Conversion-Tracking-Tag überprüfen

Dieser Artikel enthält Informationen zu Problemen und der Fehlerbehebung bei Conversion-Tracking-Tags in Google Ads. Antworten auf Fragen zu Google Tag Manager finden Sie in diesem Hilfeartikel zur Fehlerbehebung.

Mithilfe des Conversion-Trackings von Google Ads lässt sich analysieren, ob Ihre Anzeigen zu gewünschten Aktionen wie Käufen oder Anrufen führen. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, um zu überprüfen, ob Conversions in Ihrem Konto richtig erfasst werden. Sollte dies nicht der Fall sein, können Sie mit Ihrem Conversion-Tracking-Tag – dem Code-Snippet, das von Ihnen oder Ihrem Webmaster auf Ihrer Website installiert wurde – etwaige Probleme beheben:

  • Sie können überprüfen, ob Ihr Tag in Google Ads erkannt wird und ob Conversions in Ihrem Konto erfasst werden.
  • Sie können andere Tools und Methoden verwenden, um zu sehen, dass das Tag in der richtigen Position installiert wurde und die richtigen Code-Parameter anwendet.
  • Es gibt eine Reihe von häufig auftretenden Problemen, die abgeklärt werden sollten, wenn Conversions nicht ordnungsgemäß erfasst werden.

Anleitung

 

Die meisten Nutzer können ihre Konten jetzt nur noch über die neue Google Ads-Oberfläche verwalten. Falls Sie noch die bisherige AdWords-Oberfläche verwenden, wählen Sie unten bitte die entsprechende Option aus. Weitere Informationen

Status des Conversion-Trackings überprüfen

Der Status des Conversion-Trackings kann jederzeit im AdWords-Konto auf der Seite Conversions überprüft werden. Und zwar unabhängig davon, ob Sie gerade eine neue Conversion-Aktion erstellt und das Conversion-Tracking-Tag eingebunden haben oder eine bestehende Conversion-Aktion überprüfen bzw. Probleme damit beheben möchten. Hinweis: Das Conversion-Tracking-Tag muss für Website- und Anruf-Conversions implementiert werden, für die ein Tag erforderlich ist.

  1. Melden Sie sich in Ihrem AdWords-Konto an.
  2. Klicken Sie auf Tools und wählen Sie aus dem Drop-down-Menü Conversions aus.
  3. Suchen Sie in der Tabellenspalte "Conversion" nach der gewünschten Conversion-Aktion und sehen Sie sich danach die Spalte "Tracking-Status" derselben Zeile an.

Mögliche Tracking-Status:

  • Nicht überprüft: Wir haben noch nicht überprüft, ob das Tag auf Ihrer Website platziert wurde. Die Überprüfung kann einige Stunden dauern. Um sicherzustellen, dass wir das Tag sehen, können Sie die Conversion-Seite aufrufen (z. B. die Seite, auf der ein Kauf oder die Registrierung für eine Mailingliste bestätigt wird). Wenn sich der Status nach 24 Stunden noch nicht geändert hat, fahren Sie mit dem Abschnitt "Conversion-Tracking-Tag überprüfen und bestätigen" fort.
  • Keine kürzlich erfassten Conversions: Wir sehen das Conversion-Tracking-Tag, haben aber innerhalb der vergangenen sieben Tage keine Conversions erfasst. Wahrscheinlich liegt das daran, dass die Nutzer über Ihre Anzeigen nicht zu der Seite weitergeleitet werden, auf der das Tag installiert ist. Vergewissern Sie sich, ob alle Ihre Kampagnen laufen und Nutzer, die auf Ihre Anzeigen klicken, auf die richtige Webseite weitergeleitet werden.
  • Conversions werden erfasst: Wir sehen Ihr Conversion-Tracking-Tag und in den letzten sieben Tagen wurden Conversions erfasst.
  • Tag inaktiv: Wir sehen das Conversion-Tracking-Tag nicht mehr und haben innerhalb der vergangenen sieben Tage keine Conversions erfasst. Weitere Informationen erhalten Sie, wenn Sie den Mauszeiger auf die Sprechblase Weitere Informationen neben dem Tracking-Status bewegen. Sie sehen das Datum, an dem wir Ihr Conversion-Tracking-Tag zuletzt erkannt haben, und den Zeitpunkt, zu dem die letzten Conversions erfasst wurden.
    • Wurden noch keine Conversions erfasst, ist das Tag möglicherweise auf der falschen Webseite platziert oder Sie haben auf dieser Seite noch keine Zugriffe über Ihre Anzeigen erzielt.
    • Wenn bereits Conversions erfasst wurden, dies aber seit einem bestimmten Zeitpunkt nicht mehr der Fall ist, könnte sich etwas bei Ihrer Website oder Ihren Kampagnen geändert haben.
    • In beiden Fällen kann ein Problem mit der Platzierung des Conversion-Tracking-Tags auf der Website vorliegen. Sollten Nutzer über Ihre Anzeigen auf die richtige Webseite weitergeleitet werden und Sie sicher sein, dass Sie Zugriffe auf diese Webseite erzielen, lesen Sie unten den Abschnitt Fehlerbehebung beim Conversion-Tracking-Tag.

