Optimierungsfaktor als Grundlage für Kontooptimierungen

2. August 2018

Mithilfe des Optimierungsfaktors können Sie das Optimierungspotenzial Ihres Kontos besser verstehen. Er kann auf der Seite "Empfehlungen" überprüft werden. Sein Wert liegt zwischen 0 % und 100 %. 100 % bedeutet, dass Sie mit Ihrem Konto das größtmögliche Potenzial ausschöpfen.

Wir sehen uns die wichtigsten Aspekte Ihrer Kampagnen an, um herauszufinden, ob diese vollständig optimiert sind. Wenn es Verbesserungsmöglichkeiten gibt, werden Ihnen empfohlene Maßnahmen angezeigt. Wenn eine Empfehlung die Leistung stärker beeinflusst, ist sie im Gesamtwert höher gewichtet.

Folgende Aspekte Ihrer Kampagne fließen in die Berechnung des Optimierungsfaktors ein:

  • Gebote und Budgets
  • Anzeigen und Erweiterungen
  • Keywords und Ausrichtung
  • Fehlerbehebung

Der Optimierungsfaktor wird in Echtzeit berechnet und berücksichtigt folgende Variablen:

  • Statistiken, Einstellungen und den Status Ihres Kontos und Ihrer Kampagnen
  • Relevante Auswirkungen der verfügbaren Empfehlungen
  • Aktueller Empfehlungsverlauf
  • Trends im Hinblick auf Anzeigen

Mithilfe von Empfehlungen den Wert verbessern

Es ist ganz einfach, das volle Potenzial Ihres Kontos auszuschöpfen. Überprüfen Sie dazu am besten den Optimierungsfaktor und übernehmen Sie die Empfehlungen, die für Ihre Ziele geeignet sind.

Beispiel:

  • Der internationale Einzelhändler Mango hat Smart Bidding-Empfehlungen übernommen und so 59 % mehr Conversions und einen 22 % höheren ROAS (Return on Advertising Spend) erzielt.
  • Koch Ford, ein großer Autohändler in Kanada, hat Empfehlungen für Ziel-CPA-Gebote übernommen und so 77 % mehr Conversions erzielt. Außerdem konnte der CPA um 34 % gesenkt werden.

Hinweis: Der Optimierungsfaktor wird nur für aktive Suchkampagnen angezeigt. Für den Qualitätsfaktor und den Anzeigenrang spielt der Optimierungsfaktor keine Rolle.

Post von Blake Reese, Senior Product Manager, Optimizations

War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?