Anrufe bei einer Telefonnummer auf einer Website erfassen

Mithilfe von Anruf-Conversion-Tracking können Sie ermitteln, wie oft Ihre Anzeigen zu Anrufen über Ihre Website führen. Es lassen sich Anrufe erfassen, die Nutzer von Ihrer Website aus tätigen, nachdem sie auf Ihre Anzeige geklickt haben.

Mit dieser Art von Conversion-Tracking wird ein Anruf als Conversion erfasst, wenn er länger dauert als die von Ihnen festgelegte Mindestdauer. So können Sie kürzere Anrufe herausfiltern, die vermutlich nicht zu einem Kauf oder einer anderen für Ihr Unternehmen wertvollen Aktion geführt haben.

Hinweis

Falls Sie Anrufe, die zu Verkäufen oder anderen Conversions führen, mithilfe eines anderen Systems erfassen, können Sie stattdessen Ihre Anruf-Conversions importieren. Weitere Informationen zum Anruf-Conversion-Tracking

Anruf-Conversions für Websites sind nur möglich, wenn Anruferweiterungen aktiviert sind. Die Telefonnummer in Ihrer Erweiterung wird verwendet, um Anrufe zu erfassen, die über Ihre Website getätigt wurden. Weitere Informationen zur Verwendung von Anruferweiterungen

Vorteile

Sie können kostenlos dynamisch erstellte Google-Weiterleitungsnummern verwenden und damit die Telefonnummer Ihres Unternehmens auf Ihrer Website ersetzen. So sehen Sie genau, welche Keywords, Anzeigen, Anzeigengruppen und Kampagnen zu Anruf-Conversions führen.

In diesem Artikel wird beschrieben, wie Sie Anruf-Conversions mithilfe einer Google-Weiterleitungsnummer auf Ihrer Website erfassen.

Anforderungen

Voraussetzungen zum Einrichten von Conversion-Tracking für die von einer Website ausgehenden Anrufe:

  • Google Ads-Konto: Wenn Sie kein Google Ads-Konto haben, registrieren Sie sich unter https://ads.google.com.
  • Aktive Anruferweiterung: Sie benötigen mindestens eine Anruferweiterung. Diese können Sie einrichten, bevor oder nachdem Sie eine Aktion für Anruf-Conversions erstellen.
  • Unternehmen in einem unterstützten Land: Eine Liste der Länder, in denen Google-Weiterleitungsrufnummern derzeit verfügbar sind, finden Sie hier.
  • Website: Hier fügen Sie den Conversion-Tracking-Code, das sogenannte Tag, ein.
  • Zugriff auf den Code der Website: Ihr Webmaster oder Sie müssen das Conversion-Tracking-Tag in Ihre Website einbinden und ein JavaScript-Snippet hinzufügen. Andernfalls ist es nicht möglich, die Telefonnummer Ihres Unternehmens durch eine Google-Weiterleitungsnummer zu ersetzen.

Anleitung

Die meisten Nutzer können ihre Konten jetzt nur noch über die neue Google Ads-Oberfläche verwalten. Falls Sie noch die bisherige AdWords-Oberfläche verwenden, wählen Sie unten bitte die entsprechende Option aus. Weitere Informationen

Die Einrichtung von Conversion-Tracking für Anrufe bei einer Google-Weiterleitungsnummer über Ihre Website ist in zwei Schritte gegliedert:

Schritt 1: Conversion-Aktion einrichten

  1. Melden Sie sich in Ihrem AdWords-Konto an.
  2. Klicken Sie auf den Tab Tools und wählen Sie im Drop-down-Menü die Option Conversions aus.
    "Conversions" aus dem Menü auswählen
  3. Klicken Sie auf die Schaltfläche + Conversion.
    Neue Conversion-Aktion
  4. Wählen Sie die Option für Telefonanrufe aus.
  5. Wählen Sie Anrufe bei einer Telefonnummer auf Ihrer Website aus.
  6. Klicken Sie auf Name. Geben Sie den Namen für die Anruf-Conversion ein, die Sie erfassen möchten. Anhand dieser Bezeichnung finden Sie die Aktion später einfacher in den Conversion-Berichten wieder. Beispiele: "Telefonische Blumenbestellungen" oder "Buchungen per Telefon". Klicken Sie auf Fertig.
  7. Klicken Sie auf Wert. Geben Sie einen Wert für die einzelnen Anrufe ein oder wählen Sie "Keinen Wert zuweisen" aus, wenn Sie keinen Wert erfassen möchten. Klicken Sie auf Fertig.
  8. Klicken Sie auf Anrufdauer. Geben Sie die Mindestdauer in Sekunden an, damit ein Anruf als Conversion gezählt wird. Klicken Sie auf Fertig.
  9. Klicken Sie auf Zählmethode. Wählen Sie aus, ob jede Conversion oder eine pro Klick auf eine Anzeige erfasst werden soll. "Jede" ist bei Verkäufen zu empfehlen, "Eine" bei Leads. Klicken Sie auf Fertig.
  10. Klicken Sie auf Conversion-Tracking-Zeitraum. Wählen Sie einen Conversion-Tracking-Zeitraum aus, d. h., wie lange nach einem Klick auf eine Anzeige oder nach einer Anzeigenimpression Conversions für diese Conversion-Aktion erfasst werden sollen. Geben Sie einen Zeitraum zwischen einer Woche und 60 Tagen an. Klicken Sie auf Fertig.
  11. Klicken Sie auf Kategorie. Wählen Sie die Kategorie aus, die am besten zu Ihrer Conversion passt. Die Kategorie dient lediglich zur Segmentierung der Conversion-Berichte. Sie können diesen Wert später jederzeit ändern. Klicken Sie auf Fertig.
  12. Erweitert: Klicken Sie auf In "Conversions" einbeziehen. Wenn Sie diese Einstellung aktivieren (standardmäßig ausgewählt), werden Daten dieser Conversion-Aktion in der Berichtsspalte "Conversions" angezeigt. Wenn Sie das Häkchen für die Einstellung entfernen, werden die Daten in der Spalte "Alle Conversions" berücksichtigt.

    Die Daten in der Spalte "Conversions" werden für automatische Gebotsstrategien wie "Ziel-ROAS", "Auto-optimierter CPC" oder "Ziel-CPA" verwendet. Wenn Sie also eine automatische Gebotsstrategie zur Optimierung von Conversions einsetzen und diese spezielle Conversion-Aktion in Ihrer Strategie nicht berücksichtigen möchten, entfernen Sie das Häkchen für diese Einstellung. Einstellung. Klicken Sie auf Fertig.
  13. Klicken Sie auf Speichern und fortfahren

Schritt 2: Conversion-Tracking-Tag installieren

Nun sehen Sie eine Seite mit den weiteren Schritten zur Einrichtung des Conversion-Trackings.

  1. Unter “1. Conversion-Tracking-Tag einrichten" sehen Sie die Einstellung "Telefonnummer". Wählen Sie eine der folgenden Optionen aus:
    • Geben Sie die Telefonnummer so ein, wie sie auf Ihrer Website zu sehen ist. Geben Sie die Telefonnummer ein, für die Sie Anrufe erfassen möchten, und zwar genau so, wie sie auf der Website angezeigt wird. Enthält die Nummer auf der Website beispielsweise eine Ländervorwahl, muss diese auch hier eingegeben werden. Wird die Ländervorwahl auf der Website nicht angezeigt, lassen Sie sie auch hier weg. Klicken Sie anschließend auf Tag erstellen. Diese Option kann nicht genutzt werden, wenn Sie Anrufe für mehrere Telefonnummern auf Ihrer Website erfassen möchten.
      • Beispiel: Die auf Ihrer Website eingegebene Nummer lautet +49 0123 456789 und muss genau so eingegeben werden. Wenn Sie 0123 456789 oder 456789 eingeben, lässt sich die Nummer über AdWords nicht ermitteln und es können keine Conversions erfasst werden.
    • Geben Sie keine Nummer ein. Sie müssen den Code Ihrer Website manuell bearbeiten. Wenn Sie diese Option auswählen, müssen Sie der Anleitung unten folgen, um den Websitecode manuell zu bearbeiten, nachdem Sie das Tag installiert haben. Diese Option ist nur für Nutzer geeignet, die sich mit JavaScript auskennen. Sie wird verwendet, um Anrufe für mehrere Telefonnummern auf einer Website zu erfassen.
  2. Im grauen Feld sehen Sie das Conversion-Tracking-Tag. Wählen Sie eine Option aus, um es zu speichern:
    • Sie können das Tag aus dem Feld kopieren.
    • Wenn Sie das Tag herunterladen möchten, klicken Sie unten auf dem Bildschirm auf Anleitung und Tag speichern.
    • Um das Tag per E-Mail an Ihren Webmaster zu senden, klicken Sie unten auf dem Bildschirm auf Anleitung und Tag per E-Mail senden.
  3. Öffnen Sie den HTML-Code der Seite Ihrer Website, auf der Ihre Telefonnummer angezeigt wird.
  4. Fügen Sie das im ersten Teil oben generierte Tag zwischen den head-Tags (<head></head>) der Seite ein.

    Beispiel

    Hier sehen Sie Beispiele für HTML-Code vor und nachdem das Conversion-Tracking-Tag hinzugefügt wurde.

    HTML-Beispielcode ohne Conversion-Tracking-Code (Beispielcode, bitte nicht für Ihre Website verwenden):

    <html>
    <head>
    <title>HTML-Beispieldatei</title>
    </head>
    <body>
    Ab hier folgt der Text Ihrer Webseite.
    </body>
    </html>
    

    HTML-Beispielcode mit Conversion-Tracking-Code (Beispielcode, bitte nicht für Ihre Website verwenden):

    <html>
    <head>
    <title>HTML-Beispieldatei</title>
    <script type="text/javascript">
    (function(a,e,c,f,g,b,d){var h={ak:"123456789",cl:"_ABcDEFg12hI34567jK"};a[c]=a[c]||function(){(a[c].q=a[c].q||[]).push(arguments)};a[f]||(a[f]=h.ak);b=e.createElement(g);b.async=1;b.src="//www.gstatic.com/wcm/loader.js";d=e.getElementsByTagName(g)[0];d.parentNode.insertBefore(b,d);a._googWcmGet=function(b,d,e){a[c](2,b,h,d,null,new Date,e)}})(window,document,"_googWcmImpl","_googWcmAk","script");
    </script> 

    Tipp: Google Tag Manager

     
    Google Tag Manager ist ein Tag-Management-System, mit dem Sie Code-Snippets auf Ihrer Website ganz einfach aktualisieren können. Google Tag Manager kann zum Installieren des Conversion-Tracking-Tags verwendet werden. 

Websitecode manuell bearbeiten, um eine Google-Weiterleitungsnummer einzublenden

Wenn Sie die Telefonnummer für die Einstellung "Telefonnummer" in Schritt 2 eingegeben haben, folgen Sie den Schritten unten. Haben Sie "Geben Sie keine Nummer ein." ausgewählt, gehen Sie oder Ihr Webmaster wie folgt vor:

Auf derselben Seite, auf der Sie das Conversion-Tracking-Tag eingefügt haben, muss ein JavaScript-Snippet hinzugefügt werden, um die Telefonnummer mithilfe der Funktion _googWcmGet durch eine Google-Weiterleitungsnummer zu ersetzen. Die Funktion hat folgende Parameter: _googWcmGet(target, business_number, options).

  • target: Entweder ein CSS-Klassenname oder eine Rückruffunktion
    • Ist "target" ein CSS-Klassenname, werden die Inhalte der Elemente dieser Klasse durch eine formatierte Telefonnummer ersetzt.
    • Wenn "target" eine Funktion ist, wird sie mit zwei Argumenten aufgerufen. Das erste Argument ist die formatierte Telefonnummer (im selben Format wie beim Parameter business_number). Das zweite Argument ist die unformatierte Telefonnummer (Beispiel: '18001234567').
    Mit dem Element target wird standardmäßig die Telefonnummer Ihres Unternehmens angezeigt, sodass Ihre Kunden eine funktionierende Telefonnummer sehen, wenn keine Google-Weiterleitungsnummer eingeblendet wird.
  • business_number: die Telefonnummer Ihres Unternehmens.
  • options: optionales Objekt, das folgende Möglichkeiten bietet:
    • timeout: die Höchstdauer des Nummernabrufs in Millisekunden. Kann eine Nummer nicht innerhalb dieses Zeitraums abgerufen werden, wird keine Nummer an das Ziel gesendet. Der Standardwert für "timeout" beträgt 5.000 Millisekunden.
    • cache: Legen Sie diesen Wert auf false fest, damit die abgerufene Nummer nicht in einem Cookie zwischengespeichert wird.

Die folgenden Beispiele zeigen drei verschiedene Anwendungsfälle zum Implementieren dieses Code-Snippets.

Beispiel 1: Statische Rufnummer durch eine Google-Weiterleitungsnummer ersetzen

Mit dieser Funktion wird eine Telefonnummer abgerufen und die Inhalte aller span-Tags einer gegebenen Klasse werden ersetzt. In diesem Beispiel wird die Telefonnummer "1-800-123-4567" innerhalb der span-Tags durch die formatierte Weiterleitungsnummer ersetzt:

		<body onload="_googWcmGet('number', '1-800-123-4567')">
		  <span class="number">1-800-123-4567</span>
		</body>

Beispiel 2: Google-Weiterleitungsnummer an eine benutzerdefinierte Rückruffunktion übergeben

Eine Telefonnummer wird abgerufen und an eine Rückruffunktion gesendet. Im folgenden Beispiel für eine Rückruffunktion werden die Inhalte eines Elements mit der ID "number" durch die formatierte Weiterleitungsnummer ersetzt.

		<head>
		  <script type="text/javascript">
		    var callback = function(formatted_number, mobile_number) {
		      // formatted_number: anzuzeigende Rufnummer, im selben Format wie
		      //        die an _googWcmGet() übergebene Nummer.
		      //        (in diesem Beispiel '1-800-123-4567')
		      // mobile_number: formatierte Nummer zur Verwendung in einem Link
		      //        mit Tel:-URI (in diesem Beispiel '+18001234567')
		      var e = document.getElementById("number");
		      e.innerHTML = "";
		      e.appendChild(document.createTextNode(formatted_number));
		    };
		  </script>
		</head>
		<body onload="_googWcmGet(callback, '1-800-123-4567')">
		  <span id="number">1-800-123-4567</span>
		</body>
		 

Für Smartphonenutzer kann die Google-Weiterleitungsnummer so eingerichtet werden, dass sie anklickbar ist.

Beispiel 3: Google-Weiterleitungsnummer an eine benutzerdefinierte Rückruffunktion auf Ihrer mobilen Website übergeben

Ersetzen Sie auf mobilen Webseiten mit einer anklickbaren Telefonnummer sowohl die angezeigte Telefonnummer als auch die Telefonnummer, die nach dem Anklicken angerufen wird. Dafür ist die Rückruffunktion erforderlich.

		<head>
		  <script type="text/javascript">
		    var callback = function(formatted_number, mobile_number) {
		      // formatted_number: anzuzeigende Rufnummer, im selben Format wie
		      //        die an _googWcmGet() übergebene Nummer.
		      //        (in diesem Beispiel '1-800-123-4567')
		      // mobile_number: formatierte Nummer zur Verwendung in einem Link
		      //        mit Tel:-URI (in diesem Beispiel '+18001234567')
		      var e = document.getElementById("number_link");
		      e.href = "Tel:" + mobile_number;
		      e.innerHTML = "";
		      e.appendChild(document.createTextNode(formatted_number));
		    };
		  </script>
		</head>
		<body onload="_googWcmGet(callback, '1-800-123-4567')">
			  <a href="Tel:18001234567" id="number_link">
				1-800-123-4567</a>
		</body>

Code überprüfen

Die Aktivierung dieser Conversion-Aktion für Ihre Anzeigen kann bis zu einer Stunde dauern. Wenn Sie sichergehen möchten, dass alles funktioniert, können Sie eine Suche durchführen, bei der Ihre Anzeige ausgeliefert wird, und dann auf Ihre Anzeige klicken, um Ihre Website zu besuchen. Der Klick ist für Sie kostenpflichtig. Die Telefonnummer Ihres Unternehmens sollte jetzt durch eine Google-Weiterleitungsnummer ersetzt werden.

Wenn Sie mehrere Tests durchführen möchten, löschen Sie das Cookie "gwcm" im Browser, bevor Sie noch einmal auf eine Anzeige klicken.

 

War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?