Keywords für Kampagnen im Suchnetzwerk optimieren

Die Phrasenübereinstimmung enthält jetzt das Verhalten des BMM (Broad Match Modifier). Weitere Informationen zu dieser Änderung .

In diesem Artikel erfahren Sie, wie Sie Keywords mit geringer Leistung identifizieren und optimieren. Sie können beispielsweise die Relevanz Ihrer Keywords verbessern, um den Qualitätsfaktor zu erhöhen, die Keyword-Optionen für Ihre Werbeziele optimieren oder identische Keywords in Ihrem Konto löschen.

Hinweis

Nachdem Sie Ihre Keywords analysiert haben, können Sie mit der Optimierung beginnen. Dabei bietet es sich an, zuerst nach identischen Keywords zu suchen und diese zu entfernen.

Keyword-Relevanz verbessern

Prüfen Sie, ob Ihre Keywords für Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung relevant sind. So wird die Wahrscheinlichkeit erhöht, dass Nutzer, die nach bestimmten Begriffen suchen, auf Ihre Anzeige klicken. Dies wirkt sich wiederum positiv auf die Klickrate (Click-through-Rate – CTR) und somit auf den Qualitätsfaktor aus. Wenn Sie beispielsweise Dienstleistungen für das Wachsen von Fußböden anbieten, sollte Ihre Anzeige nicht für Nutzer geschaltet werden, die nach Wachsenthaarung suchen. Hier sind einige Tipps, wie Sie die Keyword-Relevanz verbessern können:

  • Ersetzen Sie ein aus einem Wort bestehendes Keyword durch Begriffe oder Wortgruppen. Verwenden Sie Keywords, die aus zwei oder drei Wörtern bestehen und wahrscheinlich von potenziellen Kunden verwendet werden, um Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung zu beschreiben. In einigen Fällen bedeutet das, zu allgemeine Keywords spezifischer zu formulieren.
    Allgemeines Keyword Spezifisches Keyword
    wachs holzböden wachs
    böden bodenwachs dienstleistungen
    reinigung böden reinigungsdienste
  • Prüfen Sie, ob Ihre Keywords für die Anzeigen in Ihrer Anzeigengruppe relevant sind. Beispiel: Die Anzeigen in Ihrer Anzeigengruppe bewerben speziell Ihre Dienste rund um das Wachsen von Kiefernholzböden. Die Keywords in dieser Anzeigengruppe sollten den Begriff kiefernholz enthalten. Probieren Sie Keyword-Platzhalter aus. Dabei wird eines Ihrer Keywords, das den Suchbegriffen eines Nutzers entspricht, automatisch in den Anzeigentext eingefügt.
  • Gruppieren Sie Ihre Keywords thematisch in Bezug auf Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung. Prüfen Sie, ob die Anzeigen Bezug zu Ihren Keyword-Themen haben. So sehen potenzielle Kunden relevante Anzeigen, wenn sie nach bestimmten Produkten oder Dienstleistungen suchen. Für die Gruppierung der Keywords kann auch das Layout der Website Ihres Unternehmens herangezogen werden.

Suchbegriffe identifizieren, bei denen Anzeigen ausgeliefert wurden

Nachdem Sie für Ihre Keywords eine Reihe von Impressionen und Klicks erhalten haben, können Sie den Bericht zu Suchbegriffen aufrufen. Darin sehen Sie, welche Suchbegriffe von den Nutzern verwendet wurden, die Ihre Anzeigen gesehen haben. Weitere Informationen zum Bericht zu Suchbegriffen

Tipps zur Verwendung der Informationen in diesem Bericht:

  • Optimierungsmöglichkeiten erkennen: Die Auslieferung Ihrer Anzeigen kann auch durch Begriffe ausgelöst werden, auf die Sie selbst nicht gekommen sind. Fügen Sie gegebenenfalls Anzeigentexte und Landingpage-Inhalte hinzu, um diese Suchanfragen besser abzudecken.
  • Sammeln Sie Ideen für auszuschließende Keywords. Wenn Ihre Anzeigen bei Suchbegriffen ausgeliefert werden, die für Sie nicht relevant sind, fügen Sie diese Begriffe als auszuschließende Keywords hinzu.

Keywords mithilfe von Filtern optimieren

Mit Filtern können Sie Ihre Keyword-Leistungsdaten schnell sortieren und Keywords mit geringer Leistung ermitteln. Filtern Sie die Keyword-Daten nach Status, um Keywords mit geringem Suchvolumen zu sehen. So finden Sie zudem heraus, welche Keywords abgelehnt wurden und deshalb die Schaltung Ihrer Anzeigen nicht auslösen. Anschließend können Sie Keywords mit geringem Suchvolumen in eine allgemeinere Variante ändern, um mehr Zugriffe zu erzielen. Bearbeiten Sie abgelehnte Keywords, damit sie unseren Werberichtlinien entsprechen. Weitere Filter zum Ermitteln von Keywords mit geringer Leistung:

  • Verwenden Sie den Filter Qualitätsfaktor, um festzustellen, welche Keywords einen niedrigen Qualitätsfaktor haben. Filtern Sie sie beispielsweise so, dass nur die Keywords mit einem Qualitätsfaktor unter 3 aufgeführt werden. Jetzt können Sie die Keywords so bearbeiten, dass sie für Ihre Anzeigen oder Landingpages relevanter sind. Damit lässt sich der Qualitätsfaktor der Keywords steigern.
  • Filtern Sie die Keywords nach CTR, um zu ermitteln, welche Keywords viele Impressionen, aber wenige Klicks erzielen. Sie können die Keywords beispielsweise nach einer Klickrate von unter 1 % filtern und diese Keywords dann ändern, um sie für Ihre Anzeigen relevanter zu gestalten.
  • Nutzen Sie Filter, um zu sehen, welche Keywords unter der Gebotsschätzung für die erste Seite liegen. Anschließend können Sie die CPC-Gebote (Cost-per-Click) für die Keywords erhöhen, mit denen keine Anzeigenschaltung auf der ersten Seite der Google-Suchergebnisse ausgelöst wird. Verwenden Sie automatisierte Regeln, um Ihre Keyword-Gebote zu erhöhen, wenn sie unter Ihrer Gebotsschätzung für die erste Seite liegen.

Best Practices: Häkchensymbol Best Practices

In den Best Practices finden Sie Tipps dazu, wie Sie Ihre Keywords in Google Ads effektiv verwalten. Folgende Themen werden behandelt:

  • Mehr Wachstum und Kontrolle dank effektiver Verwaltung von Keyword-Optionen
  • Reichweite bestehender Keywords erhöhen
  • Zugriffe mithilfe von auszuschließenden Keywords optimieren

Die richtigen Keywords auswählen: Best Practices von Google

War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?

Benötigen Sie weitere Hilfe?

Anmelden, um weitere Supportoptionen zu erhalten und das Problem schnell zu beheben