Gebotsstrategie „Conversions maximieren“

Hinweis: Im Lauf des Jahres 2021 werden optionale Zielfelder für neu erstellte Gebotsstrategien vom Typ Conversions maximieren oder Conversion-Wert maximieren eingeführt. In Verbindung mit einem optionalen Ziel werden Gebote mit Smart Bidding so optimiert, dass Sie ähnliche Zielvorhaben wie mit Ziel-CPA und Ziel-ROAS erreichen. „Conversions maximieren“ mit einem Ziel-CPA funktioniert genauso wie die Gebotsstrategie „Ziel-CPA“. Ähnlich verhält es sich bei „Conversion-Wert maximieren“ mit einem Ziel-ROAS.

Weitere Informationen finden Sie im Hilfeartikel Änderungen bei Smart Bidding-Strategien.

Dabei werden Gebote automatisch so festgelegt, dass Sie mit Ihrem Budget möglichst viele Conversions für Ihre Kampagne erzielen. Die Gebote werden durch erweitertes maschinelles Lernen automatisch optimiert. Außerdem wird die automatische Gebotseinstellung verwendet, bei der Gebote individuell an jede Auktion angepasst werden. In diesem Artikel zeigen wir Ihnen, wie die Gebotsstrategie „Conversions maximieren“ funktioniert.

Gebotsanpassungen und die Gebotsstrategie „Conversions maximieren“

Mit Gebotsanpassungen erreichen Sie, dass Ihre Anzeigen häufiger oder seltener ausgeliefert werden – je nachdem, wo, wann und wie die Nutzer nach etwas suchen. Bei der Strategie „Conversions maximieren“ werden Gebote auf Grundlage von Echtzeitdaten optimiert. Ihre bestehenden Gebotsanpassungen werden nicht berücksichtigt, es sei denn, Sie haben bei den Gebotsanpassungen für Mobilgeräte „-100 %“ festgelegt.

Hinweis: Ihre bestehenden Gebotsanpassungen werden bei der Strategie „Conversions maximieren“ nicht verwendet. Sie müssen sie also auch nicht entfernen.

Hinweis

Wenn Sie noch nicht wissen, welche automatische Gebotsstrategie für Sie die richtige ist, lesen Sie am besten den Hilfeartikel Automatische Gebotseinstellung.

Funktionsweise

Bei der Gebotsstrategie „Conversions maximieren“ wird jedes Mal, wenn Ihre Anzeige ausgeliefert werden könnte, automatisch das optimale Gebot ermittelt. Dabei werden Verlaufsdaten Ihrer Kampagnen berücksichtigt und die Kontextsignale während der Auktion analysiert. Die Gebote werden durch erweitertes maschinelles Lernen automatisch optimiert. Außerdem wird die automatische Gebotseinstellung verwendet, bei der Gebote an jede Auktion angepasst werden, um möglichst viele preisgünstige Conversions im Rahmen Ihres Budgets zu erzielen.

Bevor Sie zur Gebotsstrategie „Conversions maximieren“ wechseln, sollten Sie folgende Schritte ausführen:

  • Sehen Sie sich Ihr durchschnittliches Tagesbudget noch einmal an und nehmen Sie gegebenenfalls Anpassungen vor. Bei der Gebotsstrategie „Conversion-Wert maximieren“ wird versucht, das Tagesbudget voll auszuschöpfen. Dadurch steigen die Ausgaben unter Umständen stark an, sobald die neue Strategie angewendet wird.

  • Wenn Sie ein ROI-Zielvorhaben für Ihre Kampagne festgelegt haben, etwa einen Ziel-CPI (Cost-per-Install), Ziel-CPA (Cost-per-Action) oder Ziel-ROAS (Return on Advertising Spend), können Sie zur entsprechenden Gebotsstrategie wechseln. Genau wie mit „Conversions maximieren“ werden auch bei diesen Strategien automatisch Gebote für jede Auktion festgelegt. Allerdings soll dabei der durchschnittliche von Ihnen festgelegte Ziel-CPI, -CPA oder -ROAS erreicht und nicht das gesamte Budget ausgeschöpft werden, um möglichst viele Conversions zu erzielen.

Hinweis:  Bei Verwendung der Gebotsstrategie „Conversions maximieren“ oder „Conversion-Wert maximieren“ empfehlen wir Ihnen Tools wie den Budgetsimulator und Messwerte zum Anteil an möglichen Impressionen, um die Budgetempfehlung für Ihre Kampagne zu ermitteln.
 
Es wird nicht empfohlen, die Spalte „Anteil an entgangenen Impressionen (Budget)“ in Google Ads mit der Gebotsstrategie „Conversions maximieren“ zu verwenden, da die Spalte nicht mit der Gebotsstrategie kompatibel ist. Die Gebotsstrategien „Conversions maximieren“ oder „Conversion-Wert maximieren“ sind so ausgelegt, dass das gesamte Tagesbudget ausgeschöpft wird. Sie sind von Haus aus durch das von Ihnen festgelegte Budget eingeschränkt. Während das im Budgetsimulator berücksichtigt wird, ist das in der Spalte „Anteil an entgangenen Impressionen (Budget)“ aktuell nicht der Fall. Außerdem werden entgangene Impressionen dort anders definiert.
War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?

Benötigen Sie weitere Hilfe?

Anmelden, um weitere Supportoptionen zu erhalten und das Problem schnell zu beheben

Suche
Suche löschen
Suche schließen
Google-Apps
Hauptmenü
Suchen in der Hilfe
true
73067
false