Gesperrte Werbeangebote in Google Ads

  • Gutscheincodes lassen sich für bestimmte Werbeangebote in Google Ads-Konten einlösen. Je nach Land können die Nutzungsbedingungen für die jeweilige Werbeaktion variieren.
  • Wenn eine Einzelperson oder eine Agentur gegen unsere Richtlinie für Drittanbieter, die Werberichtlinie für Gutscheincodes oder die Nutzungsbedingungen für Partner verstößt, können wir dieser Person oder Agentur den Zugang zu weiteren Gutscheincodes durch Google Partner verwehren.

Weshalb werden Werbeangebote gesperrt?

Wir stellen Ihnen keine neuen Gutscheincodes zur Verfügung, da Sie bzw. Ihre Agentur gegen unsere Richtlinie für Drittanbieter, die Richtlinie zu Gutscheincodes oder die Nutzungsbedingungen für Google Partner verstoßen haben.

Beispiele:

  • Sie richten für eine Website mehrere Google Ads-Konten ein und wenden für jedes dieser Konten einen Gutscheincode an.

  • Sie wenden mehrere Gutscheincodes auf dasselbe Google Ads-Konto an.

  • Sie verkaufen Werbeangebote.

Bedeutung

Wenn Werbeangebote gesperrt werden, erhalten Sie keine neuen Gutscheincodes, um sie für verfügbare Google Ads-Konten zu verwenden oder über Ihr Partner-Konto an potenzielle Kunden zu verteilen.

Was passiert dann?

Unsere Richtlinie für Drittanbieter, die Werberichtlinie für Gutscheincodes und die Nutzungsbedingungen für Partner gelten für alle Teilnehmer am Google Partner-Programm.

Bei Verstößen gegen diese Vorgaben senden wir Ihnen eine E-Mail mit einer Warnung und mit Hinweisen zur Beseitigung des Problems. Wenn Sie die Angelegenheit innerhalb des vorgegebenen Zeitraums nicht regeln, stellen wir Ihnen möglicherweise keine Werbeangebote mehr zur Verfügung.

Sollten Sie wiederholt oder schwerwiegend gegen diese Vorgaben verstoßen, können wir Ihren Zugang zu Werbeangeboten unter Umständen ohne Vorwarnung und unverzüglich sperren.

So vermeiden Sie die Sperrung von Werbeangeboten

Beschwerde wegen Sperrung

Wenn Ihr Zugriff auf Werbeangebote gesperrt wurde, weil Sie bestimmte Anforderungen nicht erfüllt haben, können Sie bei Google Partner gegen die Sperrung Beschwerde einlegen.

Beschwerde einlegen

Das Verfahren umfasst folgende Schritte, die nachfolgend näher erläutert werden:

  1. Informieren Sie sich, weshalb das Einlösen von Gutscheincodes gesperrt wurde
  2. Beschwerde einlegen

Befolgen Sie die beiden Schritte und machen Sie alle erforderlichen Angaben, damit Ihre Beschwerde bearbeitet werden kann.

Schritt 1: Informieren Sie sich, weshalb das Einlösen von Gutscheincodes gesperrt wurde

Lesen Sie die Google-Richtlinie für Drittanbieter, die Richtlinie zu Gutscheincodes und die Nutzungsbedingungen für Partner aufmerksam und machen Sie sich mit allen Anforderungen vertraut.

Schritt 2: Beschwerde einlegen

Bitte füllen Sie das Beschwerdeformular aus.

Die Sperrung wird nur aufgehoben, wenn Ihre Argumente nachvollziehbar sind. Deshalb ist eine sorgfältige, genaue und wahrheitsgemäße Begründung erforderlich.

Hinweis

Wir können nur Beschwerden berücksichtigen, die auf Englisch eingereicht werden.

Nächste Schritte

Sobald wir Ihre Beschwerde erhalten haben, überprüfen wir Ihre Informationen und Ihr Konto sorgfältig. Anschließend entscheiden wir, ob der Status Ihres Kontos geändert wird, und teilen Ihnen diese Entscheidung mit.

War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?