Neue Gerätekategorie "TV-Bildschirme" – YouTube-Nutzer auf internetfähigen Fernsehern ansprechen

16. Oktober 2018

Jeden Tag sehen sich Nutzer auf TV-Bildschirmen YouTube-Videos mit einer durchschnittlichen Gesamtdauer von über 180 Millionen Stunden an.1 Uns ist bewusst, dass Werbetreibende von diesem Wandel im Nutzerverhalten profitieren möchten. Daher arbeiten wir intensiv an der Entwicklung einer umfassenden YouTube-Oberfläche für Set-Top-Boxen, Spielekonsolen, Streaminggeräte wie Chromecasts und verschiedenste Smart-TVs.

Heute führen wir den neuen Gerätetyp "TV-Bildschirme" ein. Damit können Sie interessierte und wertvolle Nutzer ansprechen, während sie sich auf ihrem Fernseher YouTube-Videos ansehen – also auf dem Gerät, das speziell für Videoinhalte erfunden wurde. Der neue Gerätetyp "TV-Bildschirme" ergänzt die bestehenden Typen für Computer, Smartphones und Tablets in Google Ads (ehemals AdWords) und Display & Video 360 (ehemals DBM). So können Sie Ihre Kampagnen auf internetfähige Fernseher zuschneiden, etwa durch die Verwendung anderer Creatives oder bestimmter Gebotsanpassungen für Geräte. Außerdem erhalten Sie Berichte zu den Anzeigen, die auf TV-Bildschirmen erscheinen, und können so die Auswirkungen dieser Kampagnen im Gesamtmix ermitteln.

TV-Gerätetyp

Unsere Erfahrung zeigt, dass Nutzer positiv auf Anzeigen auf dem TV-Bildschirm reagieren. Laut Ipsos Lab Experiments können die Anzeigenerinnerung und die Kaufabsicht mithilfe von YouTube-Anzeigen erheblich gesteigert werden – im Schnitt um 47 % bzw. 35 %.2 Außerdem äußern sich Kunden wie Pixability begeistert über diese Funktion:

"Nutzer wenden sich vom Kabelfernsehen ab. Dies ist für Werbetreibende, die potenzielle Kunden mit digitalen Videoinhalten in ihrem Wohnzimmer erreichen möchten, eine enorme Chance. Jetzt ist es möglich, Anzeigen auf Nutzer auszurichten, die sich YouTube-Videos auf einem TV-Bildschirm ansehen, und die Leistung dieser Anzeigen zu messen. Dadurch können unsere Kunden sich ein besseres Bild davon machen, wie sich ihre Zielgruppen Videos auf TV-Bildschirmen ansehen, und diese Nutzer dabei ansprechen." – David George, CEO von Pixability

Ab sofort können Sie mit Ihren Anzeigen Nutzer auf Geräten ansprechen, mit denen TV-Inhalte gestreamt werden, etwa Smart-TVs, Spielekonsolen und Streaminggeräte wie Chromecast. Weitere Informationen

 

1 Interne Daten von Google (weltweit), Juni 2018. Basierend auf einem 7-Tage-Durchschnitt der Wiedergabezeit auf Fernsehern
2 Google/Ipsos Lab Experiment (USA), März 2018 (32 Anzeigen, 800 Einwohner in den USA im Alter zwischen 18 und 64 Jahren)

War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?

Benötigen Sie weitere Hilfe?

Anmelden, um weitere Supportoptionen zu erhalten und das Problem schnell zu beheben