To get the most out of Google Home, choose your Help Center: U.S. Help Center, U.K Help Center, Canada Help Center, Australia Help Center

Tipps zur Platzierung der Kamera

Allgemeine Tipps zur Platzierung

Bei der Auswahl des Installationsorts für Ihre Google Nest-Kamera oder ‑Türklingel sollten Sie überlegen, was Sie im Auge behalten möchten, was die Sicht beeinträchtigen könnte und wie groß die Reichweite des WLANs ist.

Wenn es möglich sein soll, mit Personen zu sprechen, achten Sie darauf, dass das Mikrofon und der Lautsprecher nicht blockiert sind.

Weitere Tipps finden Sie unten.

Videostream der Kamera über die App prüfen

Sehen Sie sich am besten die aufgezeichneten und Live-Videos an und prüfen Sie, ob sie Ihren Erwartungen entsprechen. Passen Sie die Installation bei Bedarf an. Mit der App können Sie prüfen, ob Ihre Kamera den gewünschten Bereich erfassen kann.

Freie Sicht für die Kamera

Ihre Kamera hat ein Weitwinkelobjektiv – Sie können sie also an vielen Stellen anbringen. Bei Bewegungen, die an verdeckten Stellen stattfinden, werden Sie jedoch nicht benachrichtigt. Prüfen Sie deshalb in der App, ob die Kamera den gesamten Bereich gut erfasst.

Beleuchtung

Bringen Sie Ihre Kamera so an, dass Gegenlicht so weit wie möglich vermieden wird. Von Gegenlicht wird gesprochen, wenn eine Lichtquelle in die Kamera scheint. Das führt dazu, dass Personen und Gegenstände dunkel oder schwarz erscheinen und die Videoqualität beeinträchtigt wird.

Wenn Sie beispielsweise Ihre Terrasse beobachten möchten, darf die Terrassenbeleuchtung nicht in die Kamera scheinen.

Im Nachtsichtmodus können die Oberflächen von Gegenständen in der Nähe Infrarotlicht reflektieren, wodurch Ihre Kamera Gegenstände in der Ferne nicht so gut erkennen kann.

Wenn häufig Gegenlicht in die Linse fällt, bringen Sie die Kamera etwas höher an und neigen Sie sie dann nach unten.

Reichweite oder Sichtfeld

Grundsätzlich gilt: Je näher die Kamera am zu beobachtenden Bereich angebracht wird, desto mehr Details werden erfasst. Ein durchschnittlich großer Erwachsener sollte also nicht mehr als 6 m entfernt sein.

Im Nachtsichtmodus sorgen Infrarot-LEDs für die Beleuchtung der Motive im Sichtfeld. Platzieren Sie daher die Kamera möglichst nah am Beobachtungsbereich.

Hinweis: Wenn Ihre Kamera nicht an die Stromversorgung angeschlossen ist, können Sie sie auf einen kleineren Bereich fokussieren, um den Akku zu schonen. Weitere Informationen dazu, wie Sie den Akku Ihrer Nest-Kameras und ‑Türklingeln schonen können, finden Sie in der Google Nest-Hilfe.

Zoom

Wenn Sie die Kamera in großer Entfernung von der Stelle anbringen müssen, die Sie beobachten möchten, können Sie den Bereich mit der Zoomfunktion vergrößern. Wenn die Kamera immer herangezoomt bleiben soll, ändern Sie in der App die Einstellung für den Videozoom entsprechend.

Die richtige Höhe für Ihre Kamera wählen

Sie können Personen besser sehen, wenn die Kamera auf Kopfhöhe oder knapp darüber angebracht wird. Stellen Sie den Kamerawinkel so ein, dass die Kamera leicht nach unten geneigt ist und Gesichter von Personen auch dann erkannt werden, wenn diese einen Hut tragen.

  • Die Erkennung funktioniert am besten, wenn Nest Cam (mit Akku) in einer Höhe von 1,8 bis 2 m montiert wird. Wenn Sie die Kamera in einer Höhe von über 2 m anbringen möchten, bietet sich eventuell der Kauf einer Made for Google-Halterung an.
  • Die Kamera Ihrer Türklingel hat ein großes Sichtfeld, sodass bei einer Höhe von 1,2 m Personen und Pakete meist gut erkennbar sind.

Bitte lesen Sie die Sicherheitshinweise. Wenn Sie mit der Kamera Ihre Kinder im Auge behalten möchten, achten Sie darauf, dass die Kamera und das Netzkabel für diese nicht erreichbar sind. Wenn die Kamera mehr als 2 m über dem Boden angebracht werden soll, sind besondere Vorkehrungen für eine sichere Montage zu treffen.

Überhitzung der Kamera verhindern

Die Kamera muss gut belüftet sein. Montieren Sie sie deshalb nie in einem kleinen Kasten oder einem Gehäuse.

Schützen Sie die Kamera vor direkter Sonneneinstrahlung.

Kamera zur Abschreckung verwenden

Eine gut sichtbare Überwachungskamera kann potenzielle Einbrecher abschrecken.

Wenn Sie mit Ihrer Kamera Einbrecher abschrecken möchten, bringen Sie sie so an, dass sie gut sichtbar ist, und achten Sie darauf, dass die Statusanzeige leuchtet.

Möchten Sie Ihre Kamera hingegen verbergen, platzieren Sie sie optisch unauffällig, z. B. in der Nähe von Gegenständen mit ähnlicher Farbe.