Hinweis: Wenn Sie auf das kontoübergreifende Conversion-Tracking umstellen, werden keine Conversions für neue Klicks über Conversion-Aktionen mehr erfasst, die in den verwalteten Konten eingerichtet sind – unabhängig vom Status des Tags. Über die Conversion-Aktion werden in einem separaten Fenster weiterhin Conversions für vor der Umstellung erzielte Klicks erfasst. Beim kontoübergreifenden Conversion-Tracking können nur Conversions im Verwaltungskonto erfasst werden.

  • Entfernt: Diese Conversion-Aktion wurde entfernt. Sie können die Conversion-Aktion wieder Ihrem Konto hinzufügen, indem Sie auf das rote "X" neben dem Namen klicken und dann Aktiviert auswählen.

Conversion-Tracking-Tag überprüfen und bestätigen

Nachdem Sie (oder der Websitemanager) das Conversion-Tracking-Tag auf der Website eingebunden haben, können Sie mit den folgenden Schritten sicherstellen, dass es sich auf der korrekten Seite befindet, und das Tag überprüfen.

Prüfen, ob das Tag auf der richtigen Seite platziert ist
  1. Rufen Sie die Website auf, auf der Sie Conversions erfassen, und gehen Sie zur Conversion-Bestätigungsseite. Das ist die Seite, die Kunden nach dem Abschluss einer Conversion sehen, beispielsweise die "Dankeschön"-Seite nach einem Kauf oder nach dem Abonnieren eines Newsletters.
  2. Sehen Sie sich den Quellcode der Seite an. Klicken Sie in Google Chrome auf Anzeigen > Entwickler > Quelltext anzeigen. Klicken Sie alternativ mit der rechten Maustaste und wählen Sie Quelltext der Seite ansehen aus. Die Schritte können bei anderen Browsern unterschiedlich sein.
  3. Suchen Sie nun den Conversion-Tag-Code. Wenn das Tag wie vorgesehen platziert wurde, ist ein Kommentar-Tag zu sehen: <!-- Google-Code für die Conversion-Seite {Action name} -->. Als {Action name} sollte der zuvor im Feld "Aktionsname" eingegebene Name zu sehen sein.
  4. Falls sich das Tag nicht auf der Seite befindet, müssen Sie oder der Websiteadministrator Conversion-Tracking einrichten und das Tag hinzufügen.
Tag bestätigen

Mithilfe der unten genannten Optionen können Sie bestätigen, dass Conversion-Tracking und Tag richtig eingerichtet sind. Am besten verwenden Sie eine der ersten beiden Optionen. Bei der letzten müssen Sie auf Ihre Anzeige klicken, wofür Ihnen Kosten berechnet werden. Wenn Sie sich sehr gut mit Websitecode auskennen, lesen Sie den Abschnitt über Debugging-Tools weiter unten. Dort wird erläutert, wie Sie das Conversion-Tracking überprüfen, ohne auf die Anzeige zu klicken.

AdWords-Conversion-Tracking-Tag mit dem Google Tag Assistant überprüfen

 

  • Warten, bis in 24 Stunden eine Conversion angezeigt wird
    Wenn Sie wissen, dass ein Klick auf Ihre Anzeige zu einer Conversion geführt hat und dass er nach der Aktivierung des Conversion-Trackings erfolgt ist, warten Sie, bis die Conversion in Ihrem Adwords-Konto zu sehen ist.
  • Test-Conversion auf Ihrer Website durchführen und warten, bis die Conversion in AdWords angezeigt wird
    Stellen Sie auf Google eine Suchanfrage mit einem Ihrer aktiven Keywords und klicken Sie auf Ihre AdWords-Anzeige. Führen Sie anschließend eine Test-Conversion auf der Website durch. Sie wird dann innerhalb von 24 Stunden in Ihrem AdWords-Konto angezeigt.

