Textanzeigen im Displaynetzwerk

Wichtiger Hinweis
  • Ab dem 30. Juni 2022 können Sie keine erweiterten Textanzeigen mehr erstellen oder bearbeiten.
  • Sie werden aber weiterhin ausgeliefert und die dazugehörigen Berichte zur Leistung sind ebenfalls verfügbar.
  • Bei Bedarf können Sie Ihre erweiterten Textanzeigen wie gehabt pausieren und fortsetzen oder sie entfernen.
  • Wir empfehlen Ihnen, auf responsive Suchanzeigen umzustellen.
  • Weitere Informationen zu dieser Änderung für erweiterte Textanzeigen
Über Textanzeigen lassen sich Nutzer mit leicht anpassbaren Werbebotschaften erreichen, während sie Websites besuchen oder Apps verwenden. Sie können neue Textanzeigen schalten, indem Sie responsive Anzeigen oder erweiterte Textanzeigen erstellen. In diesem Artikel erhalten Sie eine Übersicht der Textanzeigentypen, die im Displaynetzwerk geschaltet werden können. Außerdem erfahren Sie, wie sich solche Textanzeigen durch Formatierung und sogar Bilder verschönern lassen.

Anzeigentypen

Responsive Anzeigen

Responsive Anzeigen werden in verschiedenen Formaten ausgeliefert, auch als Textanzeigen. Sie sind für Millionen unterschiedlicher Placements geeignet, da Textanzeigen automatisch in Bildanzeigen umgewandelt werden, damit sie in die verfügbaren Werbeflächen passen.

Mit responsiven Anzeigen ist der Einstieg in Bildanzeigen einfach. Sie können Bilder Ihrer Website verwenden, unsere Bildbibliothek nutzen oder Bilder von Ihrem Computer hochladen.

Responsive Displayanzeigen erstellen

Erweiterte Textanzeigen

Erweiterte Textanzeigen sind die nächste Generation von Google-Textanzeigen. Sie können im Displaynetzwerk in einem anderen Format als im Suchnetzwerk bereitgestellt werden. Um noch mehr Wirkung zu erzielen, kann für erweiterte Textanzeigen im Displaynetzwerk beispielsweise ein anderes Layout für Textzeilen verwendet werden. Außerdem lassen sie sich in nativen Formaten oder Bildformaten darstellen. Details finden Sie in den entsprechenden Abschnitten unten. Wenn Sie eine erweiterte Textanzeige für das Displaynetzwerk erstellen, geht daher aus der Vorschau nicht hervor, was Nutzer tatsächlich sehen werden.

Weitere Informationen zu erweiterten Textanzeigen, einschließlich des Unterschieds zwischen Standard- und erweiterten Textanzeigen

Standardtextanzeigen

Sie können im Displaynetzwerk keine Standardtextanzeigen mehr erstellen und bearbeiten. Vorhandene Standardtextanzeigen im Displaynetzwerk werden allerdings weiterhin ausgeliefert. Statt Standardtextanzeigen zu bearbeiten, sollten Sie diese jedoch entfernen und responsive Anzeigen erstellen. Diese passen sich nahtlos Millionen von Apps und Websites an und sind daher besser geeignet, um Nutzer im Displaynetzwerk anzusprechen.

Vorhandene Standardtextanzeigen können in nativen Formaten oder Bildformaten präsentiert werden. Details finden Sie unten.

Dynamische Textanzeigen

Textanzeigen in Remarketing-Kampagnen, die mit Google Merchant Center-Produktdaten verknüpft sind, können automatisch auf dynamische Anzeigen umgestellt werden.

Dynamische Anzeigen in der Kampagne deaktivieren:

In der bisherigen AdWords-Oberfläche

Entfernen Sie auf dem Tab „Einstellungen“ der entsprechenden Kampagne das Häkchen für „Dynamische Anzeigen verwenden“. Dann werden in diesen Kampagnen keine dynamischen Anzeigen mehr ausgeliefert.

In der neuen Google Ads-Oberfläche

  • Klicken Sie im Navigationsbereich auf Displaykampagnen.
  • Klicken Sie auf Ihre Kampagne.
  • Klicken Sie zuerst auf Einstellungen und dann auf Weitere Einstellungen.
  • Klicken Sie auf Dynamische Anzeigen und entfernen Sie das Häkchen.

Visuelle Formate

Eine noch größere Wirkung lässt sich erzielen, wenn Sie Textanzeigen im Displaynetzwerk automatisch in visuellen Formaten präsentieren. Für diese Formate gibt es zwei allgemeine Kategorien:

Native Formate

Diese Textanzeigen entsprechen dem Design und Inhalt der Website des Publishers. Textanzeigen im Displaynetzwerk lassen sich als native Anzeigen ausliefern. Dabei werden die Schriftarten, Farben und das Design den Websites angepasst, auf denen sie zu sehen sind.

In nativen Formaten wird der Anzeigentext möglicherweise gekürzt. Falls in Ihren erweiterten Textanzeigen oder Standardtextanzeigen der vollständige Text zu sehen sein muss, können Sie die Auslieferung nativer Anzeigen deaktivieren, indem Sie das Deaktivierungsformular ausfüllen. Solche Anfragen werden normalerweise wöchentlich verarbeitet.

Bildformate

Möglicherweise werden auch Ihr Logo aus einem Ihrer Google+- oder Google Ads-Konten oder Bilder aus Drittanbieterquellen eingeblendet, um die Leistung von Textanzeigen zu steigern. Wenn auf Ihrer Website ein Favicon vorhanden ist, kann es von Google Ads zusammen mit der sichtbaren URL in die Textanzeige eingefügt werden.

Wenn Sie in Ihren erweiterten Text- oder Standardtextanzeigen keine Bilder einblenden möchten, können Sie dies über das Deaktivierungsformular beantragen. Die Anfragen werden normalerweise wöchentlich bearbeitet.

War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?

Benötigen Sie weitere Hilfe?

Anmelden, um weitere Supportoptionen zu erhalten und das Problem schnell zu beheben

Suche
Suche löschen
Suche schließen
Google-Apps
Hauptmenü
Suchen in der Hilfe
true
73067
false