Tracking der Leistung auf dem Tab "Startseite"

Dieser Artikel bezieht sich auf die bisherige Version von AdWords. Finden Sie heraus, welche Version Sie verwenden.

In AdWords ist der Tab "Startseite" die zentrale Anlaufstelle. Hier finden Sie viele Informationen Ihres Kontos. Erkunden Sie diesen Tab und passen Sie Module an, sodass Sie die Leistung im Blick haben.

Module auswählen oder entfernen

Legen Sie fest, wie viele der Module bei der Anmeldung dargestellt werden. Module sind die Felder auf der Seite, in denen Informationen zu Ihrem Konto zu sehen sind. Führen Sie einfach folgende Schritte aus, um die Module auszuwählen, die für Sie relevant sind:

  1. Melden Sie sich in Ihrem AdWords-Konto an.
  2. Wenn Sie sich bei der Anmeldung nicht direkt auf dem Tab Startseite befinden, klicken Sie darauf.
  3. Klicken Sie in der oberen Ecke auf den Link Module anpassen.
  4. Unter "Module auswählen" werden die Module aufgeführt, aus denen Sie auswählen können. Klicken Sie für das gewünschte Modul das Kästchen in der Spalte Anzeigen? an oder entfernen Sie Häkchen aus den Kästchen.
  5. Klicken Sie auf Speichern.
Jetzt ausprobieren

Voreingestellte Module anpassen

Wir haben entsprechend den Bedürfnissen vieler Werbetreibenden einige Module bereits für Sie eingestellt. Sie sehen beispielsweise eine Leistungsgrafik, in der die Klicks zeitlich dargestellt werden.

Möglicherweise interessieren Sie Impressionen mehr als Klicks. Oder vielleicht möchten Sie auch Ihre Kosten und Ihre Klicks in der Leistungsgrafik sehen.  In diesem Fall können Sie die voreingestellten Module anpassen. Gehen Sie dazu wie folgt vor:

  1. Melden Sie sich in Ihrem AdWords-Konto an.
  2. Wenn Sie sich bei der Anmeldung nicht direkt auf dem Tab Startseite befinden, klicken Sie darauf.
  3. Klicken Sie in der oberen Ecke auf den Link Module anpassen.
  4. Unterhalb von "Module auswählen" werden alle voreingestellten Module angezeigt. Hier können Sie auf das Drop-down-Menü klicken, um den Bereich auszuwählen, den Sie anpassen möchten. Wenn Sie z. B. "Alle Kampagnen" auswählen, bedeutet das, dass die unteren Module betroffen sind, die sich auf alle Ihre Kampagnen insgesamt beziehen, wie z. B. die Leistungsgrafik.
  5. Wählen Sie im nächsten Drop-down-Feld einen Messwert oder eine Statistik aus, nach dem bzw. der Sie filtern möchten. Wenn Sie z. B. "Kosten" auswählen, stellt die Leistungsgrafik Ihre Kosten anstelle der Klicks im Zeitverlauf dar.
  6. Wählen Sie anschließend einen anderen Messwert aus, mit dem der erste verglichen wird. Wenn Sie im Drop-down-Menü als ersten Messwert z. B. "Kosten" und als zweiten "Klicks" auswählen, werden in der Leistungsgrafik Ihre Klicks und Kosten im Zeitverlauf dargestellt.
  7. Klicken Sie abschließend oberhalb der voreingestellten Module auf die Schaltfläche Speichern.
Jetzt ausprobieren

Benutzerdefiniertes Modul erstellen

Möchten Sie sehen, welche Anzeigen über 100 Impressionen aufweisen? Oder welche Ihrer Anzeigen zu weniger als 50 Klicks geführt hat? Erstellen Sie benutzerdefinierte Module, die Ihnen bei jeder Anmeldung bestimmte Informationen anzeigen. Gehen Sie dazu wie folgt vor:

  1. Melden Sie sich in Ihrem AdWords-Konto an.
  2. Wechseln Sie zum Tab Kampagnen.
  3. Es werden mehrere Untertabs angezeigt: Kampagnen, Anzeigengruppen, Anzeigen, Keywords, Netzwerke, Zielgruppen, Anzeigenerweiterungen und Dimensionen. Wenn einige davon nicht erscheinen, Sie diese aber gerne sehen möchten, klicken Sie am Ende der Tabs auf das Drop-down-Menü. Dann können Sie weitere Untertabs hinzuzufügen.
  4. Klicken Sie auf einen Tab, also eine Kategorie, für die Sie ein benutzerdefiniertes Modul erstellen möchten. Um z. B. ein Modul für Keywords zu erstellen, klicken Sie auf Keywords. Klicken Sie anschließend unterhalb der Tabs auf der grauen Leiste auf das Drop-down-Menü Filter.
  5. Hier können Sie ein vorhandenes Modul entfernen, indem Sie neben einem der Module auf Entfernen klicken. Neue Module lassen sich hier auch erstellen. Klicken Sie hierzu einfach auf Filter erstellen.
  6. Nachdem Sie auf Filter erstellen geklickt haben, erscheint ein Drop-down-Menü mit verschiedenen Möglichkeiten zur Auswahl an Bereichen, nach denen Sie filtern können. Bei der Erstellung von Filtern für Keywords kann man z. B. nach Klicks, Impressionen oder Qualitätsfaktor filtern.
  7. Nachdem Sie Ihre Auswahl getroffen haben, sehen Sie ein zweites Drop-down-Menü, in dem Sie Ihre Auswahl weiter eingrenzen können. Welche Optionen verfügbar sind, hängt von Ihrer Auswahl im vorherigen Tab ab. Wenn Sie z. B. Klicks ausgewählt haben, können Sie entscheiden, ob Klicks angezeigt werden, die einer bestimmten Zahl entsprechen, diese überschreiten oder darunter liegen.
  8. Geben Sie in das leere Feld den Wert ein, nach dem Sie filtern möchten.
  9. Wenn Sie dann weitere Filter anwenden möchten, klicken Sie auf den Link + Weitere hinzufügen. Führen Sie anschließend dieselben Schritte bei der Auswahl einer Kategorie, eines Filtertyps und der Eingabe eines Werts aus.
  10. Klicken Sie das Kästchen Filter speichern an, geben Sie für den Filter einen Namen ein und klicken Sie auf die Schaltfläche Übernehmen. Klicken Sie anschließend auf den Tab Startseite, um dort den neuen Filter hinzuzufügen.
  11. Klicken Sie links oben auf den Link Module anpassen.
  12. Suchen Sie in der Liste der Module den Namen Ihres neuen Filters und klicken Sie das entsprechende Kästchen in der Spalte Anzeigen? an.
  13. Klicken Sie auf Speichern. Das neue benutzerdefinierte Modul erscheint nun auf dem Tab Startseite.

Weitere Information

War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?