Anzeigenvariationen einrichten

Mit der Funktion "Anzeigenvariationen" können Sie ganz einfach mehrere Versionen testen – also beispielsweise den Anzeigentitel oder den Beschreibungstext ändern, verschiedene Werbeangebote ausprobieren oder die Vorteile der beworbenen Produkte und Dienstleistungen auf unterschiedliche Weise hervorheben. Auch für die finale URL und die mobile URL lassen sich Anzeigenvariationen erstellen.

In diesem Artikel wird beschrieben, wie Sie Anzeigenvariationen einrichten und bearbeiten. Weitere Informationen zu Anzeigenvariationen

Anzeigenvariation für Textanzeigen einrichten

  1. Melden Sie sich in Ihrem Google Ads-Konto an.
  2. Klicken Sie links im Seitenmenü auf Entwürfe und Tests.
  3. Klicken Sie auf Anzeigenvariationen.
  4. Klicken Sie auf das Pluszeichen , um eine neue Anzeigenvariation zu erstellen.
  5. Wählen Sie im Bereich "Anzeigen auswählen" die Option Alle Kampagnen oder die Kampagne aus, für die Sie eine Anzeigenvariation erstellen möchten.
  6. Wählen Sie im Bereich "Anzeigentyp für die Ausrichtung" die Option Textanzeigen aus.
  7. Im Bereich Anzeigen filtern können Sie Regeln definieren:
    • Anzeigen lassen sich nach Anzeigentiteln, Beschreibungen, Pfadfeldern und URLs filtern.
  8. Klicken Sie auf Weiter.
  9. Wählen Sie im Abschnitt "Variation erstellen" aus, welche Art von Variation Sie für die Anzeige verwenden möchten. Bei Variationen wird zwischen Groß- und Kleinschreibung unterschieden. Wählen Sie eine Option aus der Liste aus.
    • Suchen und ersetzen: Hiermit finden und ersetzen Sie Textteile in der Anzeige. Beispielsweise können Sie eine Variation der Anzeige testen, indem Sie "Jetzt buchen" durch "Jetzt anrufen" ersetzen.
    • Text aktualisieren: Damit ändern Sie Text in der Anzeige. Sie können Assets für die folgenden Elemente hinzufügen, entfernen oder anpinnen:
      • Finale URL
      • Anzeigentitel
      • Angezeigter Pfad
      • Beschreibungen
      • Finale mobile URL
    • 1. und 2. Anzeigentitel tauschen: Hiermit werden der 1. und der 2. Anzeigentitel vertauscht.
  10. Klicken Sie auf Weiter.
  11. Geben Sie im Bereich "Variationsdetails festlegen" einen Namen für die Anzeigenvariation ein.
  12. Legen Sie das Start- und Enddatum für die Auslieferung der Anzeigenvariationen fest.Die Anzeigenvariation wird automatisch ab dem ausgewählten Datum ausgeliefert. Wenn Sie als Startdatum das heutige Datum auswählen, beginnt die Auslieferung nach kurzer Zeit.
  13. Geben Sie in der Testgruppe den Prozentsatz des Kampagnenbudgets ein, den Sie der Anzeigenvariation zuordnen möchten.Über Cookies wird gesteuert, ob Besuchern einer Website die Variation oder die ursprüngliche Anzeige präsentiert wird. Nutzer sehen also eventuell immer nur eine Version der Anzeige, ganz gleich, wie oft sie eine Suche durchführen. So ist gewährleistet, dass keine anderen Faktoren die Ergebnisse beeinflussen und die ermittelten Daten möglichst genau sind.
  14. Klicken Sie auf Variation erstellen.

