Ansicht der Leistungsdaten filtern

Sie können Ihre Kontostatistiken filtern, um nach den für Sie interessantesten Daten zu suchen, beispielsweise nach Keyword-Text, durchschnittlichem Cost-per-Click (CPC) oder Impressionen.

In diesem Artikel wird beschrieben, wie Sie benutzerdefinierte Filter erstellen und zur späteren Verwendung speichern.

Anleitung

Die meisten Nutzer können ihre Konten jetzt nur noch über die neue Google Ads-Oberfläche verwalten. Falls Sie noch die bisherige AdWords-Oberfläche verwenden, wählen Sie unten bitte die entsprechende Option aus. Weitere Informationen

 

Filter erstellen und speichern

  1. Melden Sie sich in Ihrem AdWords-Konto an.
  2. Klicken Sie auf den Tab Kampagnen.
  3. Klicken Sie zum Abrufen bestimmter Daten auf das Zeitraum-Menü oben rechts auf der Seite und wählen Sie den zu analysierenden Zeitraum aus.
  4. Klicken Sie auf einen der Tabs in der Mitte der Seite, z. B. Anzeigengruppen, Anzeigen oder Keywords und klicken Sie dann oberhalb der Statistiktabelle auf die Schaltfläche Filter.
  5. Klicken Sie auf Filter erstellen.
  6. Wählen Sie im angezeigten Steuerfeld die Bedingungen für Ihren Filter aus. Welche Optionen verfügbar sind, ist von der angezeigten Statistiktabelle abhängig. Beachten Sie folgende Hinweise:
    • In einem Filter können mehrere Einschränkungen definiert werden. Klicken Sie auf Weitere hinzufügen, um eine Einschränkung hinzuzufügen. Wenn Sie eine Einschränkung entfernen möchten, klicken Sie neben der Einschränkung auf das x.
    • Klicken Sie das Kontrollkästchen "Filter speichern" an, um den Filter zu speichern und später erneut zu verwenden. Der Filter ist dann im Drop-down-Menü Filter verfügbar.
  7. Nachdem Sie den Filter erstellt haben, klicken Sie auf Anwenden. Die Tabelle wird automatisch so aktualisiert, dass nur die Daten zu sehen sind, die dem angewendeten Filter entsprechen. Wenn Sie wieder eine ungefilterte Ansicht der Tabelle aufrufen möchten, klicken Sie im Filtersteuerfeld auf Entfernen.
  8. Sobald Sie die Statistiktabelle nach Ihren Vorstellungen eingerichtet haben, können Sie die Daten als Bericht herunterladen. Klicken Sie hierzu einfach auf die Schaltfläche zum Herunterladen Herunterladen.

Konten mithilfe von Filtern optimieren

Mit Filtern identifizieren Sie problematische Keywords, Anzeigen oder Kampagneneinstellungen, die bearbeitet werden sollten oder verbesserungsfähig sind.

Mit den unten aufgeführten Filtern lassen sich beispielsweise folgende Probleme ermitteln:

  • Keywords mit Handlungsbedarf
    • Keywords mit geringer Leistung: CTR < X %
    • Keywords, mit denen durchschnittlich keine Schaltung auf der ersten Seite erzielt wird: durchschnittliche Position > 8
    • Keywords mit potenziellen Problemen: Status = Löst keine Anzeigen aus: kritische Probleme
  • Anzeigen, die nicht geschaltet werden
    • Abgelehnte Anzeigen: Freigabestatus = Abgelehnt
  • Unwirtschaftliche Bereiche
    • Keywords mit hohen Kosten und geringer Leistung: Kosten > X €; Conversion-Rate < X %

 

War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?