Anfragen und Aufträge verwalten

Wenn potenzielle Kunden Ihre Anzeige für lokale Dienstleistungen auf Google sehen, können sie Sie entweder über die Google-Weiterleitungsnummer in Ihrer Anzeige anrufen oder Ihnen eine Nachrichtenanfrage senden (nur USA und Kanada).

Sie können sich jederzeit in der Google Lokale Dienstleistungen App oder in Ihrem Anfrageneingang auf dem Computer anmelden, um Ihre Anfragen und vereinbarten Termine zu sehen und potenzielle Kunden zu kontaktieren. Mit der mobilen App oder dem Anfrageneingang haben Sie folgende Möglichkeiten:

  • E-Mails und App-Benachrichtigungen über neue Anfragen von potenziellen Kunden erhalten
  • Informationen zu Anrufen ansehen, die durch Ihre Anzeige generiert wurden (nur USA und Kanada)
  • Anfragen beantworten (nur USA und Kanada)
  • Gebuchte Aufträge in der App ansehen (nur USA)
  • Aufzeichnungen von telefonischen Anfragen anhören (nur USA und Kanada)

Anfragen erhalten und beantworten

Sie können Anfragen entweder als eingehende Anrufe oder als Nachrichten von potenziellen Kunden erhalten. Sie werden in beiden Fällen in der App auf Ihrem Smartphone benachrichtigt, sofern sie installiert ist. Tippen Sie auf die Benachrichtigung, um mehr über die Anfrage in der App zu erfahren. Außerdem wird eine E-Mail mit einem Link, über den Sie Details in Ihrem Anfrageneingang auf dem Computer aufrufen können, an die E-Mail-Adresse gesendet, mit der das Konto erstellt wurde.

Neben dem Empfang von E-Mails und Benachrichtigungen können Sie sich jederzeit in Ihrem Google Lokale Dienstleistungen-Konto anmelden, um sich neue Anfragen in der App und im Web-Posteingang anzusehen. Wechseln Sie hierfür zum Bereich „Anfragen“ in Ihrem Konto.

Hinweis: Alle Anrufe, E-Mails und Mitteilungen in Textform, die über Google gesendet werden, können verwendet werden, um die Einhaltung von Richtlinien zu prüfen. Außerdem ist es möglich, sie gemäß der Datenschutzerklärung zu Qualitäts- und Forschungszwecken auszuwerten.

Anrufe

Die Telefonnummer in Ihrer Anzeige ist eine Google-Weiterleitungsnummer. Wenn potenzielle Kunden diese Nummer wählen, wird der Anruf an Ihre tatsächliche geschäftliche Telefonnummer weitergeleitet. Für Nutzer, die die Google Suche verwenden und mit Ihrer Anzeige interagieren, wird dabei eine dynamisch generierte Telefonnummer eingeblendet, die sich häufig ändert. Es ist nicht möglich, die Telefonnummer für die Nachverfolgung auszuwählen.

Wenn Sie einen Anruf über Ihre Anzeige erhalten, hören Sie die Nachricht „Anruf von Google“. So wissen Sie, wie viele Kunden durch die Anzeige auf Sie aufmerksam werden. Hinweis: Wenn Sie für die geschäftliche Telefonnummer, die in Ihrem Konto für Google Lokale Dienstleistungen angegeben ist, eine Anrufweiterleitung oder VoIP festgelegt haben, hören Sie die Nachricht „Anruf von Google“ möglicherweise nicht.

In den USA und Kanada werden alle eingehenden Anrufe über diese Weiterleitungsnummer von Google aufgezeichnet, um die Einhaltung von Richtlinien zu prüfen. Außerdem ist es möglich, sie zu Qualitäts- und Forschungszwecken auszuwerten. Anrufer werden hierüber durch eine aufgezeichnete Nachricht informiert, bevor Sie die Benachrichtigung „Anruf von Google“ hören. Weitere Informationen zu den Daten für Google Lokale Dienstleistungen

SMS-Anfragen

Hinweis: SMS sind derzeit nur in den USA und Kanada verfügbar und kosten halb so viel wie eine telefonische Anfrage. Wenn ein Nutzer eine SMS sendet, werden dem Dienstleister der Name, die Postleitzahl und die Telefonnummer des Nutzers sowie die Auftragsdetails mitgeteilt. Google wickelt die Kommunikation zwischen Ihnen und Dienstleistern über einen anonymisierten Alias ab.

Wenn ein potenzieller Kunde eine SMS-Anfrage sendet, werden Sie über die mobile App auf Ihrem Smartphone benachrichtigt und erhalten eine E-Mail. Sie haben drei Möglichkeiten, auf die neue Anfrage zu reagieren:

  • Antworten Sie, indem Sie Ihre Nachricht in das entsprechende Feld eingeben und auf Senden tippen. So wird Ihre Nachricht als E-Mail oder SMS gesendet.
  • Rufen Sie den potenziellen Kunden an. Tippen Sie dazu auf das Telefonsymbol in der App oder wählen Sie die Nummer auf der Anfrageseite.
  • Tippen Sie auf Ablehnen, wenn Sie die Anfrage nicht annehmen möchten. In diesem Fall wird die Anfrage entfernt und der potenzielle Kunde benachrichtigt. Sie können eine Antwort mit weiteren Informationen zum Grund der Ablehnung senden. Nach einer Ablehnung können, falls nötig, Anfragen wiederhergestellt werden.

Im Anfrageneingang können Sie festlegen, ob Sie über SMS-Anfragen kontaktiert werden dürfen:

  1. Melden Sie sich dazu in Ihrem Anfrageneingang bei Google Lokale Dienstleistungen an.
  2. Tippen Sie oben links auf das Menü Nav icon.
  3. Tippen Sie dann auf Profil und Budget.
  4. Tippen Sie auf die Ein-/Aus-Schaltfläche für die SMS-Anfrage, um die Funktion zu aktivieren oder zu deaktivieren.