Anzeigenvariationen für responsive Suchanzeigen einrichten

  1. Melden Sie sich in Ihrem Google Ads-Konto an.
  2. Klicken Sie links im Seitenmenü auf Entwürfe und Tests.
  3. Klicken Sie auf Anzeigenvariationen.
  4. Klicken Sie auf das Pluszeichen , um eine neue Anzeigenvariation zu erstellen.
  5. Wählen Sie im Bereich "Anzeigen auswählen" die Option Alle Kampagnen oder die Kampagne aus, für die Sie eine Anzeigenvariation erstellen möchten.
  6. Wählen Sie im Bereich "Anzeigentyp für die Ausrichtung" die Option Responsive Suchanzeigen aus.
  7. Im Bereich Anzeigen filtern können Sie Regeln definieren:
    • Anzeigen lassen sich nach Anzeigentiteln, Beschreibungen, Pfaden und finalen URLs filtern.
  8. Klicken Sie auf Weiter.
  9. Wählen Sie im Abschnitt "Variation erstellen" aus, welche Art von Variation Sie für die Anzeige verwenden möchten. Bei Variationen wird zwischen Groß- und Kleinschreibung unterschieden.
    • Wählen Sie eine Option aus der Liste aus.
    • Suchen und ersetzen: Hiermit finden und ersetzen Sie Textteile in der Anzeige. Beispielsweise können Sie eine Variation der Anzeige testen, indem Sie "Jetzt buchen" durch "Jetzt anrufen" ersetzen.
    • Text aktualisieren: Damit ändern Sie Text in der Anzeige. Sie können Assets für die folgenden Elemente hinzufügen, entfernen oder anpinnen:
      • Anzeigentitel
      • Beschreibungen
    • URLs aktualisieren: Damit ändern Sie vorhandene finale URLs, Pfade und finale mobile URLs.
  10. Klicken Sie auf Weiter.
  11. Geben Sie im Bereich "Variationsdetails festlegen" einen Namen für die Anzeigenvariation ein.
  12. Legen Sie das Start- und Enddatum für die Auslieferung der Anzeigenvariationen fest. Die Anzeigenvariation wird automatisch ab dem ausgewählten Datum ausgeliefert. Wenn Sie als Startdatum das heutige Datum auswählen, beginnt die Auslieferung nach kurzer Zeit.
  13. Geben Sie in der Testgruppe den Prozentsatz des Kampagnenbudgets ein, den Sie der Anzeigenvariation zuordnen möchten. Über Cookies wird gesteuert, ob Besuchern einer Website die Variation oder die ursprüngliche Anzeige präsentiert wird. Nutzer sehen also eventuell immer nur eine Version der Anzeige, ganz gleich, wie oft sie eine Suche durchführen. So ist gewährleistet, dass keine anderen Faktoren die Ergebnisse beeinflussen und die ermittelten Daten möglichst genau sind.
  14. Klicken Sie auf Variation erstellen.

Anzeigenvariation bearbeiten

Nachdem Sie eine Anzeigenvariation erstellt haben, können Sie den Namen, das Startdatum und das Enddatum bearbeiten. Wenn Sie weitere Änderungen vornehmen möchten, müssen Sie eine neue Anzeigenvariation einrichten.

  1. Melden Sie sich in Ihrem Google Ads-Konto an.
  2. Klicken Sie links im Seitenmenü auf Entwürfe und Tests.
  3. Klicken Sie auf Anzeigenvariationen. In der Liste finden Sie Informationen zu den erstellten Variationen.
  4. Suchen Sie nach der Anzeigenvariation, die Sie bearbeiten möchten.
  5. Bewegen Sie den Mauszeiger auf die Anzeigenvariation und klicken Sie auf das Stiftsymbol  neben der zu bearbeitenden Spalte.
  6. Wenn Sie weitere Spalten aufnehmen möchten, können Sie auf das Spaltensymbol Spalten klicken. Anzeigenvariationen, die nicht mehr ausgeliefert werden oder entfernt wurden, lassen sich nicht bearbeiten.
  7. Folgende Änderungen sind möglich:
    • Name: Sie können den Namen ändern, den Sie für die Anzeigenvariation ausgewählt haben.

    • Startdatum: Die Anzeigenvariation wird automatisch ab dem ausgewählten Datum ausgeliefert. Wenn Sie als Startdatum das heutige Datum auswählen, beginnt die Auslieferung nach kurzer Zeit. Falls die Anzeigenvariation bereits ausgeliefert wird, können Sie dieses Datum nicht mehr ändern.

    • Enddatum: Ab diesem Datum wird die Anzeigenvariation nicht mehr ausgeliefert. Wenn die Anzeigenvariation abgelaufen ist, beendet oder bereits angewendet wurde, können Sie dieses Datum nicht mehr ändern. Klicken Sie in der Spalte "Aktionen" auf "Neu starten", damit Ihre Anzeigenvariation noch einmal ausgeliefert wird. Hinweis: Abgelaufene Anzeigenvariationen können nicht erneut ausgeliefert werden.

  8. Klicken Sie auf Speichern.

Hinweis

  • Sobald die Variationen Ihrer Anzeigen ausgeliefert werden, lässt sich die Leistung überwachen.
  • Wenn Sie mit den Ergebnissen zufrieden sind, können Sie auf Grundlage der Variationen neue Anzeigen erstellen. Anzeigenvariation übernehmen
  • Wenn Sie eine Anzeigenvariation übernehmen, sehen Sie nur die Messwerte der geänderten Anzeigen. Die Variation wird eventuell nicht für andere Anzeigen in derselben Kampagne übernommen.
  • Die Anzeigenvariation wird automatisch im festgelegten Zeitraum ausgeliefert. Sie müssen sie erst übernehmen, wenn sie nicht mehr ausgeliefert wird und Sie mit den Ergebnissen zufrieden sind.

War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?

Benötigen Sie weitere Hilfe?

Anmelden, um weitere Supportoptionen zu erhalten und das Problem schnell zu beheben