Kamera vor Manipulation und Diebstahl schützen

Wie Sie Manipulation und Diebstahl verhindern, erfahren Sie in der Hilfe.

Fernseher aus dem Sichtfeld der Kamera heraushalten

Wenn sich im Sichtfeld der Kamera ein eingeschalteter Fernsehbildschirm befindet, kann es passieren, dass die Kamera fälschlicherweise meldet, dass sie ein Gesicht wiedererkannt hat. Damit dies nicht geschieht, sollten Sie den Fernsehbildschirm nach Möglichkeit aus dem Sichtfeld der Kamera heraushalten.

Wenn dies nicht möglich ist, weil Sie sonst den gewünschten Sichtwinkel verlieren, können Sie einen Alarmbereich festlegen, der den Fernsehbildschirm ausschließt, oder in den Benachrichtigungseinstellungen Ihrer Kamera festlegen, dass Sie keine Benachrichtigungen der Funktion „Gesichtswiedererkennung“ erhalten, solange Sie zu Hause sind.

Weitere Tipps zur Platzierung für bestimmte Kameras

Kameras mit Akku

Die Erkennung funktioniert am besten, wenn Nest Cam (mit Akku) in einer Höhe von 1,8 bis 2 m montiert wird. Wenn Sie die Kamera in einer Höhe von über 2 m anbringen möchten, bietet sich eventuell der Kauf einer Made for Google-Halterung an.

Installieren Sie Nest Cam (mit Akku) mit der Sicherheitsschlaufe, um zu verhindern, dass die Kamera auf den Boden fällt, sollte sie aus ihrer Halterung gestoßen werden.

Innenraumkameras

Wichtig: Innenraumkameras sind nur für den Innenbereich gedacht. Bringen Sie sie nur im Innenbereich und vor direkter Sonneneinstrahlung geschützt an.

Geeignete Orte für solche Kameras sind z. B. auf einem Bücherregal, auf dem Kühlschrank oder auch oben an einer Treppe mit Blick nach unten. 

Innenkamera, die nach außen zeigt, optimal nutzen

Wenn Sie die Kamera so anbringen, dass ein Fenster zwischen ihr und dem zu beobachtenden Bereich ist, kann sich dies negativ auf ihre Leistung auswirken. Beispielsweise können durch Fensterscheiben Spiegelungen im Sichtfeld der Kamera entstehen. Zusätzlich können Größe und Ort des Fensters die Sicht Ihrer Kamera einschränken.

Das kann die Videoqualität Ihrer Kamera oder den Nachtsichtmodus beeinträchtigen. Wenn Sie eine akkubetriebene Kamera haben, kann es vorkommen, dass sie nicht durch den Sensor aktiviert wird.

Wenn Sie einen Außenbereich im Blick behalten möchten, sollten Sie eine unserer Außenkameras installieren, um eine optimale Bildqualität zu erzielen. Sie wurden für den Einsatz im Freien entwickelt und sind wetterfest. 

Wenn Sie trotzdem lieber eine Innenkamera verwenden, die nach draußen zeigt, beachten Sie folgende Hinweise:

  •  Zur Reduzierung von Reflexionen und Blendeffekten sollte das Objektiv nach Möglichkeit direkt das Fensterglas berühren.
  • Achten Sie darauf, dass keine Fliegengitter und Ähnliches am Fenster montiert sind, da dadurch die Bewegungserkennung beeinträchtigt werden kann.

Außenkameras

Montieren Sie die Außenkamera an einer schattigen Stelle, etwa unter einer Dachrinne, oder bringen Sie einen kleinen Sonnenschutz über der Kamera an. So vermeiden Sie nicht nur, dass die Sonne direkt in das Objektiv scheint, sondern schützen die Kamera gleichzeitig auch vor einer Überhitzung bei extremen Temperaturen.

Prüfen Sie, ob es tagsüber durch die Sonne und nachts durch Straßenlaternen zu Blendeffekten kommt. Sollte das der Fall sein, können Sie die Kamera weiter nach unten neigen, bis Sie ein klares Bild erhalten.

Türklingeln

Die Kamera Ihrer Türklingel hat ein großes Sichtfeld, sodass bei einer Höhe von 1,2 m Personen und Pakete meist gut erkennbar sind.

Wenn die Sicht auf einer Seite von einer Wand versperrt wird, empfiehlt es sich, den Winkel der Türklingel mit dem mitgelieferten Keil anzupassen.

Lokale Gesetze einhalten und Privatsphäre anderer respektieren

Sie sind dafür verantwortlich, dass Sie Ihre Kamera innerhalb des gesetzlichen Rahmens Ihres Landes verwenden und alle geltenden Datenschutzgesetze einhalten. Bitte lesen Sie auch unsere Tipps zur Wahrung der Privatsphäre Dritter bei der Nutzung von Nest-Produkten.

Wenn Ihre Kamera die Gesichtswiedererkennung unterstützt, dürfen Sie diese Funktion nur unter Einhaltung der geltenden Gesetze verwenden. So kann es sein, dass Sie erst eine Zustimmung einholen müssen, bevor die Kamera Besucher Ihres Zuhauses identifizieren darf.

War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?

Benötigen Sie weitere Hilfe?

Mögliche weitere Schritte:

Suche
Suche löschen
Suche schließen
Google-Apps
Hauptmenü
Suchen in der Hilfe
true
true
true
true
1633396
false
false