Benachrichtigung

Duo und Meet wurden zu einer neuen Meet App zusammengefasst. Nutzer von Meet (Original) erhalten hier weitere Informationen zum Umstieg auf die neue App.

In Google Meet den Hintergrund ändern und visuelle Effekte anwenden

Damit andere Teilnehmer in einer Videokonferenz nicht abgelenkt werden oder um Ihre Besprechungen unterhaltsamer zu gestalten, können Sie Ihren Hintergrund weichzeichnen oder durch eine der folgenden Optionen ersetzen:

  • Immersiver Hintergrund
  • Statischer Hintergrund
  • Saisonaler Hintergrund
  • Benutzerdefiniertes Bild von Ihnen oder Ihrer Organisation
  • Spezialeffekte wie Filter

Sie können auch Stile anwenden, um Ihr Videobild mit verschiedenen Lichteffekten, Farbfiltern und stilisierten Hintergründen anzupassen.

Damit Videos in Echtzeit auf Geräten besser abgespielt werden, können Sie festlegen, dass statische Hintergrundbilder, Weichzeichnungseffekte und Lichtanpassungen in der Cloud verarbeitet werden. Durch diese Funktion wird Energie für Akku und Prozessor gespart und die Qualität der Besprechung optimiert.

Wichtig:

  • Auch wenn der Hintergrund weichgezeichnet wird, können trotzdem vertrauliche Informationen sichtbar sein.
  • In Ihrem eigenen Bild wird der Hintergrund gespiegelt oder invertiert angezeigt. Die anderen Teilnehmer der Videokonferenz sehen jedoch die richtige Ausrichtung.

  • Die Verfügbarkeit von Hintergründen, Filtern und Stilen hängt vom Clienttyp, dem Kontotyp und den Einstellungen ab, die von den Google Workspace-Administratoren festgelegt wurden. Workspace-Administratoren können Nutzern erlauben, Hintergründe und Spezialeffekte zu verwenden.
Hier erfahren Sie, wie Sie visuelle Effekte auf einem Computer anwenden.

Hardwarebeschleunigung aktivieren 

So aktivieren Sie die Hardwarebeschleunigung für Windows oder Mac: 

  1. Klicken Sie rechts oben in einem Chrome-Fenster auf „Menü“ Mehr und dann klicken Sie auf Einstellungen
  2. Klicken Sie links neben „Erweitert“ auf den Abwärtspfeil Abwärtspfeil.
  3. Klicken Sie auf „System“ Wrench.
  4. Aktivieren Sie Hardwarebeschleunigung verwenden, falls verfügbar.
  5. Starten Sie Google Chrome neu.

Unterstützung für WebGL prüfen

Prüfen Sie unter webglreport.com, ob Ihr Browser WebGL unterstützt. Achten Sie darauf, dass unter „Major Performance Caveat“ „No“ aufgeführt wird. Wenn Ihr Gerät instabil ist oder Abstürze verursacht, wird WebGL in Ihrem Browser möglicherweise deaktiviert. Sie können WebGL auf instabilen WebGL-Geräten nicht erzwingen. In manchen Fällen kann es hilfreich sein, Grafikkartentreiber zu aktualisieren oder den Browser neu zu starten. Weitere Informationen zur Unterstützung von WebGL 

Meet nimmt Anpassungen zwischen geräte- und cloudbasierten Prozessoren vor

In Meet wird automatisch zwischen geräte- und cloudbasierten Effektprozessoren gewechselt. Bei folgenden Geräten wird der cloudbasierten Effektverarbeitung Vorrang eingeräumt:

  • Die eine CPU mit mindestens 4 Kernen (weniger als 8 logische Kerne) nutzen
  • Geräte mit virtueller Desktopinfrastruktur (VDI)

Tipp: Wenn Sie VDI verwenden, aber keine GPU verfügbar ist, wird die cloudbasierte Effektverarbeitung verwendet. Das kann die Verfügbarkeit der Effektfunktionen beeinträchtigen. Weitere Informationen zur Vorbereitung Ihres Netzwerks auf Videokonferenzen

Hier finden Sie Informationen zur cloudbasierten Effektverarbeitung.

In Meet wird automatisch zwischen geräte- und cloudbasierten Effektprozessoren gewechselt. Bei folgenden Geräten wird der cloudbasierten Effektverarbeitung Vorrang eingeräumt:

  • Die eine CPU mit mindestens 4 Kernen (weniger als 8 logische Kerne) nutzen
  • Mit virtueller Desktopinfrastruktur (VDI)

Diese Funktion ist derzeit für Windows-, ChromeOS- und Linux-Computer verfügbar, die den gerätebasierten Verarbeitungsanforderungen genügen.