Wenn Sie eine der oben genannten Optionen ausgeführt haben, können Sie Conversions in Ihrem AdWords-Konto sehen. Klicken Sie dafür auf den Tab Kampagnen oder auf den Tab Tools und wählen Sie danach "Conversions" aus.

Beispiel für ein korrektes Tag
Ein funktionierendes Conversion-Tracking-Tag sieht so aus (die gelb hervorgehobene Conversion-ID und das -Label sind in Ihrem Tag anders):
  <script type="text/javascript">
   /* <![CDATA[ */
   var google_conversion_id = 123456789;
   var google_conversion_label = "AAAAAAAAAAAAAAAAAAA";
   var google_remarketing_only = false;
   /* ]]> */
   </script>
   <script type="text/javascript" 
  src="//www.googleadservices.com/pagead/conversion.js">
   /script>
   <noscript>
   <div style="display:inline;">
   <img height="1" width="1" style="border-style:none;" alt="" 
  src="//www.googleadservices.com/pagead/conversion/123456789/
  ?label=AAAAAAAAAAAAAAAAAAA&amp;guid=ON&amp;script=0"/>
   </div>
   </noscript>
		

Fehlerbehebung beim Conversion-Tracking-Tag

Nachdem Sie sich mit dem korrekten Code vertraut gemacht haben, finden Sie im Folgenden mögliche Gründe dafür, dass in Berichten keine Conversions aufgeführt sind.

Sicherheitsprotokolle stimmen nicht überein (http oder https)

Das Sicherheitsprotokoll (http oder https) im Conversion-Tracking-Tag muss mit dem Sicherheitsprotokoll der Seite übereinstimmen, auf der Sie die Conversions erfassen.

Andernfalls erfasst das Conversion-Tracking zu wenige Conversions und Nutzern wird bei dem Versuch, eine Conversion auf Ihrer Website abzuschließen, eine Warnmeldung angezeigt.

Beim Conversion-Tracking werden Tags generiert, die die Sicherheitsebene einer Seite automatisch erkennen und daher mit http und https verwendet werden können. Wenn Sie Ihre Tags vor längerer Zeit generiert haben und Probleme aufgrund inkonsistenter Sicherheitsprotokolle auftreten, generieren Sie ein neues Tag und ersetzen Sie die ältere Version auf Ihrer Seite.

Das folgende Beispiel wäre auf einer Seite mit dem Sicherheitsprotokoll "https://" nicht korrekt. Es ließe sich aber korrigieren, indem Sie "http://" durch "https://" ersetzen:

		
  <script type="text/javascript">
   / *<![CDATA[* /
   var google_conversion_id = 123456789;
   var google_conversion_label = "AAAAAAAAAAAAAAAAAAA";
   var google_remarketing_only = false;
   /* ]]> */
   </script>
   <script type="text/javascript" 
  src=" http://www.googleadservices.com/pagead/conversion.js">
   </script>
   <noscript>
   <div style="display:inline;">
   <img height="1" width="1" style="border-style:none;" alt="" 
  src=" http://www.googleadservices.com/pagead/conversion/123456789/
  ?label=AAAAAAAAAAAAAAAAAAA&amp;guid=ON&amp;script=0"/>
   </div>
   </noscript>
		
Fehlende CDATA-Kommentare

In einigen Content-Management-Systemen und WYSIWYG-Editoren (What You See Is What You Get) wird das Sternchen bei /* <![CDATA[ */ und /* ]]> */ des Conversion-Tracking-Skripts entfernt.

Wenn Sie mithilfe eines visuellen Editors JavaScript in Ihre Seiten einfügen, sollten Sie überprüfen, ob die Sternchen im CDATA-Code des Skripts fälschlicherweise entfernt wurden. Fügen Sie in diesem Fall in der zweiten und sechsten Zeile des Tracking-Skripts Sternchen ein, um den Code zu korrigieren.

