Reichweiten-Planer

Der Reichweiten-Planer ist ein Google Ads-Tool zum Planen von Kampagnen und Erstellen von Berichten. Er soll Sie dabei unterstützen, auf der Reichweite basierende Videokampagnen auf YouTube sowie auf Websites und in Apps von Videopartnern in über 50 Ländern exakt zu planen.

Die Daten des Reichweiten-Planers basieren auf den Unique Reach-Messwerten von Google. Sie wurden mit den Daten ähnlicher Drittanbieter-Tools sowie tatsächlich erfassten Werten für Reichweite und Gebote verglichen. Der Reichweiten-Planer wird jede Woche mit den neuesten Daten aktualisiert. Er liefert Schätzungen für Reichweite und Häufigkeit, bestimmte Leistungen werden aber nicht garantiert.  Die tatsächliche Kampagnenleistung ist von anderen Faktoren abhängig, etwa der Anzeigenqualität und -relevanz.

Vorteile

Der Reichweiten-Planer kann verwendet werden, um

  • Zielgruppen auf mehreren Geräten zu erreichen,
  • die Reichweite Ihrer Anzeigen auf YouTube sowie auf Websites und in Apps von Google-Videopartnern auf über 50 globalen Märkten genau zu planen und um
  • Berechnungen für Target Rating Point und Kosten pro Target Rating Point zu entwickeln.

Funktionsweise

Der Reichweiten-Planer wurde für Mediaplaner entwickelt, die die Reichweite und Häufigkeit von Marken- oder Videokampagnen planen. Er richtet sich auch an Strategen, die digitale Videos in ihre Mediapläne aufnehmen möchten. Mithilfe folgender Messwerte können Sie Ihre ideale Zielgruppe anpassen und die Reichweite Ihrer Anzeigen genau planen:
 

  • Reichweite bei der Zielgruppe: Die Anzahl der Nutzer innerhalb der definierten Zielgruppe der Kampagne, die mit Ihrem Plan voraussichtlich erreicht wird.
  • Reichweite bei der Zielgruppe in Prozent: Der Prozentsatz der Zielgruppe einer Kampagne, der laut Ihres Plans voraussichtlich erreicht wird.
  • Durchschnittliche Häufigkeit: Die durchschnittliche Häufigkeit, mit der die Anzeige im Kampagnenzeitraum voraussichtlich aufgerufen wird.
  • CPM: Cost-per-1000-Impressions (CPM) für die Gesamtreichweite Ihres Plans, nicht nur innerhalb der demografischen Ausrichtung (Reichweite bei der Zielgruppe).
  • eCPM: Der effektive Cost-per-1000-Impressions innerhalb Ihrer Zielgruppe (Reichweite bei der Zielgruppe). 
  • Target Rating Point (TRP): Auch als Gross Rating Points (GRP) in der demografischen bzw. in der Zielgruppe bekannt. TRPs werden folgendermaßen berechnet: Prozent der Reichweite bei der Zielgruppe × durchschnittliche Häufigkeit. Wenn mit dem Mediaplan Ihres Werbetreibenden beispielsweise 10 % der demografischen Zielgruppe mit einer Häufigkeit von 1 erreicht wurden, entspricht das 10 GRPs in der demografischen Gruppe. Die Berechnung unterscheidet sich von GRPs, da sie auf der demografischen Zielgruppe basiert und nicht auf allen Nutzern, die die Anzeige potenziell sehen können.
  • Kosten pro Target Rating Point (CPP): Die Gesamtkosten geteilt durch TRP.
  • Offiz. Bevölkerungsstatistik: Die Gesamtzahl der Nutzer, die zu der demografischen Ausrichtung an Ihrem Standort gehören.
  • YouTube-Nutzer: Die Gesamtzahl der Nutzer Ihrer demografischen Ausrichtung, die YouTube innerhalb von 30 Tagen besuchen.
  • Internetnutzer: Die Gesamtzahl der Nutzer Ihrer demografischen Ausrichtung, die angegeben haben, innerhalb von 30 Tagen das Internet verwendet zu haben.
  • Fernsehzuschauer: Die Gesamtzahl der Nutzer Ihrer demografischen Ausrichtung, die angegeben haben, innerhalb von 30 Tagen ferngesehen zu haben.

 

Kurvendiagramm mit Messwerten zur Reichweite verstehen

Der höchste Punkt auf der Kurve stellt die maximale Reichweite dar, d. h., er entspricht der maximalen Anzahl der Nutzer, die Sie mit Ihrer Kampagne erreichen können.

