Google Meet-Richtlinie zur Fairen Nutzung

Programmrichtlinien zum Missbrauch von Google-Produkten

Die unten aufgeführten Inhaltsrichtlinien spielen bei der Gewährleistung einer positiven Produkterfahrung für unsere Nutzer eine zentrale Rolle. Wir müssen Missbrauch einschränken, der die Bereitstellung dieses Dienstes gefährdet, und bitten alle, die unten aufgeführten Richtlinien einzuhalten, damit wir dieses Ziel erreichen können. 

Diese Richtlinien gelten für Google Meet ("Meet"). In bestimmten Fällen können Ausnahmen von diesen Richtlinien gemacht werden, wenn pädagogische, dokumentarische, wissenschaftliche oder künstlerische Gründe vorliegen oder andere wesentliche Vorteile für die Nutzer des Dienstes zu erwarten sind. Wir empfehlen, sich diese Programmrichtlinien immer mal wieder anzusehen, da sie von Zeit zu Zeit geändert werden. Weitere Informationen finden Sie auch in den Nutzungsbedingungen von Google.

Missbrauch melden

Wenn Sie der Ansicht sind, dass jemand gegen diese Richtlinien verstößt, bitten wir Sie, den Missbrauch zu melden
 
Google deaktiviert möglicherweise die Verwendung von Google Meet oder deaktiviert Konten, die gegen diese Richtlinien verstoßen. Wenn Ihr Dienst gesperrt oder Ihr Konto deaktiviert wurde und Sie der Meinung sind, dass ein Fehler vorliegt, folgen Sie bitte der Anleitung auf dieser Seite.

Programmrichtlinien

Sexueller Missbrauch und Ausbeutung von Kindern 

Sie dürfen in Meet keine Inhalte erstellen, hochladen oder teilen, in denen oder durch die Kinder ausgebeutet oder missbraucht werden. Hierzu zählen jegliche Darstellungen des sexuellen Missbrauchs von Kindern. 

Es ist generell verboten, Meet zur Gefährdung von Kindern einzusetzen. Dazu gehört unter anderem sexuell missbräuchliches Verhalten wie:

  • "Verführung von Kindern", z. B. Onlinefreundschaft mit einem Kind, um online oder offline den sexuellen Kontakt und/oder den Austausch sexueller Bilder mit diesem Kind zu erreichen
  • "Sexuelle Erpressung", z. B. Drohung oder Erpressung eines Kindes durch echten oder vermeintlichen Zugriff auf intime Bilder dieses Kindes 
  • Sexualisierung von Minderjährigen, z. B. durch Bilder, die sexuellen Missbrauch von Kindern darstellen oder dazu animieren oder die Kinder auf eine Art und Weise darstellen, die zu sexuellem Missbrauch von Kindern führen kann 
  • Kinderhandel, z. B. das Angebot oder die Anwerbung von einem Kind zum kommerziellen sexuellen Missbrauch  

Wir ergreifen in solchen Fällen entsprechende Maßnahmen. Unter anderem behalten wir uns vor, Nutzer an das Nationale Zentrum für vermisste und ausgebeutete Kinder (National Center for Missing & Exploited Children, NCMEC) zu melden. Außerdem können wir den Zugriff auf Produktfunktionen einschränken und Konten deaktivieren. Wenn Sie vermuten, dass ein Kind Opfer von Missbrauch, Ausbeutung oder Menschenhandel oder entsprechend gefährdet ist, wenden Sie sich bitte umgehend an die Polizei.

Umgehung 

Führen Sie keine Aktionen aus, mit denen unsere Richtlinien oder Einschränkungen für Ihr Konto umgangen werden sollen. Dazu gehört auch die Erstellung oder Verwendung mehrerer Konten oder anderer Methoden, mit denen ein zuvor verbotenes Verhalten verfolgt werden soll. 

Gefährliche und illegale Aktivitäten

Verwenden Sie Meet nicht, um illegale Handlungen zu fördern, zu organisieren oder sich daran zu beteiligen. Dies gilt auch für Aktivitäten, bei denen Menschen oder Tiere ernsthaft und unmittelbar zu Schaden kommen.

Betrug, Phishing und andere trügerische Praktiken

Verwenden Sie Meet nicht für Phishing. Es ist untersagt, sensible Daten wie Passwörter, Bankangaben und Personalausweis- oder Sozialversicherungsnummern abzufragen und zu erfassen. Verwenden Sie Meet nicht, um unter Vorspiegelung falscher Tatsachen durch Betrug, Irreführung oder Täuschung an die Daten anderer Nutzer zu gelangen.

Es ist untersagt, sich als eine andere Person auszugeben und falsche Angaben zur eigenen Person oder zur Quelle einer Meet-Einladung oder ‑Beitrittsanfrage zu machen, um andere zu täuschen, in die Irre zu führen oder zu betrügen.

Belästigung, Mobbing und Drohungen 

Belästigen, schikanieren oder bedrohen Sie andere nicht. Wir gestatten auch nicht, dass dieses Produkt verwendet wird, um andere dazu anzustiften. Onlinebelästigung ist in vielen Ländern illegal und kann auch außerhalb des Internets ernste Folgen für Täter und Opfer haben. Wenn wir über eine Androhung von Gewalt oder andere gefährliche Situationen benachrichtigt werden, können wir geeignete Maßnahmen ergreifen und den Vorfall auch den relevanten Behörden melden.