Falsch

		
  <script type="text/javascript">
    / <![CDATA[ /
   var google_conversion_id = 123456789;
   var google_conversion_label = "AAAAAAAAAAAAAAAAAAA";
   var google_remarketing_only = false;
   / ]]> /
   </script>
   <script type="text/javascript" 
  src="//www.googleadservices.com/pagead/conversion.js">
   </script>
   <noscript>
   <div style="display:inline;">
   <img height="1" width="1" style="border-style:none;" alt="" 
  src="//www.googleadservices.com/pagead/conversion/123456789/
  ?label=AAAAAAAAAAAAAAAAAAA&amp;guid=ON&amp;script=0"/>
   </div>
   </noscript>
		
Falsches Skriptattribut

Das Skriptattribut language="JavaScript" ist veraltet. Es kann in einigen Browsern und unter bestimmten Bedingungen Probleme bei der Ausführung des Skripts verursachen. Um dieses Problem zu beheben, löschen Sie den Codeabschnitt.

Falsch

		
  <script language="JavaScript" type="text/javascript">
  /* <![CDATA[ */
  var google_conversion_id = 123456789;
  var google_conversion_label = "AAAAAAAAAAAAAAAAAAA";
  var google_remarketing_only = false;
  /* ]]> */
  </script>
  <script language="JavaScript" type="text/javascript" 
  src="//www.googleadservices.com/pagead/conversion.js">
  </script>
  <noscript>
  <div style="display:inline;">
  <img height="1" width="1" style="border-style:none;" alt="" 
  src="//www.googleadservices.com/pagead/conversion/123456789/
  ?label=AAAAAAAAAAAAAAAAAAA&amp;guid=ON&amp;script=0"/>
  </div>
  </noscript>
		
Dynamische Conversion in falschem Format

Der Verkaufswert in Ihrem Code darf kein Währungspräfix ($) und keine Kommas (,) enthalten. Wenn Sie beispielsweise "$20.00," einfügen, wird dies von JavaScript als Textstring und nicht als Zahl erkannt. Dies führt wiederum zu einem Fehler, sodass keine Conversion und kein Conversion-Wert erfasst werden. Weitere Informationen zur Angabe von Conversion-Werten und Währung in Ihrem Tag und zur Erfassung transaktionsspezifischer Conversion-Werte

Falsch

  <script type="text/javascript">
  /* <![CDATA[ */
  var google_conversion_id = 123456789;
  var google_conversion_label = "AAAAAAAAAAAAAAAAAAA";
  var google_conversion_value = 0;
  if ($20.00) {
  google_conversion_value = $20.00;
  }
  var google_remarketing_only = false;
  /* ]]> */
  </script>
  <script type="text/javascript" 
  src="//www.googleadservices.com/pagead/conversion.js">
  </script>
  <noscript>
  <div style="display:inline;">
  <img height="1" width="1" style="border-style:none;" alt="" 
  src="//www.googleadservices.com/pagead/conversion/123456789/
  ?value=$20.00&amp;label=AAAAAAAAAAAAAAAAAAA&amp;
  guid=ON&amp;script=0"/>
  </div>
  </noscript>
		

Richtig

  <script type="text/javascript">
  /* <![CDATA[ */
  var google_conversion_id = 123456789;
  var google_conversion_label = "AAAAAAAAAAAAAAAAAAA";
  var google_conversion_value = 0;
  if (20) {
  google_conversion_value = 20;
  var google_conversion_currency = "USD";
  var google_remarketing_only = false;
  }
  /* ]]> */
  </script>
  <script type="text/javascript" 
  src="//www.googleadservices.com/pagead/conversion.js">
  </script>
  <noscript>
  <div style="display:inline;">
  <img height="1" width="1" style="border-style:none;" alt="" 
  src="//www.googleadservices.com/pagead/conversion/
  123456789/?value=20&amp;currency_code=USD&amp;
  label=AAAAAAAAAAAAAAAAAAA&guid=ON&script=0"/>
  </div>
  </noscript>
		
Verwendung von Debugging-Tools zur Beobachtung der Kommunikation zwischen dem Tag und unseren Servern

Bei jeder Ausführung eines Conversion-Tags wird eine Anfrage an die folgende URL gestellt. "XXXXXX" steht hierbei für Ihre Conversion-ID, wobei die Zeichenanzahl variiert:

http://www.googleadservices.com/pagead/conversion/XXXXXXXX/

Die Anfrage enthält eine Reihe von Parametern oder Werten. Sie können die vom Tag gesendeten Anfragen überprüfen, um sich zu vergewissern, ob der Vorgang wie vorgesehen funktioniert. Dazu prüfen Sie, ob die folgenden Elemente mit dem Conversion-Tag übereinstimmen, das für die Conversion-Aktion generiert wurde:

