To get the most out of Google Home, choose your Help Center: U.S. Help Center, U.K Help Center, Canada Help Center, Australia Help Center

Energiesparen bei Nest-Kameras und -Türklingeln

Google Nest Cam (mit Akku) und Nest Doorbell (mit Akku) haben eingebaute Akkus, die auf eine lange Akkulaufzeit ausgelegt sind. Die Akkulaufzeit hängt jedoch von mehreren Aspekten ab, z. B. davon, wie viele Aktivitäten aufgezeichnet werden und welche Einstellungen Sie in der App ausgewählt haben.

Wenn Ihre Nest-Kamera oder -Türklingel häufiger aufgeladen werden muss, als Sie erwarten, können Sie Folgendes versuchen:

Dieser Artikel gilt nur für folgende Geräte:

Nest Doorbell (mit Akku)

Nest Cam (mit Akku)

Voraussichtliche Akkulaufzeit

Die Akkulaufzeit hängt von Faktoren wie den Aktivitäten, der Temperatur und den ausgewählten Kameraeinstellungen ab. Sie können die Akkulaufzeit Ihrer Kamera verlängern, indem Sie die Videoqualität, die Länge von Videoclips und die Zeit zwischen aufgezeichneten Ereignissen anpassen und Alarmbereiche zur Beobachtung bestimmter Bereiche verwenden. Hier sehen Sie einige typische Szenarien.

Nest Doorbell (mit Akku)

  • Belebte Umgebung – Akkulaufzeit ungefähr 1 Monat (ca. 25 bis 30 aufgezeichnete Ereignisse pro Tag)
  • Normale Umgebung – Akkulaufzeit ca. 2,5 Monate (ca. 13 bis 16 aufgezeichnete Ereignisse pro Tag)
  • Ruhige Umgebung – Akkulaufzeit ca. 6 Monate (ca. 2 bis 5 aufgezeichnete Ereignisse pro Tag)

Nest Cam (mit Akku)

  • Belebte Umgebung – Akkulaufzeit ungefähr 1,5 Monate (ca. 20 bis 25 aufgezeichnete Ereignisse pro Tag)
  • Normale Umgebung – Akkulaufzeit ca. 3 Monate (ca. 9 bis 12 aufgezeichnete Ereignisse pro Tag)
  • Ruhige Umgebung – Akkulaufzeit ca. 7 Monate (ca. 2 bis 4 aufgezeichnete Ereignisse pro Tag)

Akkuladezeit

Die Akkuladezeit hängt von verschiedenen Faktoren ab, z. B. von der Umgebungstemperatur und vom Zustand des Akkus.

Wichtig: Bei Temperaturen unter 0 °C wird der Akku nicht geladen und bei Temperaturen knapp über dem Gefrierpunkt nur sehr langsam.

Weitere Informationen zum Ladeverhalten von Nest-Kameras und -Türklingeln bei kaltem Wetter

Nest Doorbell (mit Akku)

Üblicherweise dauert es ungefähr fünf Stunden, bis der Akku über ein kompatibles 7,5-W-Netzteil (separat erhältlich) vollständig aufgeladen ist.

Nest Cam (mit Akku)

Üblicherweise dauert es ungefähr fünf Stunden, bis der Akku mithilfe des mitgelieferten 7,5-W-Netzteils und Ladekabels vollständig aufgeladen ist.

Anzeige der geschätzten Akkulaufzeit

Google Nest Cam (mit Akku) und Nest Doorbell (mit Akku) zeigen etwa 48 Stunden nach jedem Laden die geschätzte Akkulaufzeit in der App an. Die Kamera oder Türklingel lernt im Laufe der Zeit dazu, sodass die Schätzung der Akkulaufzeit an verschiedene Bedingungen angepasst und genauer wird. Wenn zu Beginn viele Aktivitäten aufgezeichnet werden, wird eine relativ kurze Akkulaufzeit geschätzt. Gibt es danach allerdings weniger Aktivitäten, wird eine längere Akkulaufzeit geschätzt.

Hinweis: Niedrige Temperaturen beeinträchtigen die Akkulaufzeit. Je niedriger die Temperatur ist, desto kürzer ist auch die Akkulaufzeit.

Einstellungen ändern, um Energie zu sparen

Akkunutzung verringern

Wenn Sie die Akkunutzung verringern, passt Ihre Kamera oder Türklingel die Einstellungen für die Videoaufnahme so an:

  • Die Videoqualität wird optimiert.
  • Die Zeitspanne, für die Ereignisse aufgezeichnet werden, wird verkürzt.
  • Die Pause zwischen den Aufnahmen von Ereignissen wird verlängert.

So können Sie die Akkunutzung verringern:

  1. Öffnen Sie die Home App Google Home App.
  2. Halten Sie die Kachel Ihres Geräts gedrückt.
  3. Tippen Sie auf die Einstellungen   Akku.
  4. Tippen Sie auf Akkunutzung und dann Längere Akkulaufzeit, um die Akkulaufzeit der Kamera zu optimieren.

