwalten

Nachdem Sie Ihre Shopping-Kampagne erstellt und Ihre Zahlungsinformationen in Ihrem Google Ads-Konto eingegeben haben, verwalten und bearbeiten Sie Ihre Kampagne von Google Ads aus.

Erfahren Sie mehr darüber, wie Sie eine Shopping-Kampagne in Ihrem Google Ads-Konto überwachen und optimieren.

War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?