Video pausiert, springt oder wird nicht abgespielt

Manchmal pausiert ein Video oder springt, wenn ein vorübergehendes Problem mit der WLAN-Verbindung vorliegt. Sofern die Probleme nicht dauerhaft sind, müssen Sie keine Fehlerbehebung durchführen. Wenn die Probleme aber langfristig auftreten, führen Sie die folgenden Schritte aus.

Hinweis: Einige neuere Nest-Kameras und -Displays können statt über die Cloud direkt über Ihr lokales WLAN miteinander verbunden werden. Der Wechsel zwischen lokalem und Cloud-Streaming erfolgt automatisch und nahtlos. Möglicherweise pausiert der Live-Videostream jedoch kurz, wenn Ihre Kamera zwischen lokalem und Cloud-Streaming wechselt. Das ist ganz normal.
 

1. App-Version prüfen

Damit Sie die neuesten Funktionen und Fehlerkorrekturen erhalten, benötigen Sie die neueste Version der Google Home App oder Nest App.

Android-Apps aktualisieren
iOS-Apps aktualisieren 

2. Verbindungsgeschwindigkeit des Modems oder Routers prüfen

Wenn die höchste Videoqualitätstufe eingestellt ist, können Nest-Kameras und -Türklingeln einen großen Teil Ihrer Internetbandbreite nutzen. Eine langsamere Internetverbindung reicht möglicherweise nicht aus. Wenn Sie mehrere Kameras haben, kann dies das Problem noch verschärfen. Dasselbe gilt, wenn Sie noch weitere Geräte haben, da sie alle gleichzeitig Bandbreite beanspruchen, beispielsweise wenn Sie Filme streamen, Games spielen oder Dateien hoch- oder herunterladen.

Weitere Informationen zur Bandbreitennutzung der einzelnen Nest-Kameras

Sie können Folgendes ausprobieren:

  1. Testen Sie Ihre Internetgeschwindigkeit, um die Bandbreite zu prüfen. Achten Sie dabei besonders auf die Uploadgeschwindigkeit. Diese ist in der Regel niedriger als die Downloadgeschwindigkeit. Wenn Sie dabei Unterstützung brauchen, wenden Sie sich an Ihren Internetanbieter. Ein Test der Internetgeschwindigkeit ist auch für die nächsten beiden Lösungsvorschläge nützlich.
  1. Sie können auch probeweise einige Geräte oder Apps anhalten, von denen Sie vermuten, dass sie viel Bandbreite für das Streamen von Filmen und Games verbrauchen, und schauen, ob dies etwas an der Streamingqualität des Videos Ihrer Kamera ändert. Wenn das Problem dadurch behoben wird, sollten Sie eventuell bei Ihrem Internetanbieter zu einem Tarif mit mehr Bandbreite wechseln.
  2. Wenn Sie den Eindruck haben, dass das Problem mit Ihrer Kamera an der langsamen Verbindung in Ihrem Zuhause liegt, ändern Sie die Videoqualität zu einer niedrigeren Einstellung.
  • Nest App:
    1. Öffnen Sie die Nest App Nest app icon.
    2. Tippen Sie auf die Einstellungen Symbol für Nest-Einstellungen und dann Qualität und Bandbreite.
    3. Ändern Sie die Videoqualität von „Hoch“ zu „Niedrig“.
  • Home App:
    1. Öffnen Sie die Home App Google Home App.
    2.  Tippen Sie auf die Einstellungen  und dann Video.
    3. Verringern Sie die Videoqualität von Max. auf Hoch.
  1. Wenn Sie ein Nest Aware-Abo haben und die Videoqualität Ihrer Kamera ändern, ändert sich auch die Qualität des aufgezeichneten Videoverlaufs. Wenn es in Ihrer Zeitachse jedoch Lücken gibt, können Sie diese Einstellung verringern. Unter Umständen treten solche Lücken dann seltener auf.

3. Internetverbindung des Geräts prüfen

Auch wenn die Internetverbindung Ihres Zuhauses so gut ist, dass Nest-Kameravideos gestreamt werden können, ist es unter Umständen problematisch, sich den Stream auf Ihrem Smartphone anzusehen, wenn die Mobilfunk- oder WLAN-Verbindung schlecht ist.

So kann beispielsweise Folgendes passieren:

  • Das Kameravideo pausiert oder einzelne Szenen werden übersprungen.
  • Das Video sieht körnig oder verpixelt aus.
  • Es wird nur ein sich drehender Kreis angezeigt.

Die Nest App passt die Wiedergabe automatisch an die Art der Verbindung an. Wenn das Netzwerk jedoch besonders langsam ist, können Probleme auftreten. Auch eine Firewall oder andere IT-Sicherheitsmaßnahmen können verhindern, dass Ihr Video korrekt geladen wird.

Stellen Sie eine Verbindung zu einem anderen Netzwerk her und prüfen Sie, ob der Videostream dadurch besser wird. Hier sind einige Tipps:

  • Aktivieren Sie das WLAN. Wenn Sie eine mobile Datenverbindung verwenden, kann Ihre Bandbreite stark eingeschränkt sein. In der Regel sorgt eine 4G-Mobilfunkverbindung für eine gute Videoqualität. Wenn die Verbindung Ihres Smartphones jedoch auf 3G oder niedriger absinkt, wird die Videoqualität dadurch möglicherweise beeinträchtigt.
  • Wechseln Sie zu einem anderen Netzwerk. Viele kostenlose oder öffentliche WLANs haben keine hohe Bandbreite. Wenn möglich, sollten Sie also ein Netzwerk auswählen, das schnell genug ist, um sich Videos in hoher Qualität ansehen zu können.
  • Eine Firewall kann in Netzwerken mit strengen Sicherheitsrichtlinien, z. B. in Unternehmen, Bildungseinrichtungen oder anderen Institutionen, dazu führen, dass die Videowiedergabe blockiert wird. Falls möglich, sollten Sie sich an den Inhaber des Netzwerks, etwa die IT-Abteilung, wenden und nachfragen, ob er entsprechende Änderungen vornehmen kann, damit Sie sich das Video Ihrer Nest-Kamera über diese Verbindung ansehen können.
  • Wenn Sie eine WLAN-Verbindung nutzen, deaktivieren Sie die Funktion und verwenden Sie stattdessen die Mobilfunkverbindung Ihres Smartphones.

4. Verfügbarkeit des Nest-Dienstes prüfen

Durch den Status des Nest-Dienstes erfahren Sie, ob momentan Dienstunterbrechungen auftreten. Sollte dies der Fall sein, müssen Sie warten, bis das Problem behoben ist.
War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?

Benötigen Sie weitere Hilfe?

Mögliche weitere Schritte:

true
Suche
Suche löschen
Suche schließen
Google-Apps
Hauptmenü
Suchen in der Hilfe
true
1633396
false