Es kann einige Stunden dauern, bis die Änderung in der Google Suche berücksichtigt wird.

Sobald Sie auf eine neue Anfrage reagieren, erhält sie den Status „Aktiv“. Sie finden sie dann im Posteingang im Bereich „Aktiv“. Sie erhalten außerdem Benachrichtigungen per E-Mail oder in der App, falls es neue Nachrichten oder Anrufe zu aktiven Anfragen gibt.

Wenn Sie eine Nachricht senden, gibt Google Ihre E-Mail-Adresse nicht an den Empfänger weiter. Stattdessen wickelt Google die Kommunikation zwischen Ihnen und Dienstleistern über einen anonymisierten Alias ab.

Buchungsanfragen

Hinweis: Diese Funktion ist derzeit nur in den USA verfügbar.

Mit dem Google Käuferschutz können Sie sich für die Buchungsfunktion einer unserer Buchungspartner registrieren: Housecall Pro, Jobber, Scorpion, ServiceTitan oder Workiz.

Damit haben potenzielle Kunden folgende Möglichkeiten:

  • Sie können direkt über Ihr Profil eine Buchung vereinbaren. Dadurch haben sie eine weitere Option für die Kontaktaufnahme, wenn Sie telefonisch nicht erreichbar sind.
  • Sie können sich vorab über Verfügbarkeit und Preise informieren und so fundierte Entscheidungen treffen, bevor sie Sie kontaktieren.

Um die Buchungsfunktion zu aktivieren, müssen Sie sich bei einem unserer Buchungspartner registrieren.

Bei Housecall Pro registrieren
Bei Jobber registrieren
Bei Scorpion registrieren
Bei ServiceTitan registrieren
Bei Workiz registrieren

Nach der Registrierung haben Sie im Buchungspartner-Konto verschiedene Optionen, beispielsweise:

  • Buchungsanfragen ansehen
  • Zeitfenster ändern

Bei Änderungen an gebuchten Aufträgen müssen Sie die Kunden direkt anrufen oder ihnen eine E-Mail senden, um die Details zu besprechen.

Sie können weiterhin über Ihr Google Lokale Dienstleistungen-Profil Berichte aufrufen und Gebühren anfechten.

Anzeige pausieren und deaktivieren

Wenn Sie im Urlaub sind oder gerade keine Zeit für eingehende Anfragen haben, können Sie die Anzeige jederzeit pausieren.

  1. Melden Sie sich dazu in Ihrem Anfrageneingang bei Google Lokale Dienstleistungen an.
  2. Tippen Sie oben links auf das Menü .
  3. Tippen Sie dann auf Profil und Budget.
  4. Mit der Ein-/Aus-Schaltfläche Toggle button off können Sie die Anzeige aktivieren oder deaktivieren.

Es ist außerdem möglich, die Auslieferung Ihrer Anzeige so zu planen, dass es für Sie sinnvoll ist. Außerhalb der festgelegten Zeiten oder während der Pausierung ist eventuell eine kostenlose Version Ihres Eintrags zu sehen.

Bearbeitungszeit verwalten

Neue Anfragen haben 15 Tage lang den Status „neu“. Danach werden sie als nicht beantwortet kategorisiert und in den Posteingang für inaktive Anfragen verschoben. Sie können aber weiterhin darauf antworten. Wir empfehlen jedoch, möglichst zeitnah auf Anfragen zu reagieren. Durch eine kontinuierlich kurze Bearbeitungszeit können Sie das Ranking der Anzeige in der Suche verbessern und so die Anzahl von Anfragen erhöhen. Sollten Sie regelmäßig nicht auf Nachrichten reagieren oder wiederholt verzögert antworten, ist es möglich, dass die Option Nachrichtenanfragen an Ihr Unternehmen zu senden, entfernt wird.

Wenn Sie auf eine neue Anfrage antworten, erhält sie den Status „Aktiv“ und wird in den Posteingang für aktive Anfragen verschoben. Hier sind alle Anfragen enthalten, auf die Sie vor Kurzem reagiert haben. Dabei kann es sich entweder um Anrufe oder Nachrichten handeln, die in den letzten 15 Tagen eingegangen sind. Anfragen, auf die Sie nicht reagiert haben, werden als „Inaktiv“ kategorisiert und in den Posteingang für inaktive Anfragen verschoben. Dadurch wird Ihr Posteingang nicht zu unübersichtlich.

Sie können weiterhin inaktive Anfragen beantworten. Sie bleiben aber im Posteingang für inaktive Anfragen.

Hinweis: Wenn Sie über einen Partner-Affiliate Anzeigen schalten, gelten die oben stehenden Informationen nicht für Sie. Weitere Informationen
War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?

Benötigen Sie weitere Hilfe?

Anmelden, um weitere Supportoptionen zu erhalten und das Problem schnell zu beheben

true
Hätten Sie gern mehr Aufträge?

Mit dem Google Käuferschutz gewinnt Ihr Unternehmen an Attraktivität für neue Kunden. Anzeigen für lokale Dienstleistungen werden ganz oben in den Suchergebnissen platziert. So haben Sie die Chance, potenzielle Kunden in Ihrer Region anzusprechen. Dabei bezahlen Sie nur, wenn jemand über Ihre Anzeige Kontakt zu Ihnen aufnimmt.

Jetzt registrieren

Suche
Suche löschen
Suche schließen
Google-Apps
Hauptmenü
Suchen in der Hilfe
false