E-Mails an Gmail weiterleiten

Wenn Sie E-Mails an Gmail weiterleiten lassen, sollten Sie dafür sorgen, dass die E-Mails vom Spamfilter richtig klassifiziert werden. In diesem Artikel erfahren Sie, wie Sie die Spamfilter in Gmail optimieren können.

Für Administratoren von Mailservern

Inhaberschaft und Filter

Beim Weiterleiten von E-Mails wird der Envelope-Absender unter Umständen in Ihre Domain geändert. Davon raten wir bei einer Weiterleitung an Gmail jedoch ab. Andernfalls könnten E-Mails von Ihrer Domain in Gmail als Spam eingestuft werden. Verwenden Sie Procmail für die Weiterleitung?

Procmail ist einer der häufigsten Gründe, warum die Envelope-Absender bei der Weiterleitung geändert werden. Das Problem lässt sich beheben, indem Sie der Konfigurationsdatei folgende Zeilen hinzufügen:

SENDER=`formail -c -x Return-Path`

SENDMAILFLAGS="-oi -f $SENDER"

Falls Sie Spam-E-Mails jedoch verwerfen und überhaupt nicht an Gmail weiterleiten lassen, brauchen Sie sich um die Änderung des Envelope-Absenders keine Gedanken zu machen.

SpamAssassin ist ein kostenloser Spamfilter, mit dem sich Spam außerhalb von Gmail erkennen lässt.

Authentifizierung

  • Sie sollten Nachrichtenheader nie ändern, entfernen oder umstellen und den Nachrichtentext nicht bearbeiten. Signaturen des Typs DKIM oder DomainKeys werden ungültig, wenn der Text geändert wird, und alle Authentifizierungsinformationen gehen verloren.
  • DKIM-Signaturen werden häufig dadurch ungültig, dass die MIME-Grenzen modifiziert werden, der Nachrichtentext von Antiviren- oder Anti-Spam-Programmen verändert, die Empfängerliste per LDAP erweitert oder die Nachricht neu codiert wird.
  • Mehrere Domains, die besonders stark von Phishing betroffen sind, haben in Gmail strenge E-Mail-Prüfungen mithilfe von Authentifizierung einrichten lassen. Zu diesen Domains zählen unter anderem eBay, PayPal und Google. Werden von diesen Domains weitergeleitete Nachrichten auf Ihrem Mailserver geändert, werden sie als Phishing eingestuft.
  • Wenn von diesen Domains gesendete E-Mails von Ihrem Mailserver an Gmail weitergeleitet werden, erhalten die Nachrichten dabei einen zusätzlichen Header mit Authentifizierungsergebnissen. Darin ist angegeben, dass die DKIM-Signatur ungültig ist. E-Mails, die direkt an Gmail gesendet werden, haben hingegen eine gültige Signatur.

Falls Sie den Weiterleitungsdienst Ihres E-Mail-Anbieters nutzen

  • Wir empfehlen, dass Sie die Weiterleitungseinstellungen so anpassen, dass kein Spam an Gmail gesendet wird. Falls Ihnen das nicht möglich ist, wenden Sie sich an den Administrator Ihres E-Mail-Dienstanbieters und bitten Sie um weitere Informationen.
  • Wechseln Sie in den E-Mail-Einstellungen zum Tab "Konten" und fügen Sie unter Senden als die Adresse hinzu, von der E-Mails weitergeleitet werden sollen. Diese neue Funktion wurde auf vielfachen Nutzerwunsch hin eingeführt. Da Nachrichten in Gmail als von einem hinterlegten Konto weitergeleitet erkannt werden, wird keine Phishingwarnung eingeblendet.
War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?