Dynamisches Remarketing einrichten

Wenn Sie Nutzern, die Ihre Website schon einmal besucht haben, dynamische Anzeigen präsentieren möchten, müssen Sie der Website das allgemeine Website-Tag und Ereignis-Snippets für dynamisches Remarketing hinzufügen. Das allgemeine Website-Tag kann unverändert auf allen Seiten Ihrer Website eingefügt werden. So können in Google Ads einfache Remarketing-Funktionen in genutzt werden. Das Ereignis-Snippet erhebt Daten zu bestimmten Aktionen, die mit Produkten oder Dienstleistungen zusammenhängen. Diese werden dann mit Ihrem Datenfeed abgeglichen und verwendet, um Anzeigen für das dynamische Remarketing zu erstellen. Die mit dem Ereignis-Snippet erhobenen Daten variieren je nach Unternehmenstyp. 

Dieser Artikel gehört zum Leitfaden zur Einrichtung von dynamischem Remarketing für das Web. Darin wird ausführlich erläutert, wie Sie das Tag für dynamisches Remarketing einfügen. Wenn Sie das dynamische Remarketing für Ihre Apps einrichten möchten, lesen Sie den Leitfaden zur Einrichtung von dynamischem Remarketing für Apps.

Hinweis: Die korrekte Einrichtung eines Tags ist wichtig, damit Sie mit Kampagnen mit dynamischem Remarketing die bestmögliche Leistung erzielen. Dieser Vorgang kann jedoch kompliziert sein, da er die Anpassung des Codes Ihrer Website umfassen kann, damit dynamische Daten zurück an Google Ads übertragen werden. Wenn Sie Tags auf Ihrer Website einfügen möchten, sollten Sie sich mit Änderungen am Code Ihrer Website auskennen oder einen technisch versierten Mitarbeiter mit der Aufgabe betrauen.

Hinweis

Wenn Sie das Google Ads-Remarketing-Tag in der neuen Google Ads-Oberfläche eingerichtet haben, sehen Sie das neue Google Ads-Tag. Es besteht aus dem allgemeinen Website-Tag und einem optionalen Ereignis-Snippet. Sollten Sie jedoch das vorherige AdWords-Tag mithilfe von JavaScript auf Ihrer Website eingefügt haben, funktioniert es zwar weiterhin, es wird jedoch empfohlen, das neue Google Ads-Tag zu verwenden. Weitere Informationen zu den Änderungen am Google Ads-Remarketing-Tag

 

Falls Sie mit dem Code Ihrer Website nicht vertraut sind, arbeiten Sie mit einem Entwickler oder einer technisch versierten Person zusammen. oder lesen Sie diesen Hilfeartikel.

In Google Ads dürfen keine Tags auf Seiten implementiert werden, die mit Angeboten zusammenhangen, die durch Richtlinien eingeschränkt sind. Weitere Informationen zu personalisierten Werberichtlinien

Anleitung

Mit dem Ereignis-Snippet für dynamisches Remarketing werden etwa die IDs von Produkten oder Dienstleistungen erfasst, die sich Nutzer auf Ihrer Website angesehen haben, und auch der Gesamtwert der Artikel. Diese Daten können von Google Ads dazu verwendet werden, Nutzern interessenspezifische Anzeigen zu präsentieren und sie an den Besuch Ihrer Website zu erinnern. So funktioniert die Einrichtung: 

Die meisten Nutzer können ihre Konten jetzt nur noch über die neue Google Ads-Oberfläche verwalten. Falls Sie noch die bisherige AdWords-Oberfläche verwenden, wählen Sie unten bitte die entsprechende Option aus. Weitere Informationen

  1. Melden Sie sich in Ihrem AdWords-Konto an.
  2. Klicken Sie auf "Gemeinsam genutzte Bibliothek".
  3. Klicken Sie unter "Zielgruppen" auf "Anzeigen".
  4. Wenn Sie Remarketing zum ersten Mal einrichten, sind mehrere Remarketing-Optionen verfügbar. Wählen Sie unter "Websitebesucher" die Option "Dynamisches Remarketing" und anschließend Ihren Unternehmenstyp aus. Hierdurch werden Ihrem Code für das Remarketing-Tag die erforderlichen Ereignisparameter hinzugefügt. Sollten Sie "Einzelhandel" auswählen, folgen Sie der Anleitung zur Verknüpfung Ihres Google Merchant Center-Kontos mit Ihrem AdWords-Konto.
  5. Klicken Sie auf "Tag-Details".
  6. Markieren und kopieren Sie den Code für das Remarketing-Tag. Es ist sowohl für Desktop- als auch mobile Websites geeignet.
  7. Fügen Sie das benutzerdefinierte Tag auf allen Ihren Webseiten direkt vor dem schließenden </body>-Tag ein. Wird auf Ihrer Website eine gemeinsame Datei für die Fußzeile verwendet, reicht es aus, wenn Sie das Code-Snippet dort anstatt auf jeder einzelnen Webseite einfügen. Wenn Sie Google Analytics nutzen, können Sie anstelle des AdWords-Remarketing-Tags den bereits auf Ihrer Website implementierten Google Analytics-Tracking-Code verwenden. 
  8. Speichern und veröffentlichen Sie die Webseiten.
  9. Kontrollieren Sie mithilfe des Google Tag Assistant, ob das Tag korrekt implementiert wurde. Mit dieser Chrome-Erweiterung können Sie Google-Code-Snippets überprüfen und Fehler beheben. Sie ist nur auf Englisch verfügbar. Sie können den Fortschritt aber auch in etwa einer Woche überprüfen.
  10. Nachdem Sie das Tag auf Ihrer Website eingefügt haben, können Sie Remarketing-Listen für jede Ihrer Webseiten erstellen. Selbst wenn Sie das Tag nicht auf Ihrer gesamten Website verwenden können, ist es möglich, es in bestimmte Abschnitte der Website einzubetten und anschließend für jeden dieser Abschnitte Listen zu erstellen.

Das Tag aktualisieren

Wenn Sie Ihrer Website schon ein allgemeines Website-Tag hinzugefügt haben und jetzt dynamisches Remarketing verwenden möchten, brauchen Sie nur ein Ereignis-Snippet für das Remarketing einzurichten. Das Ereignis-Snippet muss auf Seiten installiert werden, auf denen Remarketing-Ereignisse erfasst werden, zum Beispiel Produkt- oder Einkaufswagenseiten. Es kann an einer beliebigen Stelle im Code hinter dem allgemeinen Website-Tag platziert werden. Hier sehen Sie ein Beispiel für das Tag eines Einzelhändlers. Das allgemeine Website-Tag ist blau hervorgehoben, das Ereignis-Snippet und die benutzerdefinierten Parameter grün und die eindeutigen dynamischen Werte gelb.

 

Wichtiger Hinweis

Übersetzen Sie weder Ereignisparameter noch Namen von Werten. Diese müssen in englischer Sprache angegeben werden. Für Deutsch würden Sie also beispielsweise cart und nicht einkaufswagen verwenden.

Dynamische und Ereignisparameter im Ereignis-Snippet müssen im JSON-Format (JavaScript Object Notation) eingegeben werden, das zur Übertragung strukturierter Daten über eine Netzwerkverbindung dient. Das allgemeine Website-Tag (gtag.js) ist eine Bibliothek mit Tag-Kennzeichnungen in Google-Produkten für die Websitemessung, das Conversion-Tracking und Remarketing.

Im folgenden Beispiel werden die Parameter für den Unternehmenstyp "Einzelhandel" gezeigt. Sie müssen für Ihren Unternehmenstyp die korrekten Namen der Ereignisparameter verwenden, zum Beispiel "ecomm_prodid". Weitere Informationen zu Ereignisparametern nach Branche

<!-- Allgemeines Website-Tag (gtag.js) – Google Ads: 123456789 -->
<script async src="https://www.googletagmanager.com/gtag/js?id=AW-123456789"></script>
<script>
  window.dataLayer = window.dataLayer || [];
  function gtag(){dataLayer.push(arguments)
;}
  gtag('js', new Date());

  gtag('config', 'AW-123456789');
</script>
<!-- Ereignis-Snippet für Beispielseite mit dynamischem Remarketing -->
<script>
 gtag('event', 'add_to_cart', {
    value: 345.89, 
   items: [{
      origin: 'NYC'
      destination: 'PAR',
      google_business_vertical: 'flights'
    },
    {
      origin: 'PAR'
      destination: 'LON',
      google_business_vertical: 'flights'
    }, 
    {
      id: '123456',
      location_id: 'LON',
      google_business_vertical: 'hotels'
    }]
});

</script>

War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?