Kundenabgleich

In diesem Artikel erhalten Sie Informationen dazu, wie der Kundenabgleich abläuft, und dazu, wie die von Ihnen hochgeladenen Dateien in Google Ads verarbeitet werden.

Wenn diese Funktion neu für Sie ist, sollten Sie den Hilfeartikel zum Kundenabgleich lesen und sich über die Daten-Hash-Technologie informieren.

Funktionsweise

Auf Grundlage der Informationen, die von Ihren Kunden freigegeben werden, erstellen Sie eine Datei mit Kundendaten.

Damit die Sicherheit Ihrer Daten gewährleistet ist, können Sie Ihre Kundendaten mithilfe des SHA256-Algorithmus hashen. Dieser Algorithmus ist der Branchenstandard für die Einwegverschlüsselung unter Verwendung der Hash-Technologie. Wenn Sie die Daten nicht selbst hashen, erfolgt dies über Google Ads, wobei derselbe SHA256-Algorithmus verwendet wird.

Nur die personenbezogenen Kundendaten in der Datei (E-Mail-Adresse, Telefonnummer, Vorname und Nachname) werden gehasht. Land und Postleitzahl bleiben unverschlüsselt. Wenn Sie eine Hash-Datendatei hochladen, dürfen die Daten für Land und Postleitzahl nicht verschlüsselt sein.

Anschließend müssen Sie die Datei in Ihr Google Ads-Konto hochladen. Die Anleitung dazu finden Sie hier. Alternativ können Sie auch die Google Ads API (AdWords API) verwenden. Google verwendet für den Upload Transport Layer Security (TLS), den Branchenstandard für die sichere Übertragung von Dateien.

 

Hinweis

Wenn ein Nutzerdatensatz nicht übereinstimmt, kann er von Google dennoch im Rahmen der Richtlinien-Compliance-Prüfungen verwendet werden. Für den Kundenabgleich oder ein anderes Google-Produkt wird er dann aber nicht genutzt. Der Abgleich kann bis zu 48 Stunden dauern.

Nachdem die Kundendaten abgeglichen wurden und die Prüfung auf Einhaltung der Richtlinien abgeschlossen ist, wird Ihre Datendatei zum Löschen markiert.
Sie können die Zielgruppe zum Kundenabgleich dann für die Ausrichtung Ihrer Google Ads-Kampagnen verwenden.

Kampagnen lassen sich auch auf ähnliche Zielgruppen in der Google-Suche, auf YouTube und in Gmail ausrichten, sofern Ihre Zielgruppe zum Kundenabgleich die entsprechenden Anforderungen erfüllt.

 

Abgleich von E-Mail-Adressen und Telefonnummern

Die E-Mail-Adressen und Telefonnummern für Google-Konten sowie die zugehörigen Hash-Strings werden von Google verwaltet.

Nachdem Sie Ihre Kundenliste mit E-Mail-Adressen und/oder Telefonnummern hochgeladen haben, werden die Hash-Strings der Liste mit denen der E-Mail-Adressen bzw. Telefonnummern aus den Google-Konten automatisch verglichen. Bei einer Übereinstimmung wird das jeweilige Google-Konto Ihrer Zielgruppe dem Kundenabgleich (Kundenliste) hinzugefügt.

Abgleich von Postanschriften

Die verschlüsselten Namens- und Adressdaten für Google-Konten werden zusammengeführt, um einen entsprechenden Schlüssel zu erstellen. Nachdem Sie die Liste mit gehashten Kundennamen und ‑adressen (Land und Postleitzahl nicht verschlüsseln) hochgeladen haben, erstellt Google einen ähnlichen Schlüssel basierend auf Ihren Daten. Anschließend werden die einzelnen Schlüssel in Ihrer Liste mit den auf Google-Konten basierenden Schlüsseln verglichen. Bei einer Übereinstimmung wird das jeweilige Google-Konto Ihrer Zielgruppe dem Kundenabgleich (Kundenliste) hinzugefügt.

War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?

Benötigen Sie weitere Hilfe?

Anmelden, um weitere Supportoptionen zu erhalten und das Problem schnell zu beheben