Kontoübergreifendes Conversion-Tracking einrichten

Wenn Sie kontoübergreifende Conversions verwenden möchten, benötigen Sie mehrere Google Ads-Konten und ein Verwaltungskonto, das mit diesen Konten verknüpft ist.

Wenn Sie noch kein Conversion-Tracking eingerichtet haben, folgen Sie den unten stehenden Schritten.

Schritt 1: Kontoübergreifende Conversions in einem Verwaltungskonto erstellen
Um kontoübergreifende Conversion-Aktionen zu erstellen, melden Sie sich in Ihrem Verwaltungskonto an und folgen Sie dieser Anleitung. Wählen Sie dabei die richtige Conversion-Quelle für die Art der Conversion-Aktion aus, die Sie erfassen möchten.

Tipp

Wenn Sie das neue Conversion-Tracking-Tag Ihrer Website hinzufügen oder Code zu Ihrer mobilen App, sollten Sie das bisherige Tag oder den vorherigen Code für die Anzahl von Tagen beibehalten, die Sie im Conversion-Tracking-Zeitraum ausgewählt haben. Entfernen Sie nicht die bisherige Conversion-Aktion oder ihre Tags, bis der Conversion-Tracking-Zeitraum verstrichen ist. Andernfalls gehen Ihnen Conversions aufgrund von Klicks verloren, die vor diesen Änderungen erfolgt sind.

Schritt 2: Konten für die Freigabe von Conversion-Aktionen auswählen
Sobald Sie kontoübergreifende Conversion-Aktionen für Ihre Konten erstellt und gegebenenfalls neue Conversion-Tracking-Tags auf Ihrer Website eingefügt haben, können diese Conversion-Aktionen in den verwalteten Konten verwendet werden. Folgende Punkte sind dabei zu beachten:
  • Bevor Sie die Conversion-Konten ändern, überprüfen Sie, ob die Website bereits die erforderlichen Tags enthält. Andernfalls werden keine Conversions erfasst.
  • Um kontoübergreifende Conversion-Aktionen zu überprüfen, müssen die kontoübergreifenden Conversion-Aktionen des Verwaltungskontos in mindestens einem verwalteten Konto verwendet werden. Außerdem muss in einem verwalteten Konto mindestens eine Conversion erfasst worden sein.

  • Richten Sie in Ihrem Verwaltungskonto kontoübergreifendes Conversion-Tracking ein, um Conversion-Aktionen für Ihre verwalteten Konten freizugeben. Conversion-Aktionen können nicht zwischen verwalteten Konten freigegeben werden.

Führen Sie die folgenden Schritte aus, um kontoübergreifende Conversion-Aktionen für verwaltete Konten freizugeben:

  1. Melden Sie sich unter https://ads.google.com in Ihrem Verwaltungskonto an.
  2. Klicken Sie auf den Tab Konten.
  3. Klicken Sie links im Seitenmenü auf Einstellungen und dann oben auf Einstellungen für Unterkonten. Hier sind alle Ihre verwalteten Konten aufgeführt.
  4. Klicken Sie für jedes zu bearbeitende Konto auf die Zelle Conversion-Konto. Klicken Sie dann auf den Pfeil und wählen Sie Dieses Verwaltungskonto aus. Ihre Conversion-Aktionen werden jetzt für die ausgewählten verwalteten Konten verwendet.

Tipp

Berücksichtigen Sie bei der Auswahl, dass in einem Konto nicht gleichzeitig kontospezifische und kontoübergreifende Conversion-Aktionen verwendet werden können. In einem Konto kann jeweils nur der eine oder der andere Typ genutzt werden. Sie können jedoch zwischen den beiden Typen wechseln, ohne dass Conversions verloren gehen. Falls ein Konto zu mehreren Verwaltungskonten gehört, lassen sich nur Conversion-Aktionen aus einem Verwaltungskonto verwenden.

Kontoübergreifendes Conversion-Tracking deaktivieren

Ein verwaltetes Konto kann zurückgesetzt werden, sodass statt der kontoübergreifenden Conversion-Aktionen wieder die eigenen kontospezifischen Conversion-Aktionen verwendet werden.

Bevor die Verwaltung von Conversion-Aktionen wieder zurück an ein verwaltetes Konto übertragen wird, muss gegebenenfalls überprüft werden, ob die Conversion-Tracking-Tags, die zu diesen Conversion-Aktionen gehören, noch auf den betreffenden Webseiten vorhanden sind. Möglicherweise wurden diese Tags bei der Erstellung einer kontoübergreifenden Conversion-Aktion entfernt. In diesem Fall müssen neue Tags über das verwaltete Konto generiert und der Website hinzugefügt werden.

Um zu verhindern, dass Conversions bei der Umstellung verloren gehen, sollten Sie das Tag für die kontoübergreifenden Conversions für die Anzahl an Tagen beibehalten, die Sie als Conversion-Tracking-Zeitraum definiert haben.

Um die Freigabe der Conversion-Aktionen für verwaltete Konten aufzuheben, führen Sie einfach die oben unter "Konten für die Freigabe von Conversion-Aktionen auswählen" angegebenen Schritte durch, wählen aber in Schritt 4 die Option Zum Kunden wechseln aus.

Kontoübergreifende Conversion-Aktionen in einem verwalteten Konto deaktivieren
Für verwaltete Konten kann die Verwendung von kontoübergreifenden Conversion-Aktionen jederzeit deaktiviert werden. Falls sie es sich später anders überlegen, können sich die Nutzer der verwalteten Konten jederzeit an Sie wenden, um die Freigabe wieder zu aktivieren.

Nutzer von verwalteten Konten können kontoübergreifende Conversion-Aktionen deaktivieren, indem sie diese Schritte ausführen:

  1. Melden Sie sich in Ihrem Google Ads-Konto an.
  2. Wählen Sie im Menü "Tools" Conversions aus.
  3. Klicken Sie links im Menü auf Einstellungen.
  4. Klicken Sie auf Conversion-Konto.
  5. Wählen Sie Dieses Konto aus.
  6. Klicken Sie auf Speichern.

 

War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?

Benötigen Sie weitere Hilfe?

Anmelden, um weitere Supportoptionen zu erhalten und das Problem schnell zu beheben

Suche
Suche löschen
Suche schließen
Google-Apps
Hauptmenü
Suchen in der Hilfe
true
73067
false