Keyword-Qualität mithilfe des Qualitätsfaktors und anderer Messwerte ermitteln


In Ihrem Google Ads-Konto dient der Qualitätsfaktor auf Keyword-Ebene als Hinweis auf mögliche Probleme und hilft Ihnen dabei, Ihre Keywords zu optimieren.

Optimierungen in wichtigen Bereichen vornehmen

Der Qualitätsfaktor im Google Ads-Konto lässt sich mit einer Warnleuchte in einem Auto vergleichen: Er verweist auf potenzielle Probleme. 

Der genaue Wert sollte nicht im Mittelpunkt der Optimierungsstrategie für Ihr Konto stehen. Natürlich spiegeln sich sinnvolle Maßnahmen auch in der Leistung wider. Aber den Qualitätsfaktor mithilfe von Tricks und kurzfristigen Lösungen gezielt in die Höhe zu treiben, ist sicherlich der falsche Weg.

Stattdessen sollten Sie sich auf Ihre langfristigen Leistungsziele konzentrieren und im Zuge dessen versuchen, für eine bessere Nutzererfahrung zu sorgen. Danach können Sie prüfen, wie sich Ihre Maßnahmen auf den Qualitätsfaktor auswirken. Für Google hat eine positive Erfahrung oberste Priorität. Wenn das auch für Sie gilt, lassen sich die Ziele aller Beteiligten, also der Werbetreibenden, von Google und der Nutzer, gut aufeinander abstimmen.

Wenn Sie detailliertere Informationen benötigen, sehen Sie sich die anderen Messwerte in Ihrem Konto an, wie Klickrate, Conversion-Rate und Interaktionen mit Ihrer Website. Sie hängen viel stärker mit der Leistung zusammen und sind gute Anhaltspunkte dafür, in welchen Bereichen es Verbesserungsbedarf gibt.

Wenn Sie Ihre Leistung überprüfen, können Sie den Qualitätsfaktor als eine Art Filter verwenden, um zu erkennen, wo Maßnahmen am dringendsten erforderlich sind. Berücksichtigen Sie insbesondere folgende Punkte:

  • Sehen Sie sich Ihre leistungsstärksten Keywords an und identifizieren Sie anhand des Qualitätsfaktors diejenigen, die hinter den Erwartungen zurückbleiben.
  • Ermitteln Sie anhand niedriger Qualitätsfaktoren Kriterien oder kriterienübergreifende Trends, die schlechter als in anderen Bereichen Ihres Kontos abschneiden, und legen Sie Prioritäten für Ihre Verbesserungsmaßnahmen fest.
  • Auch wenn ein Qualitätsfaktor bei 8 oder höher liegt, kann immer noch Verbesserungspotenzial bestehen. Einen Qualitätsfaktor von 10 können Sie nicht mehr steigern, indem Sie eine bereits überdurchschnittliche Klickrate weiter erhöhen. Aber Sie können noch an der Leistung und den Ergebnissen arbeiten.

     

Achten Sie eher auf die drei Kriterien eines Qualitätsfaktors als auf seinen genauen Wert. Sie sind ein besserer Indikator für den Zustand Ihres Kontos. Wie bereits erwähnt, spielt der Wert des Qualitätsfaktors bei der Berechnung des Anzeigenrangs in einer Auktion keine Rolle. Stattdessen werden hierfür die Leistung der drei Kriterien zum Auktionszeitpunkt sowie andere Faktoren herangezogen.

Beispiel

Die erwartete Klickrate Ihrer Anzeigen für ein bestimmtes Keyword liegt über dem Durchschnitt, das heißt, Nutzer fühlen sich durch den Text angesprochen. Die Nutzererfahrung mit der Zielseite für diese Anzeigen ist jedoch unterdurchschnittlich, was bedeutet, dass die Nutzer Schwierigkeiten haben, die gewünschte Aktion auf Ihrer Website durchzuführen. In diesem Fall sollten Sie eine bessere Zielseite für die Anzeigen auswählen, anstatt neue Calls-to-Action zu testen.

Tipp

Sie haben die Möglichkeit, den Verlauf des Qualitätsfaktors und seiner Komponenten für alle Keywords im Blick zu behalten. Die entsprechenden Daten finden Sie in vier Spalten: "Qual.-Faktor (Verlauf)", "Nutzererfahrung mit der Zielseite (Verlauf)", "Anzeigenrelevanz (Verlauf)" und "Erwartete CTR (Verlauf)".

Für die Anzeigenqualität spielen unter anderem auch folgende Faktoren eine Rolle, die sich jedoch nicht direkt im Qualitätsfaktor widerspiegeln:

  • Geografische Faktoren, wie das Land, in dem die Suchanfrage gestellt wurde
  • Die unterschiedliche Qualität von Anzeigen innerhalb einer Anzeigengruppe, da manche Anzeigen besser abschneiden als andere
  • Übereinstimmungen, die nicht genau passend sind. Der Wert eines Qualitätsfaktors entspricht dem Fall, dass Suchanfrage und Keyword genau übereinstimmen. Keyword-Optionen oder auszuschließende Keywords spielen für den Qualitätsfaktor hingegen keine Rolle. Auszuschließende Keywords sind zwar sehr sinnvoll, fließen jedoch nicht in den Qualitätsfaktor ein.
Die Art und Weise, wie wir die Qualität Ihrer Anzeigen ermitteln, wird fortlaufend verbessert. Und dieses komplexe Verfahren lässt sich nicht mit einer einfachen Zahl zwischen 1 und 10 ausdrücken. Daher ist der Qualitätsfaktor eher ein Anhaltspunkt und kein genauer Messwert.

 

Abonnieren Sie den Newsletter mit Best Practices, um per E-Mail Tipps und aktuelle Informationen zu Google Ads zu erhalten.
War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?

Benötigen Sie weitere Hilfe?

Anmelden, um weitere Supportoptionen zu erhalten und das Problem schnell zu beheben