Länderspezifische Einschränkungen für Google Ads

Der folgende Artikel gilt für alle Google Ads-Produkte.

Google ist an Sanktionen der US-Behörde Office of Foreign Assets Control (OFAC) gebunden. Deshalb ist Google Ads für Werbetreibende in den folgenden Ländern und Gebieten nicht verfügbar:

  • Krim
  • Kuba
  • Iran
  • Nordkorea
  • Sudan
  • Syrien

Zuletzt hinzugefügte Regionen

Wenn Sie an einem Standort ansässig sind, für den das OFAC vor Kurzem Sanktionen erlassen hat, zum Beispiel auf der Krim, wird Ihr Google Ads-Konto gesperrt. Kundencenterkonten, für die als Standort ein Land oder Gebiet hinterlegt ist, gegen das ein Embargo verhängt wurde, sowie alle ihre verwalteten Konten werden gesperrt.

Sollte Ihr Konto von OFAC-Sanktionen betroffen sein, werden Sie per E-Mail über die Sperrung benachrichtigt. Es sind keine Kulanzzeiträume oder Ausnahmen möglich.

Wenn Sie der Meinung sind, dass Ihr Konto zu Unrecht gesperrt wurde, verwenden Sie dieses Formular, um eine Beschwerde einzureichen.

Kontozugriff in Regionen mit Embargo

Auch wenn für Ihr Konto kein Land oder Gebiet als Standort hinterlegt ist, für das ein Embargo gilt, sind Sie unter Umständen von einem Embargo betroffen. Denn wenn Sie sich gerade in einem Land oder Gebiet aufhalten, gegen das ein Embargo verhängt wurde, können Sie sich nicht in Google Ads anmelden. Sie haben allerdings weiterhin die Möglichkeit, auf die Google Ads-Hilfe, die Richtlinienübersicht und andere Google Ads-Websites zuzugreifen, für die keine Anmeldung erforderlich ist.

Erstattungen für bestehende Konten

Wir versuchen, Google Ads-Kontoinhabern nicht verwendetes Prepaidguthaben im gesetzlich zulässigen Rahmen zu erstatten. Auf der Krim werden beispielsweise gemäß US-Gesetz nach dem 1. Februar 2015 keine Rückerstattungen mehr verarbeitet. Wenn die Sanktionen später aufgehoben werden, besteht die Möglichkeit, dass wir die Erstattungen dann vornehmen können.

Geografische Ausrichtung

Für Länder oder Gebiete, für die das OFAC Sanktionen erlassen hat, ist in Google Ads weder eine Ausrichtung noch explizites Ausschließen möglich.

Kampagnen, die auf ein Land oder ein Gebiet ausgerichtet sind, das vor Kurzem in die Liste der OFAC aufgenommen wurde (z. B. die Krim), werden eingestellt. Wenn Sie diese Kampagnen fortsetzen möchten, ändern Sie die geografische Ausrichtung Ihrer Anzeigen, damit sie nicht mehr auf Länder oder Gebiete ausgerichtet sind, gegen die ein Embargo verhängt wurde.

Kontosupport und -optimierung

Wenn Sie sich außerhalb dieser Länder oder Gebiete aufhalten, jedoch für Produkte oder Dienstleistungen werben, die von dort stammen, haben Sie keinen Anspruch auf individuellen Support oder Kontooptimierung.

War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?