Anforderungen für den Vertrieb von Apps in bestimmten Ländern bzw. Regionen

Für den Vertrieb Ihrer Apps in bestimmten Ländern oder Regionen müssen Sie eventuell zusätzliche Anforderungen der Aufsichtsbehörden erfüllen.

Hinweis: Hierbei handelt es sich nicht um eine vollständige Liste rechtlicher Bedingungen für die Veröffentlichung von Apps bei Google Play. Die hier genannten Anforderungen dienen Ihrer Information, enthalten jedoch nicht alle gesetzlichen Bestimmungen und Vorgaben der Google Play-Richtlinien für Ihre App.

Anforderungen für den Vertrieb von Apps in Japan

Für die Einhaltung japanischen Rechts müssen Entwickler, die Apps bei Google Play vertreiben, möglicherweise zusätzliche Informationen über die Play Console bereitstellen.

Anforderungen

Wenn Sie oder Ihr Unternehmen kostenpflichtige Apps oder In-App-Käufe an Nutzer in Japan vertreiben, müssen Sie laut Tokuteishotorihiki-ho, dem japanischen Gesetz für spezielle wirtschaftliche Transaktionen, den Kunden bestimmte Informationen liefern. Folgende Daten sind auf Ihrer Seite "Kontodetails" anzugeben: Name, Adresse und Telefonnummer des Unternehmers.

Hinweis: Sie können diese Informationen entweder direkt auf der Seite mit dem Store-Eintrag Ihrer App eingeben oder alternativ die Adresse der Website mit den erforderlichen Informationen einfügen.

Informationen auf der Seite "Kontodetails" angeben

So fügen Sie die erforderlichen Kontoinformationen in der Play Console hinzu:

  1. Melden Sie sich in der Play Console an.
  2. Klicken Sie auf Einstellungen Einstellungen.
  3. Geben Sie auf der Seite Kontodetails die erforderlichen Informationen ein.
  4. Klicken Sie oben auf der Seite auf Speichern.

Hinweis: Weitere Informationen finden Sie auf der Website der Agentur für Verbraucherfragen.

Anforderungen für den Vertrieb von Apps in Südkorea

Anforderungen für alle Entwickler

Korean Game Rating and Administrative Committee (GRAC): Spiele

GRAC ist eine südkoreanische Behörde zur Einstufung und Zulassung von Spielen. Laut südkoreanischer Gesetzgebung dürfen Spiele, die nicht für Minderjährige unter 18 Jahren geeignet sind, nur veröffentlicht werden, wenn für sie eine Einstufung von GRAC vorliegt.

Bei Spielen mit nicht jugendfreien Inhalten müssen Sie die Vorgaben für die Einstufung und Offenlegung des südkoreanischen Gesetzes zur Förderung der Spieleindustrie (Game Industry Promotion Act) einhalten. Wenn Ihre Spiele laut GRAC keine Inhalte aufweisen, die für Nutzer unter 18 Jahren nicht geeignet sind, sind keine weiteren Maßnahmen Ihrerseits erforderlich.

GRAC überprüft die folgenden Kategorien, um zu ermitteln, ob Spiele für Minderjährige unter 18 Jahren geeignet sind:

  • Sexualität
  • Gewalt
  • Kriminalität und Drogen
  • Vulgärsprache und Kraftausdrücke
  • Glücksspiel

Glücksspiele und Kasinospiele

Alle Spiele, die Glücksspiel thematisieren, werden als ungeeignet für Minderjährige unter 18 Jahren eingestuft.

Wenn Ihr Spiel Glücksspiel- oder Kasinoelemente enthält, müssen Sie die Einstufung durch GRAC beantragen, bevor Ihr Spiel in Südkorea vertrieben werden darf.

Wenn Sie vor der Veröffentlichung Ihres Spiels in Südkorea keine Einstufung von GRAC einholen, kann Ihr Spiel eventuell nicht in Südkorea vertrieben werden oder wird möglicherweise bei Google Play entfernt.

Weitere Informationen finden Sie auf der Website von GRAC.

Korean Ministry of Gender Equality & Family (MOGEF): Altersnachweis

MOGEF, das Ministerium für die Gleichstellung der Geschlechter und Familienangelegenheiten der Republik Korea, überwacht und implementiert Gesetze und Vorschriften im Zusammenhang mit Geschlechtergleichstellung, Familie und Jugend in Südkorea. Laut südkoreanischem Jugendschutzgesetz (Juvenile Protection Act) müssen Anbieter von Apps oder Inhalten, die vom MOGEF als "schädlich für Minderjährige" eingestuft wurden, das Alter und den richtigen Namen aller Nutzer überprüfen, bevor diese Zugriff auf nicht jugendfreie Inhalte erhalten.