  • Conversion-ID: eindeutige, Ihrem AdWords-Konto zugeordnete Zahl
  • Conversion-Label: eindeutiges Label, das dem Namen der Conversion in Ihrem AdWords-Konto entspricht

Mithilfe eines Debugging-Tools sehen Sie die Informationen, die zwischen Ihrem Webbrowser, auch Client genannt, und dem Server ausgetauscht werden. So können Sie die vom Browser gesendete Conversion-Tracking-Anfrage überprüfen und feststellen, ob die richtige Conversion-ID und das richtige Conversion-Label berücksichtigt wurden.

Debugging-Tools

Browser Tool
Alle Firebug Lite
Alle Charles
Google Chrome Integrierte Entwicklertools (z. B. Resources)
Firefox Live HTTP Headers
Firefox Firebug
Internet Explorer Fiddler
Safari Integriertes Aktivitätsfenster

Debugging mit Chrome-Entwicklertools

  1. Öffnen Sie in Chrome einen neuen Tab.
  2. Klicken Sie in der Symbolleiste des Browsers auf das Chrome-Menü und wählen Sie View (Anzeigen) > Developer (Entwickler) > Developer Tools (Entwicklertools) aus. Entwicklertools
    Alternativ können Sie die Entwicklertools aufrufen, indem Sie die Tastenkombination Strg+Shift+I (Windows) oder Befehlstaste+Option+I (Mac) drücken.
  3. Klicken Sie auf den Tab Network (Netzwerk). Google Chrome Inspector
  4. Lassen Sie das Fenster mit den Entwicklertools geöffnet.
  5. Rufen Sie die Seite auf, die das Conversion-Tracking-Tag enthält.
  6. Suchen Sie die Anfrage www.googleadservices.com.
  7. Prüfen Sie, ob die Komponenten der Conversion-Tracking-Anfrage mit Ihrem Konto und dem Conversion-Namen übereinstimmen.

Conversion-Anfrage überprüfen

Alle Conversion-Tracking-Anfragen beginnen mit der gleichen URL-Struktur:

www.googleadservices.com/pagead/conversion/

Die vollständige Anfrage sieht in etwa so aus:

      http://www.googleadservices.com/pagead/conversion/123456789/
       
        ?

        random=1309518235472
        
        &cv=6        
        &fst=1309518235472
        &num=1
        &fmt=2
        &value=0        
        &label=AAAAAAAAAAAAAAAAAAA        
        &bg=ffffff
        &hl=it
        &guid=ON        
        &u_
        h=1200
        &u_w=1920
        &u_ah=1174&
        u_aw=1920
        &u_cd=24
        &u_his=2
		&u_tz=60
        &u_
		java=true
        &u_nplug=19
        &u_nmime=97
        &
		url=http%3A//www.example.com/conversion-page.html
		

Die Zahl nach www.googleadservices.com/pagead/conversion/ muss mit Ihrer Conversion-ID und die Zeichen nach &label= müssen mit Ihrem Conversion-Label übereinstimmen. Andernfalls ist das Tag höchstwahrscheinlich einer anderen Conversion-Aktion zugeordnet.

Zum Korrigieren dieses Fehlers müssen Sie möglicherweise ein neues Conversion-Tag für diese Conversion-Aktion erstellen und auf Ihrer Website platzieren oder Rücksprache mit allen Personen halten, die auf den Code Ihrer Website zugreifen können, um zu erfahren, ob ein Conversion-Tracking-Tag für eine andere Conversion-Aktion installiert wurde.

Hinweis: Wenn Sie auf das kontoübergreifende Conversion-Tracking umstellen, werden keine Conversions für neue Klicks über Conversion-Aktionen mehr erfasst, die in den verwalteten Konten eingerichtet sind – unabhängig vom Status des Tags. Über die Conversion-Aktion werden in einem separaten Fenster weiterhin Conversions für vor der Umstellung erzielte Klicks erfasst. Beim kontoübergreifenden Conversion-Tracking können nur Conversions im Verwaltungskonto erfasst werden.

War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?

Benötigen Sie weitere Hilfe?

Anmelden, um weitere Supportoptionen zu erhalten und das Problem schnell zu beheben