Dieser Wert darf nicht mit der redaktionellen Reichweite verwechselt werden. Diese entspricht der Gesamtzahl der Nutzer, die sich Ihre YouTube-Inhalte ansehen, und wird oft in anderen Branchenlösungen verwendet. Die redaktionelle Reichweite ist noch größer als die kommerzielle Reichweite oder die monetarisierbare Gesamtreichweite und kann daher die maximale Reichweite einer einzelnen Kampagne deutlich überschreiten. 

Der Reichweiten-Planer im Vergleich zu ähnlichen Tools

Wenn Sie andere Reichweiten-Tools verwenden, fallen Ihnen eventuell Abweichungen zwischen deren Daten und den Daten aus dem Reichweiten-Planer auf. Beim Reichweiten-Planer wird eine andere Methode verwendet, was zu Diskrepanzen führen kann. Viele Branchenlösungen messen die redaktionelle Reichweite und berücksichtigen dabei häufig auch Inventar, das sich nicht monetarisieren lässt. Der Reichweiten-Planer misst die kommerzielle Reichweite. Direktional sollten die Ergebnisse ähnlich ausfallen. 

Google unterstützt die Anbieter unabhängiger Branchenlösungen dabei, die Genauigkeit ihrer Daten zu verbessern, und arbeitet eng mit ihnen zusammen, um ganzheitliche und präzisere Messungen auf YouTube zu ermöglichen. 

Durchschnittliche Häufigkeit und Frequency Capping

YouTube unterstützt derzeit das Frequency Capping mit Cookies. Beispielsweise kann jedes Cookie auf drei Impressionen begrenzt werden, um Nutzer einzubeziehen, die mehrere Geräte verwenden. Bei dem Nutzermodell wird dies berücksichtigt und in einigen Fällen werden eventuell mehr als drei Impressionen pro Nutzer erfasst.  

Fehlender Prozentsatz für die Reichweite oder fehlende Zielgruppe insgesamt für einen Plan

Wenn Sie keine demografischen Ausrichtungsmethoden einbeziehen (Elternstatus, Interessen, Segmente mit kaufbereiten Zielgruppen usw.), werden die Zielgruppe insgesamt und der Prozentsatz für die Reichweite entfernt. 

Der Prozentsatz für die Reichweite ist der prozentuale Anteil des Ziels an einer demografischen Population.  Wenn Sie zusätzliche Ausrichtungsmethoden hinzufügen, kann die Reichweite in Google Ads nicht mehr mit der Reichweite eines weithin anerkannten Nenners abgeglichen werden.  Da kein Konsens über die Anzahl der Nutzer besteht, die als "Käufer von Luxusartikeln" gelten, und sich die Anzahl der Nutzer, die nach Haushaltsgeräten suchen, ständig ändert, wird in Google Ads die absolute Reichweite anstatt des Prozentsatzes für die Reichweite dieser Population angegeben.

Zielalter

Die Ausrichtung auf Minderjährige und Jugendliche zwischen 13 und 17 Jahren wird im Reichweiten-Planer nicht unterstützt. Das Zielalter muss mindestens 18 Jahre sein.

Verfügbarkeit

Verfügbar in

57 Ländern
AR, BR, CA, CL, CO, CR, PE, US, VE

AE, AT, BE, BH, BU, CH, CZ, DE, DK, EG, ES, FI, FR, GR, IE, IL, IQ, IT, KW, MO, NL, NO, OM, PL, PT, RO, RU, SA, SE, TR, UA, UK, ZA

AU, HK, ID, IN, JP, KR, MY, NZ, PH, PK, SG, TH, TW, VN

Regional: CA, JP, US
 

Ausrichtung Demografische Merkmale (Alter, Geschlecht, Elternstatus)
Zielgruppe mit gemeinsamen Interessen
Kaufbereite Zielgruppen
Lebensereignisse
Verbraucherverhalten
 
Formate TrueView In-Stream (Auktion)
TrueView Discovery (Auktion)
Bumper-Anzeigen (Auktion)
Out-Stream (Auktion)
Google Preferred (reserviert)
Google Preferred (Bumper-Anzeigen, reserviert)
Reserviertes Standardinventar (15/20 Sekunden)
Masthead (reserviert)
 
Weitere Funktionen Cost-per-Unit selbst festlegen
Empfehlungen für Kombinationen 
Nenner für Zensus, TV, Internet und YouTube

Weitere Informationen

Reichweiten-Planer verwenden
Reichweite und Häufigkeit analysieren
Google-Videopartner
 

War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?

Benötigen Sie weitere Hilfe?

Anmelden, um weitere Supportoptionen zu erhalten und das Problem schnell zu beheben