Die gerätebasierte Verarbeitung ist für alle Workspace-Versionen verfügbar.

Die cloudbasierte Verarbeitung ist derzeit für folgende Effekte verfügbar:

Wichtig: Visuelle Effekte mit cloudbasierter Verarbeitung sind für Nutzer der folgenden Workspace-Versionen und in den folgenden Ländern oder Regionen verfügbar.

Workspace-Nutzer von:

  • Google Workspace Individual
  • Business Standard
  • Business Plus
  • Enterprise Essentials
  • Enterprise Starter
  • Enterprise Standard
  • Enterprise Plus

Nutzer in unterstützten Ländern oder Regionen:

  • Zentralasien
  • Europa
  • Nordafrika
  • Nordamerika
  • Südamerika (Chile, Bolivien, Peru)
  • Südostasien

Weitere Regionen folgen.

Hintergrund ändern und visuelle Effekte verwenden

Wichtig:

  • Wichtig: Nutzer, die an der Besprechung teilnehmen, ohne in einem Google-Konto angemeldet zu sein und Nutzer, die eine Teilnahmeanforderung senden müssen, können den Hintergrund oder die visuellen Effekte nur einmal ändern.
  • Tipp: Beim Klicken auf einen Effekt wird die Kamera automatisch aktiviert. Wenn Sie Effekte und Hintergründe verwenden, reagiert Ihr Gerät unter Umständen langsamer. Wenn Leistungsprobleme auftreten, können Sie die Effekte deaktivieren.
  1. Bevor Sie an einer Videokonferenz teilnehmen, klicken Sie unten in Ihrem eigenen Bild auf „Visuelle Effekte anwenden“ .
    • Bewegen Sie während einer Videokonferenz den Mauszeiger auf Ihr eigenes Bild.
    • Klicken Sie in der Mitte auf „Visuelle Effekte anwenden“ .
      • Sie können auch auf das Dreipunkt-Menü Mehr und dann „Visuelle Effekte anwenden“ klicken.
      • Sie können visuelle Effekte für verschiedene Kategorien anpassen und stapeln. Klicken Sie auf die Kategorie und scrollen Sie nach unten.
        • Auf dem Tab „Hintergründe“:
          • Klicken Sie auf „Hintergrund leicht weichzeichnen“ , wenn der Hintergrund nicht so stark weichgezeichnet werden soll.
          • Klicken Sie auf „Hintergrund weichzeichnen“ , wenn der Hintergrund komplett weichgezeichnet werden soll.
          • Möchten Sie ein eigenes Bild als Hintergrund hochladen, tippen Sie auf „Hinzufügen“ .
          • Wenn Sie einen bereits hochgeladenen Hintergrund auswählen möchten, tippen Sie auf den gewünschten Hintergrund.
        • Auf dem Tab „Filter“:
          • Klicken Sie auf den Filter, den Sie verwenden möchten:
            • Folgen Sie der Anleitung auf dem Bildschirm, um einen interaktiven Filter zu aktivieren.
        • Auf dem Tab „Darstellung“:
  2. Wenn Sie gestapelte Effekte auswählen oder entfernen möchten, klicken Sie im Steuerfeld „Effekte“ rechts neben Ihrem eigenen Bild auf „Stapeln“ .
    • Die Zahl im grünen Infofeld gibt an, wie viele Effekte Sie angewendet haben.
    • Wählen Sie die Effekte aus, die Sie entfernen möchten, oder klicken Sie auf Alle entfernen, um alle Effekte zu entfernen.
    • Wenn Sie die Stapelansicht minimieren möchten, klicken Sie auf „Schließen“ .
  3. Wenn Sie fertig sind, klicken Sie zum Schließen des Steuerfelds „Effekte“ auf „Fertig“ .
true
Meet App hier oder im App-Shop herunterladen

Mit Google Meet können Sie in ein und derselben App auf allen Geräten sowohl Videoanrufe als auch Videokonferenzen abhalten. Nutzen Sie Funktionen für Videoanrufe wie Filter und Effekte oder legen Sie einen Termin fest, an dem alle teilnehmen können.

Suche
Suche löschen
Suche schließen
Google-Apps
Hauptmenü
4738158652922467524
true
Suchen in der Hilfe
true
true
true
true
true
713370