Sichtbarkeit und Active View-Messwerte für Berichte

Active View ist eine Technologie, die auf YouTube und bestimmten Websites bzw. Apps im Displaynetzwerk verwendet wird. Mit dieser Technologie können Sie in Google Ads feststellen, ob Ihre Anzeige für potenzielle Kunden sichtbar ist. Active View-Messwerte können für Videokampagnen und Displaynetzwerk-Kampagnen verwendet werden. So können Sie besser erkennen, wie oft Ihre Anzeige auf Webseiten, Geräten oder Apps an einer für Besucher sichtbaren Position ausgeliefert werden.

Was ist eine sichtbare Anzeige?

Active View-Messwerte entsprechen dem Branchenstandard für die Sichtbarkeitsmessung von Onlineanzeigen, der vom Media Rating Council (MRC) entwickelt wurde. Demnach wird die Sichtbarkeit von Anzeigen wie folgt gemessen:

  • Eine Displayanzeige gilt als sichtbar, wenn mindestens 50 % ihrer Fläche mindestens eine Sekunde lang auf dem Bildschirm sichtbar sind. 
    • Hinweis: Große Displayanzeigen, die 242.500 Pixel oder mehr umfassen, gelten als sichtbar, wenn mindestens 30 % ihrer Fläche für mindestens eine Sekunde zu sehen sind.
  • Eine Videoanzeige gilt als sichtbar, wenn mindestens 50 % ihrer Fläche auf dem Bildschirm zu sehen sind, während das Video mindestens zwei Sekunden lang abgespielt wird.

Sichtbarkeit mit Active View messen

Die meisten Anzeigen, die auf YouTube oder im Google Displaynetzwerk (GDN) ausgeliefert werden, können mit Active View-Technologie gemessen werden. Wenn Ihre Anzeige an einer Position ausgeliefert wird, die mit Active View messbar ist, werden die Statistiken zur Sichtbarkeit in Ihrem Google Ads-Konto aufgezeichnet. Mit Active View können Sie sehen, ob Ihre Anzeigen sichtbar sind. Es besteht jedoch keinerlei Garantie dafür, dass Nutzer in diesem Moment auch den Bildschirm betrachten.

Um die entsprechenden Active View-Messwerte für Ihre Kampagne sehen zu können, müssen Sie Ihren Statistiktabellen die Active View-Spalten hinzufügen. Klicken Sie auf die Spalten-Schaltfläche oder das Symbol Spalten oberhalb der Tabelle, die Sie bearbeiten möchten, und wählen Sie Spalten ändern aus. Wählen Sie dann in der neuen Google Ads-Oberfläche die Spaltengruppe Sichtbarkeit aus bzw. in der bisherigen AdWords-Oberfläche die Gruppe Leistung (Active View) und fügen Sie diese Spalten hinzu.

Weitere Informationen dazu, wie Sie bestimmte Leistungsdaten mithilfe von Spalten aufrufen

Wenn Sie Active View bisher noch nicht genutzt haben, um Erkenntnisse zur Sichtbarkeit von Anzeigen zu erhalten, finden Sie im Folgenden Informationen zu den wichtigsten Messwerten:

  • Sichtbarkeitsrate: Dieser Messwert gibt an, wie oft die Anzeigen mit Active View messbar und für Nutzer sichtbar waren.
  • Messbare Rate: Dieser Messwert gibt an, wie oft die Anzeigen mit Active View messbar waren.

Unten werden diese Messwerte detailliert beschrieben.

Active View-Messwerte

Diese Messwerte stehen für Video- und Displaykampagnen zur Verfügung:

  • Messbare Impr.: Für jede Anzeigenauslieferung wird eine messbare Impression gezählt. Dieser Messwert gibt an, wie oft Anzeigen an Positionen auf Websites oder Apps präsentiert wurden, die mit der Active View-Technologie gemessen werden konnten. Nicht alle Impressionen können so gemessen werden, da unter Umständen bestimmte Daten nicht erfasst werden. Anhand dieses Messwerts erkennen Sie, wie oft eine Anzeige an mit Active View messbaren Positionen präsentiert wurde.
  • Sichtbare Impr.: Dieser Messwert gibt an, wie oft die Anzeigenimpressionen als sichtbar eingestuft wurden. Eine Anzeige gilt als sichtbar, wenn mindestens 50 % ihrer Fläche für mindestens eine Sekunde (Displayanzeigen) bzw. zwei Sekunden (Videoanzeigen) zu sehen waren.  Dadurch können Sie nachvollziehen, wie oft eine Anzeige dort präsentiert wurde, wo Nutzer sie sehen konnten.
  • Sichtbarkeitsrate: Dies ist die Sichtbarkeitsrate Ihrer Anzeige, also der Prozentsatz der Zeit, in der Ihre Anzeige auf Websites oder Apps mit aktivierter Ansicht aktiviert wurde und sichtbar war. Es handelt sich um eine Schätzung darüber, wie viele messbare Impressionen tatsächlich für potenzielle Kunden sichtbar waren.
  • Messbare Rate: Dieser Messwert gibt den Prozentsatz aller Impressionen an, die mit Active View gemessen wurden. Die Gesamtzahl der Impressionen enthält sowohl messbare als auch nicht messbare Impressionen. Sie erkennen daran, wie oft eine Anzeige an Positionen präsentiert wurde, die mit der Active View-Technologie gemessen werden konnten.
  • Verteilung der sichtbaren Impr. : Dieser Messwert gibt den Prozentsatz der Anzeigenimpressionen insgesamt an, die sichtbar waren. Die Gesamtzahl der Impressionen enthält sowohl messbare als auch nicht messbare Impressionen. Hinweis: Dies ist nicht die Sichtbarkeitsrate Ihrer Anzeige. Impressionen, deren Sichtbarkeit nicht bestimmt werden kann, sind nicht messbare Impressionen. Der Messwert "Sichtbare/messbare Impr. (Active View)" gibt die Sichtbarkeitsrate einer Anzeige an.
  • Nicht messbare Impr.: Wenn eine Impression nicht messbar ist, wurde die Anzeige auf Websites, Apps oder Geräten ausgeliefert, auf denen keine Sichtbarkeitsinformationen für Active View erfasst werden. Dies sagt nicht aus, ob eine Anzeige gesehen wurde. Es bedeutet lediglich, dass die Anzeige auf Websites, Apps oder Geräten ausgeliefert wurde, die nicht mit Active View messbar waren.
  • Nicht sichtbare Impr.: Wenn eine Impression nicht sichtbar war, war die Anzeige nicht mit mindestens 50 % ihrer Fläche für eine Sekunde (Displayanzeigen) bzw. zwei Sekunden (Videoanzeigen) zu sehen. Anhand dieses Messwerts erkennen Sie, wie oft eine Anzeige an einer Position ausgeliefert wurde, die Nutzer nicht sehen konnten. 
  • Verteilung der nicht sichtbaren Impr.: Dieser Messwert gibt den Prozentsatz der Anzeigenimpressionen an, die als nicht sichtbar eingestuft wurden. Die Gesamtzahl der Impressionen enthält sowohl messbare als auch nicht messbare Impressionen. Anhand dieses Messwerts erkennen Sie, wie oft eine Anzeige an einer Position ausgeliefert wurde, die Nutzer nicht sehen konnten. 
  • Verteilung der nicht messbaren Impr.: Dieser Messwert gibt den Prozentsatz der Impressionen insgesamt an, deren Sichtbarkeit nicht gemessen werden konnte. Dies sagt nicht aus, ob eine Anzeige gesehen wurde. Es bedeutet lediglich, dass die Anzeige auf Websites, Apps oder Geräten ausgeliefert wurde, die nicht mit Active View messbar waren.
  • Sichtbare CTR: Die sichtbare Klickrate (CTR) gibt an, wie oft Nutzer auf eine Anzeige klicken, nachdem sie sichtbar geworden ist. Diese Rate entspricht der Anzahl der Klicks auf eine Anzeige, geteilt durch die Anzahl der sichtbaren Impressionen auf einer Website oder in einer App.
  • Durchschn. sichtbarer CPM: Die Durchschnittskosten pro 1.000 Impressionen (oder der durchschnittliche CPM) zeigen den durchschnittlichen Betrag an, der Ihnen für 1.000 sichtbare Impressionen berechnet wurde. Dadurch können Sie die Kosten für Impressionen besser einschätzen, da keine nicht sichtbaren Impressionen enthalten sind.
  • Messbare Kosten: Dies sind die Gesamtkosten aller Impressionen, die Sie erhalten haben und die mit der Active View-Technologie gemessen werden konnten. Anhand dieses Messwerts können Sie herausfinden, wie viel Sie für messbare Impressionen ausgegeben haben.

 

War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?

Benötigen Sie weitere Hilfe?

Anmelden, um weitere Supportoptionen zu erhalten und das Problem schnell zu beheben