Energiesparmodus verwenden

Wenn der automatische Energiesparmodus aktiviert ist, passt Ihre Kamera oder Türklingel ihre Funktionen automatisch an, um den Akku zu schonen.

So aktivieren Sie den Energiesparmodus:

  1. Öffnen Sie die Home App Google Home App.
  2. Halten Sie die Kachel Ihres Geräts gedrückt.
  3. Tippen Sie auf die Einstellungen   Akku.
  4. Tippen Sie auf den Schalter neben Automatischer Energiesparmodus.

Was passiert, wenn der Energiesparmodus aktiviert ist?

Nest Cam (mit Akku)

Wenn Sie eine Nest Cam (mit Akku) haben, werden die Einstellungen und Funktionen automatisch angepasst, wenn der Akku noch ca. 7 Tage hält oder noch ca. 20 % der Akkulaufzeit verbleiben. Es gilt dann Folgendes:

  • Die Videoqualität wird optimiert, um die Akkulaufzeit zu verbessern.
  • Ihre Kamera erkennt und zeichnet nur Personenereignisse auf. Andere Videoereignisse wie bekannte Gesichter, Fahrzeuge und Pakete werden nicht aufgezeichnet.
  • Notfallereignisse werden weiterhin mit der Standard-Cliplänge von 3 Minuten aufgezeichnet. In anderen Fällen können Clips von Personenereignissen maximal 10 Sekunden lang sein.
  • Nachdem ein Ereignis erkannt wurde, braucht Ihre Kamera länger, bis sie wieder mit der Aufzeichnung beginnt, wenn die Aktivität noch anhält.

Nest Doorbell (mit Akku)

Wenn Sie eine Nest Doorbell (mit Akku) haben, werden die Einstellungen und Funktionen automatisch angepasst, wenn der Akku noch ca. 7 Tage hält oder noch ca. 20 % der Akkulaufzeit verbleiben. Es gilt dann Folgendes:

  • Die Videoqualität wird optimiert, um die Akkulaufzeit zu verbessern.
  • Videoereignisse wie Personen, Fahrzeuge, Tiere und Pakete werden nicht aufgenommen.
  • Wenn eine Person die Türklingel drückt, wird ca. 20 Sekunden lang ein Video aufgezeichnet.
  • Notfallereignisse werden weiterhin mit der Standard-Cliplänge von 3 Minuten aufgezeichnet.
  • Die Empfindlichkeit der Türklingel für die Beendigung des Ruhemodus wird für ein paar Stunden abgeschaltet. Das bedeutet, dass der Ruhemodus nur beendet wird, wenn Sie die Empfindlichkeit in der App einschalten oder wenn jemand die Türklingel drückt.

Wenn Ihre Türklingel noch ca. 24 Stunden Akku übrig hat, schaltet sie automatisch in den reinen Türklingelmodus. Benachrichtigungen werden nur gesendet, wenn eine Person die Türklingel drückt. Andere Funktionen werden deaktiviert, um den Akku zu schonen.

Videoqualität ändern

Sie können die Videoqualität in den Einstellungen anpassen, um ein ausgewogenes Verhältnis zwischen hochauflösenden Videos, längerer Akkulaufzeit und geringerer Bandbreitennutzung herzustellen.

  1. Öffnen Sie die Home App Google Home App.
  2. Halten Sie die Kachel Ihres Geräts gedrückt.
  3. Tippen Sie auf die Einstellungen   Video.
  4. Tippen Sie unter „Videoqualität“ auf Hoch.

Einstellen, wie viel Aktivität Ihre Kamera aufzeichnet

Gesehene Ereignisse ausschalten

Bewegungsereignisse verbrauchen im Vergleich zu anderen Ereignissen viel mehr Akku und sind standardmäßig ausgeschaltet. Wenn Sie in den Einstellungen Ihrer Kamera oder Türklingel Bewegungsereignisse aktiviert haben, können Sie diese ausschalten, um den Akku zu schonen.

Wenn Sie mehrere Ereignisse aktiviert haben, schalten Sie die Ereignisse aus, die für Sie nicht so wichtig sind.

So schalten Sie bestimmte Videoereignisse aus:

  1. Öffnen Sie die Home App Google Home App.
  2. Halten Sie die Kachel Ihres Geräts gedrückt.
  3. Tippen Sie auf die Einstellungen   Ereignisse.
  4. Wählen Sie Gesehene Ereignisse.
  5. Tippen Sie auf den Schalter neben den Ereignissen, die Sie ausschalten möchten (z. B. Bewegung).

Alarmbereiche verwenden

Sie können auch benutzerdefinierte Alarmbereiche erstellen, um die Anzahl der Aktivitäten, die Ihre Kamera erkennt, weiter zu reduzieren. Verwenden Sie die App, um einen Alarmbereich um einen Teil des Sichtfeldes Ihrer Kamera zu ziehen. Wählen Sie dann die Ereignisbenachrichtigungen aus, die Sie für diesen Bereich erhalten möchten.