Hassreden

Hassreden sind untersagt. Das sind Inhalte, die Gewalt gegen Einzelpersonen oder Gruppen aufgrund von Hautfarbe oder ethnischer Zugehörigkeit, Religion, Behinderung, Alter, Nationalität, Veteranenstatus, sexueller Orientierung, Geschlecht, geschlechtlicher Identität oder anderen Eigenschaften fördern oder billigen, die mit systematischer Diskriminierung oder Ausgrenzung verbunden sind, oder Inhalte, deren primäres Ziel darin besteht, basierend auf diesen Eigenschaften Hass zu schüren.

Malware und ähnliche schädliche Inhalte

Verbreiten Sie keine Malware oder anderen Inhalte, die den Betrieb der Netzwerke, Server, Endnutzergeräte oder anderer Infrastruktur beeinträchtigen oder stören. Das gilt unter anderem für das direkte Hosten, Einbetten oder Übertragen von Malware, Viren, schädlichem Code oder anderer schädlicher oder unerwünschter Software oder ähnlichen Inhalten. Dazu gehören außerdem Inhalte, durch die Viren übertragen, Pop-ups ausgelöst, Software ohne Zustimmung des Nutzers installiert oder Nutzer anderweitig mit schädlichem Code belastet werden sollen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Safe Browsing-Richtlinien.

Personenbezogene und vertrauliche Informationen

Es ist untersagt, personenbezogene und vertrauliche Informationen anderer Personen ohne Erlaubnis der betreffenden Person weiterzugeben. ​Dazu gehört unter anderem die Verwendung vertraulicher Informationen wie US-amerikanischer Sozialversicherungsnummern, Kontonummern, Kreditkartennummern, Bildern von Unterschriften und persönlicher medizinischer Dokumente. In den meisten Fällen, in denen diese Informationen an anderer Stelle im Internet oder in öffentlichen Aufzeichnungen zugänglich sind, z. B. auf einer Regierungswebsite aufgeführte Ausweisnummern, ergreifen wir in der Regel keine Maßnahmen. 

Gesetzlichen Beschränkungen unterliegende Waren und Dienstleistungen 

Verwenden Sie unsere Produkte nicht, um gesetzlichen Beschränkungen unterliegende Güter und Dienstleistungen zu verkaufen, zu bewerben oder deren Verkauf zu fördern. Dazu gehören unter anderem Alkohol, Glücksspiele, Arzneimittel und nicht freigegebene Nahrungsergänzungsmittel, Tabakwaren, Feuerwerkskörper, Waffen sowie Medizinprodukte.

Sexuell explizite Inhalte 

Verbreiten Sie keine Inhalte, die sexuell explizites Material wie Nacktheit, sexuelle Handlungen und Pornografie enthalten. Dazu gehört auch die Weiterleitung auf kommerzielle Pornografie-Websites. Gestattet sind Inhalte zu pädagogischen, dokumentarischen, wissenschaftlichen oder künstlerischen Zwecken.

Spam 

Die Verbreitung von Spam ist nicht erlaubt. Dazu gehören beispielsweise unerwünschte Werbe- oder kommerzielle Inhalte, unerwünschte Inhalte, die durch ein automatisiertes Programm erstellt werden, unerwünschte sich wiederholende Inhalte, unsinnige Inhalte oder alles, was wie Massenwerbung wirkt.

Systemeingriff

Es ist untersagt, dieses Produkt missbräuchlich zu verwenden und den Betrieb von Netzwerken, Geräten oder anderer Infrastruktur zu beschädigen oder zu beeinträchtigen. Auch die Beeinträchtigung, Deaktivierung oder negative Beeinflussung des Produkts oder seiner Dienste ist untersagt.

Terroristische Inhalte

Terroristische Organisationen dürfen dieses Produkt zu keinerlei Zwecken verwenden, einschließlich der Anwerbung. Wir ergreifen außerdem Maßnahmen gegen Organisatoren oder Teilnehmer von Inhalten, die mit Terrorismus in Verbindung stehen. Dazu gehören beispielsweise Inhalte, in denen zu Terrorakten oder Gewalt aufgerufen wird oder in denen Terroranschläge verherrlicht werden. 

Gewalt und Blut 

Es dürfen keine gewalttätigen oder blutigen Inhalte geteilt werden, die Menschen oder Tiere aus dem wirklichen Leben betreffen und die vorrangig schockierend oder aufsehenerregend sind oder Darstellungen grundloser Gewalt enthalten. Dazu gehören auch extrem grausame Gewalt wie Zerstückelung oder Nahaufnahmen von verstümmelten Leichen. Explizite Gewalt, z. B. Inhalte mit erheblichen Mengen an Blut, können in pädagogischem, dokumentarischem, wissenschaftlichem oder künstlerischem Kontext erlaubt sein. Achten Sie jedoch darauf, genügend Informationen zur Verfügung zu stellen, durch die andere Nutzer die jeweiligen Hintergründe des Beitrags nachvollziehen können. In einigen Fällen sind Inhalte möglicherweise derart gewalttätig oder schockierend, dass wir sie – selbst in einen ausführlichen Kontext gesetzt – nicht auf unserer Plattform tolerieren können. Beachten Sie auch, dass Sie andere nicht zu konkreten Gewalttaten anstiften dürfen. 

War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?