Wenn Inhalte Ihrer App(s) als "schädlich für Minderjährige" klassifiziert wurden, müssen Sie die Vorgaben für Altersempfehlungen und Offenlegung des südkoreanischen Jugendschutzgesetzes einhalten.

Bei Google Play haben wir in Südkorea ein System zur Alterskontrolle implementiert, bei dem Nutzer ihr Alter und ihren richtigen Namen angeben müssen, bevor sie auf Apps oder Inhalte zugreifen können, die als "schädlich für Minderjährige" eingestuft wurden.

Wenn Ihre App den Google Play-Richtlinien für Entwickler entspricht, aber vom MOGEF als "schädlich für Minderjährige" eingestuft wird, können südkoreanische Nutzer möglicherweise weiterhin auf Ihre App zugreifen. Dazu müssen sie nachweisen können, dass sie mindestens 19 Jahre alt sind. Wenn Ihre App oder Inhalte mit einer Altersstufe klassifiziert wurden, die laut südkoreanischer Gesetzgebung nicht zulässig ist, können sie nicht in Südkorea vertrieben werden oder werden bei Google Play entfernt.

Weitere Informationen finden Sie auf der Website des MOGEF.

Korea Communications Commission (KCC): Standortanfragen

KCC ist eine Regierungsbehörde zur Überwachung und Implementierung von Gesetzen und Vorschriften im Zusammenhang mit Rundfunk und Telekommunikation in Südkorea. Laut südkoreanischem Gesetz zum Schutz und zur Nutzung von Standortdaten (Location Information Protection and Usage Act) müssen Entwickler, die Standortdaten südkoreanischer Nutzer für standortbasierte Dienste erfassen, eine Lizenz bei KCC beantragen.

Wenn Sie Standortdaten abrufen oder nutzen, um standortbezogene Dienste bereitzustellen, müssen Sie KCC Einzelheiten zu Ihren Diensten melden. Dazu gehören die entsprechenden Nutzungsbedingungen für die Standortdienste, Informationen zur Erfassung und Nutzung von Standortdaten sowie alle Gebühren für zugehörige Dienste.

Laut südkoreanischer Gesetzgebung ist es Aufgabe des Entwicklers, die Einwilligung südkoreanischer Nutzer für die Erfassung von Standortdaten oder Bereitstellung standortbasierter Dienste einzuholen.

Weitere Informationen finden Sie auf der Website von KCC.

Zusätzliche Kontoinformationen, die von Entwicklern in Südkorea bereitzustellen sind

In Übereinstimmung mit der südkoreanischen Gesetzgebung müssen südkoreanische Entwickler, die Apps bei Google Play vertreiben, zusätzliche Informationen in der Play Console bereitstellen.

Anforderungen

Entwickler mit Sitz in Südkorea müssen folgende Informationen auf der Seite Kontodetails hinzufügen. Diese Informationen sind erforderlich, damit Nutzer Sie im Fall von Fragen zu Ihrem Produkt erreichen können.

  • Unternehmen: Kontaktadresse und Telefonnummer
  • Einzelpersonen: Telefonnummer

Hinweis: Wenn Sie oder Ihr Unternehmen auch kostenpflichtige Apps oder Apps mit In-App-Käufen vertreiben, sind zudem folgende Angaben erforderlich:

  • Business registration number
  • E-Commerce-Lizenznummer
  • Name des Ausstellers der E-Commerce-Lizenz

Informationen auf der Seite "Kontodetails" angeben

So fügen Sie die erforderlichen Kontoinformationen in der Play Console hinzu:

  1. Melden Sie sich in der Play Console an.
  2. Klicken Sie auf Einstellungen Einstellungen.
  3. Geben Sie die Daten auf der Seite Kontodetails neben "Kontaktdaten für Unternehmen" ein.
  4. Klicken Sie oben auf der Seite auf Speichern.

Hinweis: Die zusätzlichen Angaben unter "Kontaktdaten für Unternehmen" sind auf der Seite "Store-Eintrag" Ihrer App bei Google Play nur für südkoreanische Nutzer sichtbar.

War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?