Alarmbereiche einrichten und verwenden

Kamerawinkel optimieren

Ihre Kamera oder Türklingel verbraucht mehr Energie, wenn sie Aktivitäten in stark frequentierten Bereichen erkennt, z. B. auf einer belebten Straße oder einem belebten Gehweg. Stellen Sie den Winkel Ihrer Kamera so ein, dass Bereiche mit vielen unerwünschten Aktivitäten nicht im Sichtfeld des Livestreams liegen.

Maximale Ereignisdauer verkürzen

Die maximale Ereignisdauer legt fest, wie lange Ihre Kamera oder Türklingel jedes einzelne Ereignis aufzeichnet. Wenn Sie die Dauer der Ereignisse verkürzen, wird der Akku weniger beansprucht.

So verkürzen Sie die maximale Ereignisdauer:

  1. Öffnen Sie die Home App Google Home App.
  2. Halten Sie die Kachel Ihres Geräts gedrückt.
  3. Tippen Sie auf die Einstellungen   Video.
  4. Tippen Sie auf Maximale Ereignisdauer und wählen Sie eine kürzere aus.

 Feed personalisieren

Ereignisse können personalisiert werden, damit nur solche Ereignisse angezeigt werden, die Sie interessieren.

  1. Öffnen Sie die Home App Google Home App.
  2. Tippen Sie auf „Feed“  und dann „Personalisierungseinstellungen“ .
  3. Wählen Sie ein Gerät oder einen Ereignistyp aus.
  4. Legen Sie fest, welche Ereignisse Sie erhalten möchten.

Sie können diese Einstellungen auch über ein Ereignis in Ihrem Feed anpassen:

  1. Tippen Sie neben einem Ereignis in Ihrem Feed auf das Dreipunkt-Menü  und dann Ereignisse vom Typ „[Ereignistyp]“ ausblenden oder Ereignisse für den Bereich „[Bereich]“ ausblenden.

Empfindlichkeit für die Beendigung des Ruhemodus ändern

Sie können die Empfindlichkeit für die Beendigung des Ruhemodus der Kamera oder Türklingel anpassen. So wird weniger Akku für die Ermittlung verbraucht, ob und wann die Aufnahme beginnt.

Beachten Sie, dass die Herabsetzung der Empfindlichkeit für die Beendigung des Ruhemodus Folgendes bewirkt:

  • Der Bereich, in dem die Kamera oder die Türklingel Aktivitäten wahrnehmen kann, wird verkleinert.
  • Die Zeit für die Aktivierung der Kamera oder der Türklingel, sobald eine Aktivität erkannt wird, wird verlängert.

So verringern Sie die Empfindlichkeit für die Beendigung des Ruhemodus in den Einstellungen Ihrer Kamera oder Türklingel:

  1. Öffnen Sie die Home App Google Home App.
  2. Halten Sie die Kachel Ihres Geräts gedrückt.
  3. Tippen Sie auf die Einstellungen   Video  Empfindlichkeit für die Beendigung des Ruhemodus.
  4. Wählen Sie die Einstellung Niedrig aus.

Kamera oder Türklingel vor niedrigen Temperaturen schützen

Niedrige Temperaturen beeinträchtigen die Akkulaufzeit. Je niedriger die Temperatur ist, desto kürzer ist auch die Akkulaufzeit. Außerdem wird der Akku Ihrer Kamera oder Türklingel bei Temperaturen von unter 0 °C nicht aufgeladen.

Ladeverhalten von Nest-Kameras und -Türklingeln bei kaltem Wetter

Platzieren Sie eine Außenkamera möglichst an einem Ort, der besser vor Kälte geschützt ist, z. B. unter einer Dachrinne.

Sie können eine Nest Cam (mit Akku) auch an eine Steckdose anschließen, sodass der Akku nicht verwendet wird.

Kamera oder Türklingel mit einer anderen Stromquelle verbinden

Wenn Sie eine Kamera haben, können Sie sie mit dem mitgelieferten USB-Kabel an eine Steckdose anschließen. Dadurch wird die Kamera mit Strom versorgt und der Akku nicht verwendet.

Wenn Sie eine Türklingel haben, können Sie für die Installation die Verkabelung Ihrer Klingelanlage oder ein Netzteil für den Innenbereich verwenden. So wird der Akku bei Temperaturen über dem Gefrierpunkt aufgeladen. Auch wenn das Gerät mit einer Stromquelle verbunden ist, wird der Akku der Türklingel nicht bei Temperaturen von unter 0 °C aufgeladen.

Wichtig: Um die Lebensdauer des Akkus zu verlängern, wird er nur dann auf 75 % geladen, wenn die Türklingel per Kabel an das Türklingelsystem angeschlossen ist. Bevor Sie die Türklingel installieren, können Sie das USB-Kabel verwenden, um den Akku auf über 75 % aufzuladen. Sobald die Türklingel mit dem System verbunden ist, wird der Ladestand wieder auf 75 % gesenkt und konstant bzw. niedriger gehalten.

War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?

Benötigen Sie weitere Hilfe?

Mögliche weitere Schritte:

true
Suche
Suche löschen
Suche schließen
Google-Apps
Hauptmenü
Suchen in der Hilfe
true
1633396
false
false