Google Ads Editor 1.2

Weitere Informationen zu neuen Funktionen finden Sie in den Versionshinweisen vom Oktober 2019 für den Google Ads Editor 1.2. Neueste Version des Google Ads Editors herunterladen

Neue Funktionen

Leere wiederkehrende Felder im Bearbeitungsbereich ausblenden

Einige Elemente haben eine große Anzahl ähnlicher Felder, aber nur wenige davon sind belegt. Bisher wurden im Editor immer alle Felder angezeigt. Das Bearbeitungsfenster war daher sehr groß und es musste viel gescrollt werden, um von Feld zu Feld zu gelangen.

Im Editor sind jetzt leere Felder oder Gruppen ähnlicher Felder automatisch ausgeblendet, wenn sich die Auswahl ändert. Sie können auf den Pfeil unten klicken, um weitere Felder einzublenden.

Syntax zum Hinzufügen/Entfernen von Labels per CSV-Import

Wenn Sie Labels für ein Element per CSV-Import oder über „Mehrere Änderungen vornehmen“ aktualisieren wollten, mussten bisher alle verwendeten Labels angegeben werden.

Sie können jetzt Labels hinzufügen oder entfernen und dabei alle vorhandenen Labels beibehalten:

  1. Fügen Sie vor dem Labelnamen ein Pluszeichen ein, um das Label hinzuzufügen und die anderen Labels beizubehalten.
  2. Fügen Sie ein Minuszeichen ein, um das Label zu entfernen und die anderen Labels beizubehalten.

Bildnamen

In Google Ads können Bilder optional benannt werden. Im Editor werden jetzt die Namen der Bilder angezeigt, die aus dem Google Ads-Konto heruntergeladen wurden.

Wenn Sie im Editor ein neues Bild aus einer Datei auf dem Computer einfügen, wird der Dateiname als Name für dieses Bild verwendet. Dieser Name wird zusammen mit den Bilddaten in Ihr Google Ads-Konto hochgeladen.

„Conversion-Wert maximieren“ für Suchkampagnen

Die Gebotsstrategie Conversion-Wert maximieren wird jetzt für Suchkampagnen unterstützt. Bei dieser Strategie ist das Feld „Ziel-ROAS“ nicht zulässig und muss leer gelassen werden.

Discovery-Kampagnen

Discovery-Kampagnen werden jetzt vollständig unterstützt. In dieser Version werden Discovery-Anzeigen mit Einzelbild (mehrere Assets) unterstützt.

Das Bilderkarussell wird noch nicht unterstützt.

Universelle App-Interaktionskampagnen (UACe)

Kampagnen mit App-Engagement-Anzeigen werden jetzt vollständig unterstützt.

Nach Fehlern suchen

Sie können jetzt nach Elementen filtern, die mit einem bestimmten Fehler markiert wurden. Wählen Sie dazu in der Filterleiste Verstoß aus.

Freigegebene Listen mit auszuschließenden Keywords

Sie können Ihre vorhandenen Listen mit auszuschließenden Keywords jetzt in die gemeinsam genutzte Bibliothek des Editors übernehmen. Dadurch lassen sich die Listen einfacher für alle Konten freigeben.

Aktualisierungen

Frequency Capping für Videos

Es gibt zwei Änderungen am Frequency Capping für Videokampagnen:

  1. Es werden nur noch Beschränkungen für Kampagnen unterstützt. Beschränkungen für Anzeigen und Anzeigengruppen wurden eingestellt und in der API blockiert.
  2. Es sind bis zu sechs Beschränkungen zulässig, eine für jede Kombination aus {Impressionen, Aufrufe} x {pro Tag, pro Woche, pro Monat}. Bisher wurden nur zwei Beschränkungen unterstützt: eine für Impressionen und eine für Aufrufe.

Ausführlichere Anzahlen im Dialogfeld „Änderungen hochladen“

Wenn Sie auf „Änderungen hochladen“ oder „Änderungen überprüfen“ klicken, wird in dem Dialogfeld die Anzahl der Änderungen angezeigt, die Sie hochladen bzw. überprüfen möchten. Bisher wurde in diesem Dialogfeld nur die Gesamtzahl der Elemente mit Änderungen angezeigt.

Dieser Wert wird jetzt nach der Anzahl der Elemente aufgeschlüsselt, die erstellt, aktualisiert und gelöscht werden sollen. So sehen Sie, welche Änderungen vorgesehen sind und können ggf. vorher Kampagnen entfernen, die nicht geändert werden sollen.

War das hilfreich?

Wie können wir die Seite verbessern?
Suche
Suche löschen
Suche schließen
Google-Apps
Hauptmenü
10231567881701357009