Conversion-Tracking-Zeiträume für App-Kampagnen optimieren

Mithilfe von Conversion-Tracking-Zeiträumen lässt sich die Effektivität Ihrer App-Kampagnen beobachten und verbessern. Conversion-Berichte geben Aufschluss darüber, ob Ihre Kampagne effizient ist. Außerdem können Sie mit diesen Berichten den Cost-per-Conversion messen, unabhängig davon, ob die Conversion ein Ereignis oder eine Installation ist.

 


Konfiguration des Conversion-Tracking-Zeitraums

Beim Festlegen der Conversion-Tracking-Zeiträume wird standardmäßig davon ausgegangen, dass Conversions wie das Öffnen von Apps oder Registrierungen in der Regel schneller nach dem Betrachten einer Anzeige erfolgen. Für andere Conversions, etwa Käufe oder das Erreichen neuer Levels in Spielen, wird von einem längeren Zeitraum ausgegangen.

Wenn Sie den Conversion-Tracking-Zeitraum festlegen, haben Sie die Kontrolle über die Messung der Conversions. Außerdem wird dabei berücksichtigt, dass der Zeitraum bis zur Conversion-Aktion variieren kann – je nach Kaufzyklus Ihres Unternehmens, saisonalen Faktoren und Länge der Werbeaktionen. Beispiele: Wenn Sie eine App verwenden, um den Verkauf von Autos zu fördern, kann die Zeit zum Kauf länger dauern als wenn es sich um den Verkauf von Handyspielen handelt. Wenn Sie eine zweiwöchige Weihnachtsaktion anbieten, können Sie überlegen, einen anderen Zeitraum festzulegen als zu anderen Zeiten des Jahres. Weitere Informationen zu Conversions nach aktiver Wiedergabe, Klick-Conversions und View-through-Conversions

 


Überlegungen zu Zeiträumen

Nach Datum und Uhrzeit der Conversion

Beim Festlegen des Conversion-Tracking-Zeitraums sollten Sie berücksichtigen, wie lange es normalerweise dauert, bis ein Nutzer die gewünschte Conversion durchführt.

Wenn Sie einen längeren Zeitraum festlegen, erhalten Sie mehr Conversions. Gleichzeitig steigt jedoch die Wahrscheinlichkeit, dass organische Conversions erfasst werden, sodass die Genauigkeit des Conversion-Trackings beeinträchtigt werden kann.

Bei einer Verkürzung des Zeitraums werden insgesamt weniger Conversions erfasst, sodass voraussichtlich auch die Zahl der berücksichtigten organischen Conversions sinkt. Dies kann jedoch dazu führen, dass nicht alle Conversions erfasst werden, die mit der Kampagne generiert werden.

Nach Kampagnenänderungen

Je nachdem, wie oft Sie Änderungen an der Kampagne vornehmen möchten, maximieren Sie den Conversion-Tracking-Zeitraum. Verwenden Sie für Kampagnen, die Sie häufig bearbeiten, kürzere Conversion-Tracking-Zeiträume. Verwenden Sie längere Conversion-Tracking-Zeiträume für Kampagnen, die Sie seltener bearbeiten. Dadurch wird sichergestellt, dass Daten präziser erfasst werden.

Tools, die Ihnen bei der Auswahl des Zeitraums helfen können

Tage bis zur Conversion

Mithilfe der Funktion "Tage bis zur Conversion" in Google Ads können Sie sich ein Bild davon machen, wie viel Zeit in verschiedenen Anzeigengruppen bis zur Conversion vergeht. Sie haben dann die Möglichkeit, auf der Grundlage dieser Erkenntnisse die Conversion-Tracking-Zeiträume entsprechend festzulegen.

 


Anleitung

Hinweis: Die folgende Anleitung bezieht sich auf das neue Design der Google Ads-Oberfläche. Wenn Sie das vorherige Design verwenden möchten, klicken Sie einfach auf das Symbol „Darstellung“ und wählen Sie Bisheriges Design verwenden aus. Wenn Sie die vorherige Version von Google Ads verwenden, sehen Sie sich die Kurzübersicht an oder verwenden Sie die Suchleiste im oberen Navigationsbereich von Google Ads, um die gewünschte Seite zu finden.
  1. Klicken Sie in Ihrem Google Ads-Konto auf das Symbol für Kampagnen Campaigns Icon.
  2. Öffnen Sie das Drop-down-Menü Kampagnen.
  3. Klicken Sie auf Anzeigengruppen.
  4. Wählen Sie im Arbeitsbereichsfilter die Option App-Kampagnen aus.
  5. Klicken Sie oben rechts im Menü auf das Segmentierungssymbol Segment.
  6. Wählen Sie Tage bis zur Conversion aus.

In den Zeilen wird angegeben, wie viel Zeit bei diesen Anzeigengruppen bis zur Conversion vergeht. Anhand dieser Informationen können Sie Ihre Conversion-Tracking-Zeiträume aktualisieren.

Berichte zu Conversion-Verzögerungen

Die Conversion-Verzögerung ist die Zeit, die zwischen der Interaktion eines Nutzers mit einer Anzeige und der zugehörigen Conversion-Aktion verstreicht. Mithilfe von Berichten zu Conversion-Verzögerungen in Google Ads sehen Sie, wie lange es dauert, bis wichtige Messwerte wie der Cost-per-Acquisition (CPA) und der Return on Advertising Spend (ROAS) vorliegen. Weitere Informationen über Berichte zu Conversion-Verzögerungen

 


Weitere Informationen

War das hilfreich?

Wie können wir die Seite verbessern?
Suche
Suche löschen
Suche schließen
Google-Apps
Hauptmenü
5444898680718744241
true
Suchen in der Hilfe
true
true
true
true
true
73067