FAQ zur Kameraerkennung: Google Nest Hub Max

Mit der integrierten Kameraerkennung zeigt Ihnen Nest Hub Max direkt personalisierte Inhalte. Dank Face Match zum Beispiel kann die Kamera des Geräts Sie ganz einfach erkennen und mit Gesten wird die Steuerung zum Kinderspiel. Diese Funktionen können jederzeit über die Einstellung "Kameraerkennung" aktiviert oder deaktiviert werden.

Was ist die Kameraerkennung?

Mit dieser Funktion erfasst Nest Hub Max, was in Ihrem Zuhause passiert, indem die Kamera des Geräts Aufnahmen laufend analysiert. Diese Bilder werden nicht an Google gesendet. Mit der Kameraerkennung haben Sie dann beispielsweise die Möglichkeit, Face Match zu aktivieren, um Ihr Gerät zu personalisieren, oder Gesten zu verwenden, um die Wiedergabe von Medien schnell anzuhalten und fortzusetzen. Aktuell verwenden nur Face Match und Gesten die Kameraerkennung. Wir haben jedoch vor, in Zukunft noch weitere Funktionen anzubieten, die die Erkennung nutzen. Für all diese zukünftigen Funktionen wird es ebenfalls ganz bei Ihnen liegen, ob Sie die Kameraerkennung dafür aktivieren möchten oder nicht.  

Welche Vorteile bietet die Kameraerkennung?

  • Direkt auf dem Gerät: Die Kameraerkennung erfolgt lokal auf Hub Max. Wenn diese Funktion aktiviert ist, werden also sämtliche Videoaufnahmen auf dem Gerät selbst verarbeitet und nicht an Google gesendet. Auf dieser Seite erfahren Sie mehr über unsere Verpflichtung zum Schutz der Privatsphäre in Ihrem Zuhause.
  • Einfache Bedienung: Mit der Kameraerkennung haben Sie mehr Möglichkeiten zur Steuerung. Wenn Sie Funktionen wie Gesten oder Face Match, für die Bilder auf Hub Max lokal analysiert werden, nicht verwenden möchten, dann wählen Sie einfach während der Einrichtung "Nicht jetzt" aus oder deaktivieren Sie sie in den Einstellungen.

Wie aktiviere oder deaktiviere ich die Kameraerkennung?

Bei der Einrichtung von Nest Hub Max werden Sie gefragt, ob Sie die Kameraerkennung aktivieren möchten. Wenn Sie sie während der Einrichtung nicht aktivieren möchten, können Sie dies jederzeit in den Geräteeinstellungen nachholen:

  1. Ihr Smartphone oder Tablet muss mit demselben WLAN oder mit demselben Konto wie Ihr Google Nest-Display verbunden sein.
  2. Öffnen Sie die Google Home App Google Home App.
  3. Tippen Sie auf Nest Hub Max und dann Einstellungen  und dann Erkennung und Teilen.
  4. Tippen Sie auf Erkennung und Personalisierung.
  5. Aktivieren oder deaktivieren Sie die Kameraerkennung. Wenn die Kameraerkennung deaktiviert ist, werden die Funktionen "Face Match" und "Gesten" ebenfalls deaktiviert.

Hinweis: Wenn Sie die Kameraerkennung während der Einrichtung nicht aktivieren, wird auch keine Anmeldung in Face Match durchgeführt.

Kameraerkennung und persönliche Ergebnisse

Falls Sie Nest Hub Max so einstellen, dass nur persönliche Ergebnisse wie Erinnerungen und Kalendertermine durch Face Match angezeigt werden, erscheinen diese nicht mehr auf dem Display, wenn Sie die Kameraerkennung deaktivieren. So können Sie Ihre persönlichen Ergebnisse anpassen:

  1. Ihr Smartphone oder Tablet muss mit demselben WLAN oder mit demselben Konto wie Ihr Google Nest-Display verbunden sein.
  2. Öffnen Sie die Google Home App Google Home App.
  3. Tippen Sie auf Nest Hub Max und dann Einstellungen  und dann Erkennung und Teilen.
  4. Tippen Sie auf Erkennung und Personalisierung.
  5. Die Option zum Anzeigen persönlicher Ergebnisse bei Face Match ist ausgegraut. Sie müssen die Kameraerkennung aktivieren, um diese Option nutzen zu können. Alternativ können Sie stattdessen nach Wunsch "Immer anzeigen" oder "Nie anzeigen" auswählen.

Weitere Informationen zu persönlichen Ergebnissen

Kameraerkennung und Duo-Anrufe


Die Kameraerkennung hat keinen Einfluss auf das automatische Framing bei Videoanrufen in Duo. Durch diese Funktion schwenkt und zoomt die Kamera automatisch, damit Sie im Bild bleiben. Dies kann direkt während eines Duo-Anrufs angepasst werden.
War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?

Benötigen Sie weitere Hilfe?

Mögliche weitere Schritte: