Benutzerdefinierte Spalten erstellen

Möchten Sie in Ihren Statistiktabellen nur bestimmte Daten aufrufen? Interessieren Sie beispielsweise eher die Spalten "CTR für Computer" und "CTR für Mobilgeräte" als die Spalte "CTR" (Klickrate)? Mit benutzerdefinierten Spalten können Sie die Tabellen so anpassen, dass Sie die wichtigsten Daten auf einen Blick sehen.
In diesem Artikel erfahren Sie, wie Sie benutzerdefinierte Spalten erstellen und zu den Statistiktabellen hinzufügen.

Vorteile benutzerdefinierter Spalten

Wenn Sie nur bestimmte Daten zu einem Messwert sehen möchten, sind benutzerdefinierte Spalten die richtige Wahl. In diesen Spalten können Sie basierend auf vorhandenen Messwerten auch eigene Messwerte in Google Ads erstellen. Beispiel: Ein Werbetreibender verwendet den Messwert "Mobile Klicks", der berechnet wird, indem die Anzahl der Klicks auf Mobilgeräten durch die Gesamtzahl an Klicks dividiert wird. Auf der Seite "Kampagnen" gibt es keine entsprechende Spalte. Daher erstellt der Werbetreibende eine benutzerdefinierte Spalte:

  • Zunächst legt er als Spaltennamen "Mobile Klicks" fest und fügt folgende Beschreibung hinzu: "Anzahl der Klicks auf Mobilgeräten geteilt durch die Gesamtzahl an Klicks". Damit sehen andere Nutzer in seinem Konto sofort, welche Daten in der Spalte angezeigt werden.
  • Anschließend wählt er den Messwert Klicks aus und fügt ihm das Segment Gerät > Smartphones hinzu.
  • Er wählt ÷ aus und fügt den Messwert Klicks noch einmal hinzu, um die Gesamtzahl der Klicks zu sehen.
  • Abschließend speichert er die neue Spalte.

Jetzt kann der Werbetreibende diesen Messwert jederzeit auf der Seite "Kampagnen" aufrufen.

Anleitung

So erstellen Sie eine benutzerdefinierte Spalte:

Die meisten Nutzer können ihre Konten jetzt nur noch über die neue Google Ads-Oberfläche verwalten. Falls Sie noch die bisherige AdWords-Oberfläche verwenden, wählen Sie unten bitte die entsprechende Option aus. Weitere Informationen

Wenn Sie einen bestimmten Messwert in einer benutzerdefinierten Spalte sehen möchten, können Sie eine entsprechende Formel erstellen.

  1. Melden Sie sich in Ihrem AdWords-Konto an.
  2. Klicken Sie auf den Tab Kampagnen oder Anzeigengruppen.
  3. Klicken Sie auf das Drop-down-Menü Spalten und wählen Sie Spalten anpassen… aus.
  4. Wählen Sie links die Kategorie Benutzerdefinierte Spalten aus.
    • Wenn Sie noch keine benutzerdefinierte Spalte erstellt haben, wird ein Dialogfeld angezeigt. Fahren Sie mit dem nächsten Schritt fort.
    • Wenn Sie bereits eine benutzerdefinierte Spalte erstellt haben, klicken Sie auf + Spalte.
  5. Geben Sie im Feld "Spaltenname" den Namen der neuen Spalte ein. Dieser Name wird in der Spaltenüberschrift angezeigt.
  6. Geben Sie im Feld "Spaltenbeschreibung" eine Beschreibung der Spalte ein. Dieser Text ist zu sehen, wenn ein Nutzer den Mauszeiger auf das Fragezeichen ? neben dem Spaltennamen bewegt.
  7. Wählen Sie einen Messwert aus, beispielsweise "Klicks" oder "Impressionen".
  8. Sie können optional auch ein bestimmtes Segment dieses Messwerts auswählen. Wenn beispielsweise Klicks auf Mobilgeräten angezeigt werden sollen, wählen Sie Klicks und dann Gerät aus. Klicken Sie anschließend neben "Mobilgeräte mit vollwertigem Internetbrowser" auf das Symbol .
  9. Erstellen Sie mithilfe der Drop-down-Menüs und mathematischen Operatoren +, -, x und ÷ Ihre Formel.
  10. Wählen Sie das Format für den Inhalt der Spalte aus: Zahl, Prozent oder Währung.
  11. Wenn Sie die Formel erstellt haben, klicken Sie auf Speichern.
  12. Klicken Sie auf Speichern, um die Spalte zur Statistiktabelle hinzuzufügen.

Sie können benutzerdefinierte Spalten genau wie die AdWords-Standardspalten filtern, sortieren, herunterladen und zum Anpassen der Übersichtsgrafik zur Leistung über der Statistiktabelle nutzen. Weitere Informationen zum Anpassen von Tabellen und Diagrammen 

War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?